DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Bilder geschlagener Helden schmerzen nicht nur Ajax-Fans

09.05.2019, 08:46

Ajax Amsterdam hat in diesem Frühling die Herzen neutraler Fussballfans erobert. Mit Offensivfussball, frisch von der Leber weg. Erst wurde im Achtelfinal der Champions League der Titelverteidiger Real Madrid weggeballert. Dann musste Juventus mit Weltfussballer Cristiano Ronaldo dran glauben.

Und im Halbfinal ist Ajax soooooooo nah dran, um 24 Jahre nach dem grossen Team um Spielmacher Jari Litmanen wieder in den Final der Königsklasse vorzustossen. Nur noch Sekunden fehlen den «jungen Wilden» – da schiesst Lucas Moura das 3:2 für Tottenham, damit stehen die «Spurs» im Endspiel. Wie vom Blitz getroffen sacken mehrere Ajax-Spieler zusammen und auch nach dem Schlusspfiff können die Niederländer nicht fassen, was ihnen soeben widerfahren ist.

Bild: EPA
Bild: AP
Bild: AP
Bild: AP
Bild: AP
Bild: AP
Bild: AP

Während Ajax Amsterdam von einem Moment auf den anderen in die Hölle gestürzt ist, kann Tottenham Hotspur sein Glück kaum fassen.

Bild: AP

Die Spurs fordern im Final am 1. Juni im Metropolitano-Stadion von Atlético Madrid den FC Liverpool heraus.

Bild: EPA

Und Ajax? Dessen Anhänger sind natürlich ebenfalls todtraurig, aber auch stolz auf ihre Lieblinge, die sich mit Tränen in den Augen verabschieden.

Bild: AP

Für Ajax Amsterdam kann die Saison trotz dem abrupten Aus in der Champions League noch triumphal enden. Den Cup hat das Team schon gewonnen, dank einem 4:0-Sieg über Willem II. Und in der Eredivise führt Ajax zwei Runden vor Schluss dank der besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen PSV Eindhoven. Die Amsterdamer haben es also in den eigenen Händen, das Double zu erringen.

Mehr zum Spiel

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

1 / 20
Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993
quelle: epa/efe / quique garcia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Autobahn als Ladestation

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ursus ZH
09.05.2019 09:04registriert Februar 2017
Die Genügsamkeit nach einem vermeintlich uneinholbaren Vorsprung wurde einmal mehr bestraft, bei Barcelona und nun bei Ajax. Liverpool und Tottenham hatten etwas, das vorbildlich ist, den unbändigen Glauben und die Kampfkraft ein Spiel noch zu drehen.
Schade um Ajax, hätte sie gerne im Final gesehen.
1012
Melden
Zum Kommentar
avatar
corona
09.05.2019 09:59registriert November 2014
Irgendwie traurig, dass alle immer nur von Ajax reden. Ohne die überragende Leistung der Holländer schmälern zu wollen Musd man auch erwähnen: Die Spurs haben eine wahnsinnig tolle Champions League Kampagne hingelegt. Sie habenDortmund und ManCity in der KO Phase ausgeschaltet. Das alles ohne einen einzigen Transfer im Sommer. Das ist echt stark!
575
Melden
Zum Kommentar
10
FCZ-Krise unter Foda immer schlimmer – nach Pleite gegen Sion weiter torlos Letzter

Der erste Sieg im sechsten Saisonspiel, ein 2:0 in der Europa-League-Qualifikation gegen Linfield in Belfast, war für den FC Zürich nicht der erhoffte Befreiungsschlag. In der Super League ist der Titelverteidiger auch nach vier Runden sieglos. Gegen den FC Sion verlor der FCZ im Letzigrund mit 0:3.

Zur Story