DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
GC-Fans stürmten beim Super-League-Spiel in Luzern das Spielfeld und sorgten für einen Spielabbruch.
GC-Fans stürmten beim Super-League-Spiel in Luzern das Spielfeld und sorgten für einen Spielabbruch.Bild: KEYSTONE

Zwei Geisterspiele, Forfait-Niederlage und Busse für GC wegen Spielabbruch in Luzern

17.05.2019, 17:4317.05.2019, 17:54

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League wertet das am 12. Mai 2019 abgebrochene Spiel der Super League zwischen dem FC Luzern und GC mit dem Resultat zum Zeitpunkt des Abbruchs mit 4:0 forfait. Zudem werden die Zürcher gebüsst und mit zwei Stadionsperren belegt.

In ihrem Urteil hält die Disziplinarkommission fest, dass «der Schiedsrichter die Partie zwischen dem FC Luzern und dem GC in der 68. Minute unterbrechen musste, weil eine Gruppe von Anhängern des Gastklubs das Spielfeld betrat und die Wiederaufnahme des Spiels boykottierte. Nach verschiedenen Versuchen, die Situation zu beruhigen, musste der Unparteiische das Spiel schliesslich abbrechen, weil die Sicherheit für die Spieler und Zuschauer nicht mehr gewährleistet war.»

So kam es zum Spielabbruch in Luzern.Video: YouTube/SRF Sport

Die Diszplinarkommission büsst GC des weiteren mit 30'000 Franken und ordnet zwei Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit an. Der Klub akzeptiert den vorliegenden Entscheid und verzichtet auf einen Rekurs.

«Wir wollen faire und sichere Fussballspiele in unseren Stadien. Gewalt, Diskriminierung oder andere Behinderungen des Spielbetriebs sind aufs Schärfste zu verurteilen. Echte Fussballfans unterstützen die spielenden Mannschaften auf friedliche Weise, andere haben bei unseren Spielen nichts zu suchen», teilt GC mit. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

GC-Fans sorgen für Spielabbruch in Luzern

1 / 12
GC-Fans sorgen für Spielabbruch in Luzern
quelle: keystone / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Linus Luchs
17.05.2019 18:04registriert Juli 2014
Verstehe ich richtig: GC bekommt zwei Heimspiele ohne Zuschauer aufgebrummt, wovon eines in der laufenden Saison abgegolten werden kann? In einem Spiel, in dem es um absolut nichts mehr geht? Und die Geldbusse ist gleich hoch wie vor einem Monat? Ja, doch, der SFV greift knallhart durch. Haha. Kein Wunder akzeptiert GC die Sanktionen ohne zu zögern.
22216
Melden
Zum Kommentar
avatar
Puce98
17.05.2019 17:48registriert Mai 2017
Punkteabzug wäre die richtige Strafe gewesen!!!
Ah, nein, macht ja eh keinen Unterschied...
8816
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mo Salah
17.05.2019 17:47registriert Dezember 2018
Für GC, mit einem Schnitt von 5000 Zuschauern, ist dies kaum eine Strafe. Praktisch jedes Heimspiel ein Geisterspiel...
7717
Melden
Zum Kommentar
32
«Mehr Glück als Verstand» – 32 Hundertstel zwischen Schweizer Freud und Leid

32 Hundertstel trennen Sieger Stefan Bissegger und Stefan Küng im EM-Zeitfahren. Klar ist die Gefühlslage der beiden anders. «Das Ziel ist der Titel, wenn alles läuft, sehe ich keinen Grund, warum es nicht klappen sollte», hatte Bissegger zwei Tage vor dem Zeitfahren gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA gesagt. Nun liess er den selbstbewussten Worten Taten folgen.

Zur Story