Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Erfolgreiche» Final-Flitzerin: Instagram-Follower steigen von 300'000 auf 2,3 Millionen



Eine Flitzerin hat mit ihrer Aktion im Champions-League-Final zwischen Liverpool und Tottenham kurzen Internet-Ruhm geerntet. Das amerikanische Model hatte bei ihrem Sprint in einem sehr knapp geschnittenen schwarzen Badeanzug über den Rasen für eine russische Comedyseite geworben und war in der ersten Halbzeit für wenige Sekunden bei der Live-Übertragung auf Millionen TV-Bildschirmen zu sehen.

«Das Leben ist zum Leben da, und um verrückte Dinge zu tun, an die du dich für immer erinnerst», schrieb Kinsey Wolanski am Sonntagmorgen bei Instagram. Die Zahl ihrer Follower in dem sozialen Netzwerk stieg dank ihrer Showeinlage von zuvor 300'000 auf über 2,3 Millionen an.

In der Nacht auf Sonntag stellte die junge Blondine ein Foto auf ihre Instagram-Seite, das sie im Klammergriff eines Ordners zeigt, beobachtet von Tottenhams Harry Winks. Dazu schrieb sie scherzhaft: «Habe ich die Nummer 8 ein wenig zu sehr abgelenkt?» (zap/sda/dpa)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Did I distract #8 a little too much?

Ein Beitrag geteilt von Kinsey Wolanski (@kinsey_sue) am

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So euphorisch feiert Liverpool den Sieg

Wie nützlich sind Schmink-Tutorials tatsächlich?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Natistar Alisha Lehmann – die Frau, die mehr Geld mit Instagram als mit Fussball verdient

Alisha Lehmann will für die Schweiz bald an der EM spielen. Dank eines 2:0-Siegs in Rumänien rückt das Ziel immer näher.

Für einmal hatte dieses nervige Virus auch einen kleinen Vorteil. Die Frauen-Nati ist im Privatflugzeug zum nächsten EM-Qualifikationsspiel von heute Nachmittag gereist. So schreibt das die UEFA vor. In Mogosoaia, knapp 30 Autominuten von Bukarest entfernt, traf die Schweiz auf Rumänien – und gewann 2:0. Die EM 2022 rückt damit immer näher. Ein Punkt gegen Belgien im letzten Quali-Spiel würde bereits reichen.

Dass das so ist, hat auch mit Alisha Lehmann zu tun. Auch wenn sie gegen Rumänien nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel