DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schiedsrichter Guido Winkmann leitete am Sonntag Köln – Mainz.
Schiedsrichter Guido Winkmann leitete am Sonntag Köln – Mainz.
Bild: EPA

Bitte nur noch so! Corona stoppt die Rudelbildung um den Schiri

19.05.2020, 09:11

Für die Schiedsrichter der Bundesliga haben die Corona-Massnahmen bei den Geisterspielen mitunter eine positive Auswirkung. «Die Spieler stürmen bei einem kritischen Entscheid nicht sofort auf den Schiedsrichter zu, es gibt keine Rudelbildung», sagte der Referee Guido Winkmann.

Er leitete die Partie zwischen Köln und Mainz (2:2). Grund seien wohl die schwächeren Emotionen aufgrund der fehlenden Zuschauer, vermutet Winkmann in der «Bild».

Mit persönlichen Strafen im Fall der Missachtung der Abstands- und Hygieneregeln müssten die Profis jedoch ohnehin nicht rechnen. Hierbei handelt sich hier nur um «Hygiene-Empfehlungen der DFL», sagt Schiedsrichter-Ausbildner Lutz Wagner. «Die Schiedsrichter können nur präventiv tätig sein und die Spieler auf ihre Eigenverantwortung hinweisen.» (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Top-Fussball ohne Fans – die Bundesliga in Corona-Zeiten

1 / 23
Top-Fussball ohne Fans – die Bundesliga in Corona-Zeiten
quelle: epa / tobias hase / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Knackeboul im Bett mit Madeleine – ein Albtraum in 10 Akten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel