Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Argentina's fans hold a banner with the images of Argentina's Lionel Messi, right, Pope Francis, center, and Argentina's soccer legend Diego Maradona, during the final Copa America soccer match between Argentina and Chile at the National Stadium in Santiago, Chile, Saturday, July 4, 2015. (AP Photo/Ricardo Mazalan)

Bescherten Argentinien keinen Goldsegen: Der Papst und seine Fussballgötter Maradona und Messi. Bild: Ricardo Mazalan/AP/KEYSTONE

Chile gewinnt die Copa America gegen Argentinien im Penaltyschiessen

Chile hat erstmals die Copa America gewonnen. Die Gastgeber setzten sich im Final in Santiago gegen das favorisierte Argentinien nach Penaltyschiessen durch: mit 4:1.



99 Jahre musste Chile warten, bis es endlich mit dem ersten Titel bei der Copa America, dem ältesten Kontinentalturnier der Welt, klappte. Die Mannschaft des argentinischen Coaches Jorge Sampaoli behielt im Penaltyschiessen die Nerven. Die chilenischen Schützen trafen alle, zuletzt Stürmerstar Alexis Sanchez. 

Chile players celebrate as Argentina players looks on after Chile won their Copa America 2015 final soccer match at the National Stadium in Santiago, Chile, July 4, 2015. REUTERS/Jorge Adorno

Premiere für Chile: Jubel nach dem entscheidenden Penalty. Bild: RICARDO MORAES/REUTERS

Bei den Argentiniern erfüllte nur Lionel Messi die Pflicht:

Animiertes GIF GIF abspielen

Gonzalo Higuain und Ever Banega verschossen.

Sämtliche Penaltys im Schnelldurchlauf

abspielen

YouTube/All Sports

40'000 chilenische Fähnchen waren an die Zuschauer in Santiago verteilt worden. Das Stadion war fast ganz in rot gehüllt. Die Stimmung aussergewöhnlich. 

Auch die Mannschaft um Antreiber Arturo Vidal demonstrierte von Beginn an Entschlossenheit. Die Argentinier taten sich schwer, sich zu entfalten, weil die Chilenen hoch standen und aggressiv in die Zweikämpfe gingen. 

Die beste Chance der ersten Halbzeit

Animiertes GIF GIF abspielen

Bravo rettet gegen den Kopfball von Agüero. gif: gfycat

Die besten Torchancen für den Gastgeber hatte Alexis Sanchez, zuerst in der 82. Minute, als sein Volley aus der Drehung nur knapp am Pfosten vorbei flog, und später mit einem missglückten Schuss in der Verlängerung.

Die beste Chance der zweiten Halbzeit

Animiertes GIF GIF abspielen

Alexis Sanchez verfehlt in der 82. Minute nur knapp. Bild: Streamable

Die Argentinier, die im Halbfinal Paraguay mit 6:1 deklassiert hatten, kamen kaum zu Tormöglichkeiten. Nur zweimal musste Chiles Keeper Claudio Bravo seine Klasse zeigen, nach 20 Minuten bei einem Abschluss von Sergio Agüero und kurz vor der Pause gegen Ezequiel Lavezzi. Dieser war schon nach einer knappen halben Stunde für den verletzten Angel Di Maria ins Spiel gekommen.

Everybody was Kung Fu fighting!

Animiertes GIF GIF abspielen

Für dieses Foul an Messi sieht Medel die Gelbe Karte. gif: streamable

Vidal im Interview:

abspielen

Man beachte die Stimme des brasilianischen Übersetzers. YouTube/Copa America 2015

Copa America in Chile

Chile – Argentinien 0:0; Chile 4:1-Sieger im Penaltyschiessen

45'000 Zuschauer. – SR Roldan (Kol). – Penaltyschiessen: Fernandez 1:0, Messi 1:1; Vidal 2:1, Higuain – (schiesst daneben); Aranguiz 3:1, Banega – (Bravo hält); Sanchez 4:1. Chile: Bravo; Isla, Silva, Medel, Beausejour; Aranguiz, Diaz, Vidal; Valdivia (75. Fernandez); Sanchez, Vargas (95. Henriquez). Argentinien: Romero; Zabaleta, Otamendi, Demichelis, Rojo; Pastore (81. Banega), Mascherano, Biglia; Messi, Agüero (74. Higuain), Di Maria (29. Lavezzi). Bemerkungen: 29. Di Maria verletzt ausgewechselt. Verwarnungen: 24. Isla. 34. Medel. 44. Diaz. 55. Rojo (alle Foul). 56. Mascherano (Handspiel). 87. Aranguiz (Foul). 92. Banega (Unsportlichkeit).

Peru wieder Dritter

Das Spiel um Platz 3 gewann Peru in Concepcion gegen Paraguay 2:0. Die Tore erzielten André Carrillo (47.) und Paolo Guerrero (89.). Bereits die letzte Copa America vor vier Jahren hatte die peruanische Nationalmannschaft auf dem 3. Platz beendet. (kad/si)

Die dickste Chance der zweiten Hälfte

Animiertes GIF GIF abspielen

Alexis Sanchez hat den Matchball für Chile auf dem Fuss – doch er setzt den Ball neben das Tor. gif: streamable

Die erfolgreichsten Athleten von 22 Sportarten

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Football Porn

Football Porn Teil XI – hereinspaziert zum Budenzauber!

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen. Heute mit einem Special zu den Hallenturnieren, die kurz vor der Jahrtausendwende in der Schweiz und in Deutschland ihre populärste Zeit hatten. Anders als in der Gegenwart gab es damals noch eine rund zwei Monate lange Winterpause.

Der FC St.Gallen wird 1998 Schweizer Hallenmeister, Hakan Yakin präsentiert lässig den glänzenden Pokal für den Sieg im Qualifikationsturnier in der heimischen Kreuzbleichehalle. Goalie Jörg Stiel trägt ein Feldspielertrikot, denn das Tor hütet unterm Dach die etatmässige Nummer 2, Thomas Alder. Alleine daran erkennt man, dass selbst die Sieger den Anlass nicht für den wichtigsten des Jahres halten. Einige Monate später steht das Team im Cupfinal, im Sommer 2000 feiern viele dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel