Hochnebel
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Teamkollege von Rodriguez und Benaglio stirbt bei Autounfall – der VfL Wolfsburg trauert um Junior Malanda

Kurz vor dem Abflug ins Trainingslager

Teamkollege von Rodriguez und Benaglio stirbt bei Autounfall – der VfL Wolfsburg trauert um Junior Malanda

10.01.2015, 19:0011.01.2015, 17:16

Die Bundesliga steht unter Schock: Der 20-jährige Wolfsburger Junior Malanda ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Eigentlich sollte der belgische U21-Nationalspieler am Samstagabend mit dem VfL Wolfsburg ins Trainingslager nach Südafrika fliegen, doch Malanda tauchte nicht am vereinbarten Treffpunkt auf.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, verunglückte der Teamkollege von Ricardo Rodriguez und Diego Benaglio am Nachmittag auf der Autobahn A2 bei Porta Westfalica. Malanda ist offenbar nicht selbst gefahren, sondern sass nur auf der Rückbank.  

Ricardo Rodriguez gedenkt Malanda

Der Wagen ist gemäss Polizeibericht mit überhöhter Geschwindigkeit über den Seitenstreifen gerast, hat dann abgehoben und ist in einen Baum gekracht. Dabei wurde Malanda offenbar vom Rücksitz aus dem Wagen katapultiert. Die beiden Mitfahrer wurden schwerverletzt ins Krankenhaus gefahren.

«Es ist davon auszugehen, dass unangepasstes Tempo Unfallursache war. Es herrschten heftiger Wind und Aquaplaning», sagt die Polizei gegenüber der «Bild». 

Diego Benaglio, Naldo und Junior Malanda nach dem Sieg gegen den HSV.
Diego Benaglio, Naldo und Junior Malanda nach dem Sieg gegen den HSV.Bild: Valeria Witters/freshfocus

Als Chancentod berühmt geworden

Malanda galt als hoffnungsvolles Talent und kam in dieser Saison im defensiven Mittelfeld der «Wölfe» zu zehn Bundesliga-Einsätzen. Mit einer Szene im Startspiel gegen Bayern München schaffte es Malanda unfreiwillig auf YouTube. Einen Abpraller von der Latte schob er am leeren Tor vorbei.

Bei Wolfsburgs Spielern sass der Schock über die Nachricht vom Tod ihres Mannschaftskameraden tief. Als erste Reaktion äusserte sich der belgische Internationale Kevin de Bruyne über die sozialen Medien. «Es ist so merkwürdig, wenn Du Deinen Freund morgens noch gehört hast und dann nachmittags solche Nachrichten erfährst. Ich habe einen grossen Freund verloren. Ruhe in Frieden, Du wirst immer bei uns sein.»

Malanda ist der vierte aktive Bundesligaspieler nach Jürgen Moll (Eintracht Braunschweig/1968), Lutz Eigendorf (Braunschweig/1983) und Maurice Banach (1. FC Köln/1991), der bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. (pre/si)

Die Fussball-Welt trauert

Ich bin geschockt und zutiefst berührt. Ich werde dich vermissen Junior Malanda! Meine Gedanken sind bei deiner Familie und deinen Liebsten. #ripjuniormalanda
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bob-Paar Melanie Hasler und Michael Vogt – an WM in St. Moritz zielen sie auf Medaillen
Nach zehn Jahren findet wieder eine Bob-WM in St. Moritz statt. Für Schweizer Medaillen sollen Michael Vogt und Melanie Hasler sorgen – ein Paar, das privat nur selten über den Bobsport spricht.

Heimvorteil? Die Schweizer Bobfahrer schütteln bei der Frage stets den Kopf. Denn im Bob ist das so eine Sache. St. Moritz ist eine Natur-Eisbahn, die Benützung deshalb auf die wirklich kalten Monate beschränkt. Im Gegensatz zum Beispiel zu den Eiskanälen in Deutschland, auf denen die Einheimischen schon ab Juniorenzeiten Hunderte von Fahrten mehr haben als die Konkurrenz, gibt es für die Schweizer nur sehr wenige Möglichkeiten für zusätzliche Trainings.

Zur Story