Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08717694 Dortmund's Erling Haaland (R) celebrates scoring the first goal with Dortmund's Giovanni Reyna (L) during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and SC Freiburg in Dortmund, Germany, 03 October 2020.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Dortmunds Matchwinner: Der 17-jährige Giovanni Reyna und der 20-jährige Erling Haaland. Bild: keystone

Reyna und Haaland führen BVB zu klarem Heimsieg – nächstes Schalke-Debakel

Während Borussia Dortmund einen hohen Erfolg einfährt, kommt der grosse Revier-Rivale Schalke 04 weiterhin auf keinen grünen Zweig. Gemeinsam mit Köln und Mainz bildet Schalke ein Trio, das punktelos am Tabellenende steht.



Borussia Dortmund – SC Freiburg 4:0

Der BVB hat im dritten Meisterschaftsspiel zum zweiten Mal gewonnen. Gegen den SC Freiburg dauerte es eine halbe Stunde, ehe die Dortmunder erstmals trafen. Der norwegische Stürmer Erling Haaland erzielte sein drittes Saisontor, dem er später noch ein viertes folgen liess. Zu beiden leistete der 17-jährige Amerikaner Giovanni Reyna die Vorarbeit. Dazwischen hatte der Routinier Emre Can nach einem Eckball erhöht – auch bei diesem Treffer ging der Assist auf Reynas Konto. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Felix Passlack, der nach einem Querpass Haalands sein erstes Bundesligator erzielte.

abspielen

1:0 BVB: Erling Haaland (31.). Video: streamable

abspielen

2:0 BVB: Emre Can (47.). Video: streamable

abspielen

3:0 BVB: Erling Haaland (66.). Video: streamable

abspielen

4:0 BVB: Felix Passlack (92.). Video: streamable

11'500 Zuschauer. - Tore: 31. Haaland 1:0. 47. Can 2:0. 66. Haaland 3:0. 92. Passlack 4:0. - Bemerkungen: Dortmund mit Hitz und Akanji, ohne Bürki und Sancho (beide krank).

Eintracht Frankfurt – Hoffenheim 2:1

Wer sonst als Andrej Kramaric hätte sich als erster Torschütze in Szene setzen sollen? Hoffenheims kroatischer Stürmer erzielte im dritten Spiel sein sechstes Tor.

abspielen

0:1 Hoffenheim: Andrej Kramaric (18.). Video: streamable

Doch aus dem erhofften Auswärtssieg wurde nichts. Frankfurts Japaner Daichi Kamada erzielte zunächst den Ausgleich und bereitete später den Siegtreffer von Bas Dost vor. Dank dem Sieg übernimmt die Eintracht die Tabellenspitze, wobei Augsburg morgen mit einem Sieg in Wolfsburg wieder vorbeiziehen kann.

8000 Zuschauer. - Tore: 18. Kramaric 0:1. 55. Kamada 1:1. 71. Dost 2:1. - Bemerkungen: Frankfurt mit Zuber (bis 87.), ohne Sow (Ersatz).

RB Leipzig – Schalke 04 4:0

Der Trainerwechsel auf Schalke hat noch nichts bewirkt. Zwar spielten die «Königsblauen» im ersten Spiel unter Manuel Baum zunächst einigermassen mit, doch nach dem ersten Gegentreffer ging nicht mehr viel. Schon zur Halbzeitpause war das Spiel entschieden, Leipzig lag da mit 3:0 vorne.

abspielen

1:0 Leipzig: Eigentor Can Bozdogan (31.). Video: streamable

abspielen

2:0 Leipzig: Angeliño (35.). Video: streamable

abspielen

3:0 Leipzig: Willi Orban (45.+1). Video: streamable

Nach dem 0:8-Debakel zum Auftakt bei Bayern München fing sich Schalke also auch in Leipzig eine Klatsche ein. Die desaströse Bilanz des Tabellenletzten: Drei Spiele, 0 Punkte und ein Torverhältnis von 1:15.

8500 Zuschauer. - Tore: 31. Bozdogan (Eigentor) 1:0. 35. Angelino 2:0. 45. Orban 3:0. 80. Halstenberg (Handspenalty) 4:0. - Bemerkung: 23. Serdar (Schalke) verletzt ausgeschieden.

Werder Bremen – Arminia Bielefeld 1:0

Zu einem hart erkämpften Sieg kam Werder Bremen, das in der vergangenen Saison erst in der Relegation die Klasse gehalten hatte. Gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld war der einzige Treffer äusserst sehenswert: Jean-Manuel Mboms Pass ebenso wie Leonardo Bittencourts Abschluss.

abspielen

1:0 Werder: Leonardo Bittencourt (27.). Video: streamable

Tor: 27. Bittencourt 1:0. - Bemerkungen: Arminia Bielefeld mit Brunner.

1. FC Köln – Borussia Mönchengladbach 1:3

Das Derby war eine klare Angelegenheit. Borussia Mönchengladbach lag in Köln schon nach rund einer Viertelstunde und einem Doppelschlag durch Alassane Pléa und Stefan Lainer mit 2:0 in Führung.

300 Zuschauer. - Tore: 14. Plea 0:1. 16. Lainer 0:2. 55. Stindl (Foulpenalty) 0:3. 84. Rexhbecaj 1:3. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Embolo (ab 88.), ohne Zakaria (verletzt). 19. Pfostenschuss Andersson (Köln).

VfB Stuttgart – Bayer Leverkusen 1:1

Leverkusen wartet auch nach drei Spielen auf den ersten Sieg: Beim Aufsteiger VfB Stuttgart gab es das dritte Unentschieden.

abspielen

0:1 Leverkusen: Patrik Schick (7.). Video: streamable

abspielen

1:1 Stuttgart: Sasa Kalajdzic (76.). Video: streamable

9500 Zuschauer. - Tore: 7. Schick 0:1. 76. Kalajdzic 1:1. - Bemerkungen: Stuttgart mit Kobel. (ram/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Weisst du, dass diese Schweizer in der Bundesliga spielten?

Dieser Trick bringt dein Baby in Sekunden zum Schlafen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Stadt explodiert – so feiern die Ultras von Hajduk Split ihr 70-Jahr-Jubiläum

Die Torcida Split gilt als die älteste Ultra-Gruppierung Europas. Gestern feierte sie ihren 70. Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden! Zum freudigen Anlass hatte die Torcida die Einwohner von Split aufgerufen, um Mitternacht die eigenen Kinder zu wecken und auf die Strassen und Balkone zu gehen. Was folgte, war ein riesiges Pyro-Spektakel.

Nicht nur die Innenstadt, ganz Split erstrahlte in Rot. Überall leuchteten Fackeln und explodierte Feuerwerk, rund drei Minuten dauerte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel