Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Ausgeburt des Bösen

Bei ihm hat der Knast nicht viel genützt – die «Bestie von Genua» stürmt gegen Albanien das Feld

Er ist das böse Gesicht der serbischen Hooligans. Schon 2010 sorgte Ivan Bogdanov in Italien für einen Spielabbruch und musste dafür ins Gefängnis. Der Serbe ist wieder auf freiem Fuss – und auch bei den Ausschreitungen in Belgrad mittendrin statt nur dabei.



Vor rund vier Jahren sorgte ein gewisser Ivan Bogdanov während dem EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Serbien in Genua für einen Spielabbruch. Bogdanov hatte Ausschreitungen herbeigeführt indem er vermummt die serbischen Hooligans dazu aufhetzte, Feuerwerkskörper auf das Spielfeld zu werfen und die Sperrgitter zu durchbrechen.

«Ivan der Schreckliche» und «Bestie von Genua» wurde der Serbe anschliessend genannt. Die Polizei konnte den Rädelsführer jedoch fassen, Bogdanov wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. 

abspielen

Vor ziemlich genau vier Jahre sorgte Ivan Bogdanov in Genua für einen Spielabbruch. youtube/Cicaglisa7

Ob der serbische «Ultra-Anführer» etwas dazugelernt hat? Nein. Die «Bestie von Genua» war auch gestern in Belgrad wieder dabei und stürmte das Feld.

Ivan Bogdanov, left, jailed over a disruption of an Euro 2012 qualifier in Genoa, Italy in 2010, and others invade the pitch during the Euro 2016 Group I qualifying match between Serbia and Albania at the Partizan stadium in Belgrade, Serbia, Tuesday, Oct. 14, 2014. The European Championship qualifier between Serbia and Albania was suspended on Tuesday after pitch skirmishes involving players and fans over an Albanian flag that was flown above the stadium by a drone. (AP Photo/Marko Drobnjakovic)

Unverkennbar: Ivan Bogdanov (links mit Glatze) mit Kumpanen. Bild: Marko Drobnjakovic/AP/KEYSTONE

Dieses Mal scheint Bogdanov allerdings nur am Rande involviert gewesen zu sein. Er hielt sich etwas zurück:

Animiertes GIF GIF abspielen

Bogdanov kommt aufs Feld, um die Sache kurz zu klären.

Animiertes GIF GIF abspielen

Danach macht sich «Ivan der Schreckliche» zurück zu seinen Ultra-Kollegen. Wer hier der Chef ist, wird sofort klar.  

abspielen

Das ganze Video der Tumulte: Bogdanov taucht nach rund einer Minute auf. youtube/acascentrala

Auch wenn «Ivan der Schreckliche» diesmal wohl keiner der Drahtzieher war, bleibt doch die Frage offen: Wie ist es möglich, dass dieser Mann überhaupt noch in Fussballstadien gelangen kann?

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

44
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

25
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

84
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

38
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

146
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

6
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

44
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

25
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

84
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

38
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

146
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

6
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NoGo 17.10.2014 22:07
    Highlight Highlight Hier die Zusammenfassung des Spiels, um sich einen besseren Eindruck vom Geschehen zu machen, bevor man sich einfach so mal ne Meinung macht:

    https://www.facebook.com/video.php?v=1523664051208965&set=vb.100006961542955&type=2&theater
  • NoGo 17.10.2014 22:02
    Highlight Highlight Und noch was; woher wisst ihr denn alle, dass die Drohen nicht von einem Serben, Russen oder was auch immer reingesteuert wurde? Wäre ja wiedermal ne typische serbische Propaganda - wie die serbisch politische Lüge, dass der Bruder des albanischen Premierministers die Drohne geplant bzw. gesteuert hätte - was in der Zwischenzeit natürlich dementiert wurde...
  • SandroSommer 16.10.2014 02:23
    Highlight Highlight Die flaggenaktion war solala. habe verständnis, weil keine albanischen fans erlaubt wurden. Und statt den fansektor leer zu lassen haben die serbischen intelligenzbestien des verbandes entschieden nochmehr tollwütige ultras reinzulassen. Sicherheit war mangelhaft - wie schaffen es hooligans innert sekunden (mit stühlen bewaffnet) bei den tumulten zu sein? Verhalten der zuschauer extrem fragwürdig. Laufende bewerfung mit pyro und stühlen serbien gehört gesperrt
  • hereal 15.10.2014 14:06
    Highlight Highlight sie vergessen aber in ihrer anti-ultras-hetze etwas wesentliches:nicht ivan bogdanov hat den tumult provoziert,noch ein anderer "böser serbe",sondern die albanischen nationaljsten,welche mit ihrem drohnen-einsatz eine rote linie überschritten haben.
    wphl seit dem legendären "stop it chirac"transparent wurde kein fussballspiel mehr derart politisch instrumentalisiert ,wie es die doppeladler-wirrköpfe mit dieser ;für jeden serben ungeheuerlichen provokation getan haben
    • Daylen 15.10.2014 14:29
      Highlight Highlight Wer provoziert hat ist keine Frage. Die Aktion mit der Flage war niveaulos und total fehl am Platz. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass ein vorbestrafter Ultra wie Ivan Bogdanov nichts mehr in einem Fussballstadion zu suchen hat...
    • k00sh 15.10.2014 15:45
      Highlight Highlight nicht zu vergessen; die naziparolen während der gesamten ersten Halbzeit. Das Werfen von brennenden Fackeln, Petarden und anderen Wurfgegenständen die 2 mal zum Spielunterbruch führten, BEVOR, der Adler das Stadion umkreiste ;-)
      Es ist natürlich klar, es war eine derbe Provokation, dennoch wird das Verhalten der Fans, Spieler und Securities der serbischen Seite nicht eher gerechtfertigt.
      Die Geschichte hat jetzt sowieso politische Anmasse angenommen, mit Beschuldigungen und bodenlosen Behauptungen.
      2000 Polizisten für ein Spiel dieser Art? ist doch lächerlich da gibts bei gc basel mehr!
    • E.S. 15.10.2014 16:30
      Highlight Highlight Tut mir ausserordentlich Leid, aber Ihnen ist wohl entgangen, dass serbische Ultras die ganze Zeit über die albanischen Spieler mit rassistischen Äusserungen psychisch und dann später sogar physisch bedrängt haben. Steine und Flaschen wurden geschossen und Pyros gezündet. Ausserdem hatte es faktisch gar keine Fans aus Albanien im Stadion. Die Drohnenshow war alles inszeniert oder wie erklären Sie sich das Hereinschmuggeln dieses Flugsobjekts in den VIP Bereich, wie serbische Medien berichten, bei einem Augebot von 2000 Sicherheitsleuten in und ums Stadion..?
    Weitere Antworten anzeigen
  • KarltheMarx 15.10.2014 14:02
    Highlight Highlight Nazi bleibt Nazi. Auch nach Knast und Busse. Den sollte man nach Sibirien zur Zwangsarbeit schicken
  • chrigel60 15.10.2014 13:40
    Highlight Highlight wie so kommen solche Typen immer wieder in die Stadien, das gilt auch bei uns!
  • hektor7 15.10.2014 13:18
    Highlight Highlight Die Ausgeburt des Bösen? Hahaha, kommt schon...
  • phreko 15.10.2014 13:15
    Highlight Highlight Wow, Repression scheint bei Ultras (in diesem Fall eher Hooligan) ein Wundermittel zu sein!
  • Der Tom 15.10.2014 12:44
    Highlight Highlight Das verwundert mich jetzt wirklich. Er wurde doch bestraft. Wieso macht er das jetzt wieder?
    • EvilBetty 15.10.2014 13:06
      Highlight Highlight Versteh ich auch nicht. Das widerspricht doch sämtlichen Naturgesetzen?
    • filmorakel 15.10.2014 13:06
      Highlight Highlight Ernsthaft? Das verwundert dich wirklich? Meines Erachtens passt das doch wie die Faust auf's Auge.
    • Kaufmann Myriam 15.10.2014 14:12
      Highlight Highlight Sarkasmus?
    Weitere Antworten anzeigen

Die Zeit ist reif, der Fussball nicht – warum sich kein homosexueller Profi outet

Im Männerfussball ist Homose­xualität bis heute ein Tabu. Um Jahre scheint der Sport der westlichen Gesellschaft bezüglich Akzeptanz von Homosexualität hinterherzuhinken. Noch immer gibt es in den grossen Ligen Europas keinen aktiven Profi, der offen zu seiner homosexuellen Orientierung stehen würde. Wieso nur?

Plötzlich war es da, dieses Twitter-Profil, in dem sich ein angeblich schwuler Spieler der 2. Bundesliga anonym Gedanken zu seinem Coming-out macht. Es geht um Scheinfreundinnen, Existenzängste, um Unterstützung der Liga, der Vereine, um das ganz alltägliche Versteckspiel. Quasi über Nacht gewann der Account an die 15'000 Follower, seine Tweets wurden sofort dutzendfach kommentiert.

Nach einigen Ungereimtheiten kamen Zweifel an der Echtheit auf: Warum twittert er am Wochenende während …

Artikel lesen
Link zum Artikel