DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Für Ciriaco Sforza steht das erste Pflichtspiel als Basel-Trainer an.
Für Ciriaco Sforza steht das erste Pflichtspiel als Basel-Trainer an.
Bild: keystone

Im ersten Pflichtspiel von Sforza als FCB-Trainer geht es in der EL-Quali bereits um viel

Der FC Basel und Servette müssen am Donnerstag je ihre zweite von drei Hürden auf dem Weg in die Europa League nehmen. Basel spielt in Osijek in Kroatien, Servette daheim gegen Stade Reims.
17.09.2020, 06:57

Wie in der Champions League fallen die Entscheidungen auch in der 3. Qualifikationsrunde der Europa League in nur einem Spiel. Rückspiele gibt es nicht.

NK Osijek aus der Stadt im äussersten Osten des Landes nahe dem Dreiländereck mit Ungarn und Serbien gehört innerhalb Kroatiens zu den aufstrebenden Klubs. Noch vor dem traditionsreichen Hajduk Split beendete Osijek die letzte Meisterschaft im 4. Rang, nur drei Punkte hinter dem Zweiten, allerdings mit gehörigem Rückstand auf Meister Dinamo Zagreb. Vom dominierenden Dinamo kam auf diese Saison Nenad Bjelica als Cheftrainer zu Osijek. Der frühere Internationale, der in Spanien und Deutschland (Kaiserslautern) gespielt hatte, führte Dinamo Zagreb letzte Saison in die Champions League, nachdem er im Jahr davor in den Playoffs an den Young Boys gescheitert war.

Am Wochenende gab es für Osijek einen 3:0-Sieg.

In die neue Meisterschaft, die vier Runden alt ist, startete Osijek verhalten, mit zwei Niederlagen sowie einem Sieg und einem Remis. Im Kader stehen vorwiegend kroatische Spieler, aber auch drei defensive Brasilianer. Im Herbst 2017 scheiterte der FC Luzern an Osijek nach einer 0:2-Auswärtsniederlage und einem 2:1-Heimsieg.

Das Heimrecht wurde ausgelost. Servette hatte mehr Glück als der FC Basel, der erstmals in einem Wettbewerbsspiel unter Trainer Ciriaco Sforza antritt. Die Genfer spielen zuhause, jedoch gegen einen renommierteren Gegner, Stade Reims.

Als die französische Meisterschaft Anfang Februar abgebrochen wurde, belegte die Mannschaft noch vor Lyon den 6. Platz, der gerade noch zur Teilname an der Europa-League-Qualifikation ausreichte.

Reims' Dereck Kutesa kennt man in der Schweiz noch.
Reims' Dereck Kutesa kennt man in der Schweiz noch.
Bild: www.imago-images.de

In Reims' Kader steht der Genfer Offensivspieler Dereck Kutesa, den man aus der Super League von Basel und St. Gallen kennt. Das Kader von Cheftrainer David Guion ist sehr international. In dem Bestand von Spielern aus 15 Nationen stellen die Franzosen mit sieben Spielern die stärkste Fraktion. (zap/sda)

Na, wie viele Sieger der Europa League kennst du?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Transfers des Corona-Sommers 2020

1 / 64
Die wichtigsten Transfers des Corona-Sommers 2020
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel