Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
REFILE - CORRECTING NAME OF MATCH

Real Madrid's Cristiano Ronaldo (L) shakes hands with Barcelona's Lionel Messi before La Liga's second 'Clasico' soccer match of the season at Santiago Bernabeu stadium in Madrid March 23, 2014.  REUTERS/Stringer (SPAIN - Tags: SPORT SOCCER)

Die Stars im Vergleich: Ronaldo hat 2014/15 mehr, Messi die deutlich schöneren Tore erzielt. Bild: STRINGER/SPAIN/REUTERS

Kann man sich mal gönnen: Das sind die 144 Tore von Ronaldo, Messi und Suárez in der vergangenen Saison – welches ist dein Favorit?



Bei der Wahl zu «Europas Fussballer des Jahres» bleiben nur noch Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Luis Suárez übrig. Zusammen haben die drei Angreifer unfassbare 144 Tore erzielt. Wir geniessen.

Vorauswahl zu Europas Fussballer des Jahres

Die Top drei:
Lionel Messi (Argentinien – Barcelona) 
Cristiano Ronaldo (Portugal – Real Madrid)
Luis Suárez (Uruguay – Barcelona)
Die weiteren Plätze:
4. Gianluigi Buffon (Italien – Juventus) 24 Punkte 
5. Neymar (Brasilien – Barcelona) 23
6. Eden Hazard (Belgien – Chelsea) 21
7. Andrea Pirlo (Italien – Juventus) 12
8. Arturo Vidal (Chile – Juventus, jetzt Bayern München) 11
9. Carlos Tévez (Argentinien – Juventus, jetzt Boca Juniors) 8
10. Paul Pogba (Frankreich – Juventus) 5

Alle 61 Tore von Cristiano Ronaldo

Meine persönliche Top 3 von Cristiano Ronaldo 2014/15:
Rang 3: Am 20. September 2014 zum 1:0 gegen La Coruna. Ab 1:01 im Video
Rang 2: Am 22. Oktober 2014 gegen Liverpool. Ab 3:01 im Video
Rang 1: Am 18. Oktober 2014 zum 3:0 gegen Levante. Ab 2:54 im Video

Alle 58 Tore von Lionel Messi

Meine persönliche Top 3 von Lionel Messi 2014/15:
Rang 3: Am 21. September 2014 zum 5:0 gegen Levante. Ab 0:51 im Video
Rang 2: Am 06. Mai 2015 zum 2:0 gegen Bayern. Ab 10:22 im Video
Rang 1: Am 30. Mai 2015 zum 3:0 gegen Athletic Bilbao. Ab 11:10 im Video

Alle 25 Tore von Luis Suárez

Meine persönliche Top 3 von Luis Suárez 2014/15:
Rang 3: Am 25. November 2014 zum 1:0 gegen Apoel Nikosia. Ab 0:16 im Video
Rang 2: Am 15. Februar 2015 zum 5:0 gegen Levante. Ab 1:37 im Video
Rang 1: Doppelpack zum 3:1 gegen PSG am 15. April 2015. Ab 3:52 im Video

Wer soll Europas Fussballer des Jahres werden?

So hätten Lionel Messi, Cristiano Ronaldo & Co. in den 50er-Jahren ausgesehen

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • constructor 14.08.2015 11:01
    Highlight Highlight Also ich glaube, da gibts nichts zu diskutieren, zu nörgeln oder wenn und wieso und warum, etc. etc. Messi war/ist in der saison 2014/15 der beste punkt.
  • Clank 13.08.2015 13:27
    Highlight Highlight Für die Abwechslung: Suarez!
    Messi kennt kein andere Liga ausser Spanien. In England wäre er wohl dauerverletzt. Selbst mit der vermutlich stärksten Mannschaft Argentinien des Jahrhunderts, gewinnt er nichts.
    Ronaldo hat letzte Saison nichts gewonnen. Dieser Titel muss an Barca gehen. Da helfen seine weisswerwieviele Tore gegen spanisches Kanonfutter wie Eibar auch nicht.
    Suarez hat wahrscheinlich wegen Fairplay keine Chance, aber er hätte es verdient. Innerhalb zwei Jahre in den beiden stärksten Ligen top auf der Torschützenliste obwohl er jeweils Spiele verpassen musste wegen Spielsperren.
    • mrgoku 13.08.2015 14:56
      Highlight Highlight vor Suarez würde ich Hazard nehmen. Der hat Chelsea im Alleingang zum Meistertitel geführt. Suarez profitierte von einigen Genies wie Messi, Iniesta, Xavi...da hat man es halt schon einfacher
    • rychro 13.08.2015 15:37
      Highlight Highlight Im Alleingang? Von Total 73 Toren gehen 14 auf das Konto von Hazard. Das sind 19.17% von einem Alleingang würde ich nicht sprechen.
    • mrgoku 13.08.2015 16:06
      Highlight Highlight ich beziehe mich auch nicht einfach auf die tore sondern auf den gesamteinfluss die er im Team hat. ob bei barça Suarez dort steht oder jemand anders die tore werden trotzdem fallen. fabregas hat zwar doppelt soviele assists aber dafür auch 4x weniger tore als hazard... denkt man somit hazard weg wäre chelsea kaum meister geworden, geschweige denn überhaupt gut platziert...

      ähnlich CR7 bei Real. entweder er schiesst die tore oder macht den assist.(meistens) denkt man ihn aus dem Team weg wäre Real absolut nichts!

      Bei barça ist es etwas anderes. auch ohne messi durchaus titelwürdig

Unvergessen

John Terry stösst Chelsea mit seinem fatalen Ausrutscher ins Tal der Tränen

21. Mai 2008: Im Champions-League-Final wird John Terry zum tragischen Helden. Chelseas Captain muss gegen Manchester United nur noch seinen Penalty reinmachen, um den «Blues» den lang ersehnten Henkelpott zu sichern. Doch Terry rutscht im dümmsten Moment aus.

In Moskau kommt es zum ersten rein englischen Champions-League-Final. Chelsea trifft im Luschniki-Stadion auf Manchester United. Für die «Blues» soll er endlich in Erfüllung gehen, der lang gehegte Traum, auf Europas Thron zu sitzen. Unzählige Millionen hatte der russische Besitzer Roman Abramowitsch seit dem Kauf 2003 in den englischen Traditionsklub gesteckt. Die Ausbeute blieb mässig: Lediglich zwei Meisterpokale und einen FA-Cup durfte man sich in fünf Jahren an der Stamford Bridge in …

Artikel lesen
Link zum Artikel