DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EM-Qualifikation, letzte Runde

E: Estland – Schweiz 0:1

E: Litauen – England 0:3

E: San Marino – Slowenien 0:2

G: Russland – Montenegro 2:0

G: Schweden – Moldawien 2:0

G: Österreich – Liechtenstein 3:0

C: Ukraine – Spanien 0:1

C: Luxemburg – Slowakei 2:4

C: Weissrussland – Mazedonien 0:0

epa04975481 Switzerland's Breel Embolo, left, and Blerim Dzemaili, right, celebrate a goal  during the UEFA EURO 2016 group E qualifying soccer match between Estonia and Switzerland at the A. Le Coq Arena in Tallinn, Estonia, 12 October 2015.  EPA/GEORGIOS KEFALAS

Dzemaili feiert Embolo, der das estnische Eigentor provoziert hat.
Bild: EPA/KEYSTONE

Wahnsinn in Tallinn: Estland vergibt in der Nachspielzeit den Sieg – dann erzwingt Embolo in der 94. Minute das Eigentor zum Schweizer 1:0-Sieg

Mehr als 90 Minuten lang ist das abschliessende EM-Qualifikationsspiel der Schweizer Nati in Estland ein äusserst müder Kick. Dann gibt's doch noch Action: Erst versiebt Ats Purje den Matchball, dann siegt die Schweiz dank einem Eigentor von Ragnar Klavan doch noch.



» Der Liveticker zum Nachlesen

Die Schweiz kommt im letzten, für sie bedeutungslosen, EM-Qualifikationsspiel zu einem höchst schmeichelhaften Sieg. Zu Beginn der Nachspielzeit scheitert der eingewechselte Ats Purje aus nächster Nähe – Estland verpasst den durchaus verdienten Siegtreffer:

video: srf

So gewinnt letztlich doch der Favorit – dank einer Einzelleistung von Shootingstar Breel Embolo. Der 18-jährige Basler setzte sich energisch durch und provozierte in der 94. Minute ein Eigentor Ragnar Klavans:

video: srf

«Die individuelle Klasse gab am Ende für uns den Ausschlag.»

Breel Embolo, Stürmer

Was sagt der Trainer?

«Die erste Halbzeit möchte ich nicht kommentieren, denn da habe ich meine Mannschaft nicht gesehen. In der zweiten Halbzeit war es ein schönes Spiel von beiden Seiten, das wir dann phasenweise dominiert haben.»

Vladimir Petkovic, Nationaltrainer

Switzerland's head coach Vladimir Petkovic, center, thanks the fans with his team after the UEFA EURO 2016 group E qualifying soccer match between Estonia and Switzerland at the A. Le Coq Arena in Tallinn, Estonia, on Monday, October 12, 2015. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Petkovic und die Spieler bedanken sich bei dem mitgereisten Fans für ihren Support in Tallinn.
Bild: KEYSTONE

«Mit dem Eigentor war dieser Sieg sicher auch glücklich. Aber wir nehmen natürlich auch diesen Sieg. Unter dem Strich war wichtig, die EM-Qualifikation positiv zu beenden.»

Vladimir Petkovic, Nationaltrainer

(ram)

Diese Teams haben sich für die EM 2016 qualifiziert

1 / 26
Die 24 Teilnehmer der EM 2016
quelle: getty images europe / alex livesey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel