Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 14. Runde

Barcelona siegt dank Messi-Hattrick im Derby 5:1



Nach Cristiano Ronaldo für Real Madrid erzielt auch Lionel Messi am Wochenende drei Tore in der spanischen Primera Division zum 5:1-Kantersieg im Derby gegen Espanyol.

Der Argentinier leitet die Wende im Lokalderby gegen Espanyol Barcelona ein. Nach dem Rückstand durch Sergio Garcia (13.) trifft Messi in der 45. und 50. Minute.

Gerard Piqué (53.) und Pedro (77.) erhöhen, ehe erneut Messi (81.) den Schlusspunkt setzt und seinen Rekord auf nunmehr 256 Liga-Tore in der Primera Division ausbaut.

Barcelona liegt damit weiter zwei Punkte hinter Spitzenreiter Real. Der Rekordmeister hatte am Samstag dank eines Dreierpacks von Cristiano Ronaldo 3:0 gegen Celta Vigo gewonnen. Dritter ist zwei Punkte hinter Barcelona Meister Atlético Madrid

Der erste Streich von Messi ...

... der Zweite

... und der Dritte

Rayo Vallecano gegen Sevilla ist vor allem viel Kampf. Insgesamt elf Gelbe sowie einmal Gelb-Rot muss der Schiedsrichter zücken. 

Für das einzige Tor der Partie ist Sevillas Carlos Becca zuständig, der in der 8. Minute von einem Missverständnis in der Abwehr des Heimteams profitiert.

Villareal lässt gegen Real Sociedad nichts anbrennen und gewinnt klar mit 4:0. Nachdem Gäste-Goalie Enaut Zubikarai den Ball nach einem Lattenschuss vom Rücken ins Tor prallt (64.), treffen mit  Inigo Martinez (73.) und Moi Gomez (80./86.) auch noch eigene Spieler. (syl/si)

Primera Division, 14. Runde

Rayo Vallecano – Sevilla 0:1
FC Barcelona – Espanyol Barcelona 5:1
Villarreal – San Sebastian 4:0
Granada – Valencia 21.00

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lionel Messi bleibt beim FC Barcelona – kritisiert den Präsidenten aber scharf

Das Transfertheater um Lionel Messi hat ein Ende. Der Argentinier bleibt beim FC Barcelona. Dies bestätigt der Superstar in einem Interview mit goal.com.

Er habe vergangene Saison sehr «gelitten», sagt Messi. Er habe dem Präsidenten immer wieder gesagt, dass er gehen wolle. «Es war ein sehr schwieriges Jahr, ich litt viel - im Training, in den Spielen, in der Kabine.» Das 2:8 gegen die Bayern sei nicht der einzige Grund gewesen, warum er wechseln wollte. «Ich hatte schon sehr lange darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel