Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Real Madrid's coach Zinedine Zidane gestures during the La Liga soccer match between Real Betis and Real Madrid,  at the Benito Villamarin stadium, in Seville, Spain, Sunday, Jan. 24, 2016. (AP Photo/Angel Fernandez)

Kann Neo-Real-Coach Zinédine Zidane aufatmen und sich im Sommer doch massenweise Stars angeln?
Bild: Angel Fernandez/AP/KEYSTONE

Einspruch fruchtet: Transfersperren für Real und Atlético Madrid provisorisch aufgehoben

Der FC Barcelona hat seine Transfersperre gerade hinter sich, ab Sommer trifft es Real und Atlético Madrid. Oder doch nicht? Mit ihren Einsprüchen könnten die Hauptstadtklubs Zeit gewonnen haben.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Die FIFA hat die einjährigen Transfersperren gegen Real Madrid und Atlético Madrid provisorisch ausgesetzt. Dies bestätigten die Teams aus der spanischen Hauptstadt. Beide hatten zuvor gegen die am 14. Januar verhängte Sperre Einspruch eingelegt.

So lange die Einsprüche nicht verhandelt sind, dürfen beide Klubs Transfers tätigen – sollte bis zum Sommer kein endgültiges Urteil gefällt sein, könnten auch dann neue Spieler verpflichtet werden. Ursprünglich hätten Real und Atlético nur bis zum Ende der aktuellen Transferperiode am 1. Februar um 23.59 Uhr einkaufen dürfen – danach hätten sie ein Jahr lang ohne neue Stars auskommen müssen.

Bayern's Robert Lewandowski scores the opening goal by a penalty during the German Bundesliga soccer match between Hamburger SV and FC Bayern Munich in Hamburg, Germany, Friday, Jan. 22, 2016. (AP Photo/Michael Sohn)

Wird bei Real hoch gehandelt: Bayerns Torgarant Robert Lewandowski.
Bild: Michael Sohn/AP/KEYSTONE

Die FIFA-Disziplinarkommission hatte die Sperren gegen die beiden Stadtrivalen Atlético und Real mit diversen Verstössen gegen die Transferbestimmungen bei minderjährigen Spielern begründet. Die Spitzenklubs waren daraufhin mit zahlreichen prominenten Spielern in Verbindung gebracht worden, die noch in diesem Winter nach Spanien wechseln könnten. So wurde etwa Bayern Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski als Kandidat bei Real gehandelt.

(aev/sid)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel