Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
02.11.2019, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fußball: Bundesliga, Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg, 10. Spieltag im Signal Iduna Park. Dortmunds Mario Götze (2.v.l.) jubelt mit Lukasz Piszczek, Mats Hummels und Manuel Akanji (l-r) über seinen Treffer zum 3:0. Foto: Bernd Thissen/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++

Ist die «Minikrise» bei Dortmund schon vorbei? Bild: dpa

«Wir haben ein gutes Gefühl» – Dortmund und Favre schöpfen vor Inter-Kracher Mut

Borussia Dortmund und Trainer Lucien Favre stehen vor Schlüsselspielen. Vor dem Bundesliga-Hit vom Samstag in München müssen die Dortmunder am Dienstag einen grossen Schritt in der Champions League tun. Sie empfangen Inter Mailand.



Bei Bayern München sind die Ansprüche immer hoch, in Dortmund sind sie gestiegen. Der BVB ist Zweiter in der Meisterschaft und hat gute Aussichten, in der Champions League die Achtelfinals zu erreichen. Dennoch wird Lucien Favre in vielen deutschen Medien schier Woche für Woche in Frage gestellt. Die «Bild»-Zeitung begleitet den Waadtländer mit einer kampagnenartigen negativen Berichterstattung.

Es wird über Nachfolger spekuliert, während die Entscheidungsträger im Klub nie Derartiges von sich gegeben haben. Wer würde zuerst entlassen werden, Bayerns Kovac oder Dortmunds Favre? Die Frage wurde zum Ratespiel. Seit Kovacs Abgang in München ist das Spiel vorbei.

Borussia Dortmund geht jedenfalls mit neuem Mut ins erste Schlüsselspiel, jenes vor heimischem Publikum gegen Inter Mailand. So respektvoll, fast ängstlich wie beim 0:2 vor zwei Wochen in Mailand will sich Favres Mannschaft nicht präsentieren. Der unansehnliche Auftritt kostete die gute Ausgangsposition in der Gruppe nach dem anfänglichen 0:0 gegen Leader Barcelona (7 Punkte) und dem 2:0-Sieg bei Schlusslicht Slavia Prag.

Die Highlights des Hinspiels in Mailand. Video: SRF

Im Bestreben, den direkten Vergleich mit den punktgleichen Nerazzurri zu gewinnen, ist der BVB gefordert. «Wir sollten uns nicht verstecken. Auch wenn unsere Leistung in Mailand nicht top war, können wir die Fans eines Besseren belehren», sagte Offensivspieler Julian Brandt.

«Nach dem Spiel in Wolfsburg haben wir ein gutes Gefühl. Das müssen wir mitnehmen.»

Thorgan Hazard

Der Aufwärtstrend in der Bundesliga mit zuletzt drei Spielen ohne Gegentor gegen Mönchengladbach (1:0), Schalke (0:0) und Wolfsburg (3:0) schürt den Glauben an eine stabile Trendwende. Zumindest in der zweiten Halbzeit gegen die «Wölfe» rief das Team sein Potenzial wieder ab. «Da war wieder richtig Spielfreude erkennbar», sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Ähnlich sah es Torschütze Thorgan Hazard: «Nach diesem Spiel haben wir ein gutes Gefühl. Und dieses Gefühl müssen wir mitnehmen.»

epa07951534 Dortmund's Marco Reus reacts in pain during the German Bundesliga soccer match between FC Schalke 04 and Borussia Dortmund in Gelsenkirchen, Germany, 26 October 2019.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

BVB-Captain Marco Reus: Noch ist unsicher, ob er heute Abend gegen Inter dabei sein kann. Bild: EPA

Allerdings droht dem BVB wie schon in Mailand der Ausfall von Marco Reus, der sich im Match gegen Wolfsburg eine Sprunggelenkverletzung zuzog und dessen Einsatz deshalb unwahrscheinlich ist. Das Fehlen des treffsicheren Captains könnte sich als schweres Handicap erweisen. Denn gerade in der Champions League tat sich die eigentlich stark besetzte Dortmunder Offensive mit dem Toreschiessen zuletzt ungewohnt schwer.

Rotation soll der Mannschaft mehr Frische verleihen. So dürften Jadon Sancho, Axel Witsel und Thomas Delaney – anders als gegen Wolfsburg – wieder in der Anfangsformation stehen. Möglicherweise trifft das auch auf Goalgetter Paco Alcacer zu, der nach wochenlanger Verletzungspause wieder belastbar ist.

Trainer Lucien Favre stellte einen Umbau des Teams in Aussicht: «Ohne Rotation geht es nicht. Nicht viele Spieler können dreimal nacheinander 100 Prozent geben.» (abu/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
zellweger_fussballgott
05.11.2019 09:25registriert November 2017
In Mailand hatte sich Favre etwas verzockt. Eigentlich wollte er ein wenig auf 0:0 spielen respektive Inter dazu zwingen das Spiel zu machen, um die gute Defensive im Umschaltspiel zu knacken. Leider wurde dieser Plan wegen eines krassen Stellungsspielfehler von Schulz kaputt gemacht.
Ich denke zuhause wird der BVB mutiger agieren und mit Alcacer einem echten Stürmer spielen, welcher ihnen in den letzten Wochen sichtlich gefehlt hat. Mit den Fans im Rücken wird der BVB die drei Punkte in Dortmund halten, denke ich.
548
Melden
Zum Kommentar
5

Der wundersame Aufstieg von Andrea Padula: Wer ist der neue FCB-Verteidiger?

Innert eines Jahres schafft es Andrea Padula von den Niederungen der Challenge League ins internationale Geschäft. Der Aufstieg des 24-jährigen Italieners, der im Tessin aufgewachsen ist, halt viel mit FCB-Trainer Ciriaco Sforza gemein.

Im Sommer 2016 verstaut Andrea Padula sein frisch erhaltenes Matura-­Zeugnis. Es landet im Schrank in seinem Elternhaus in Campione d'Italia, wo es bis heute unangerührt liegt. Denn Padula hat in diesem Sommer vor vier Jahren neben dem Schulabschluss ein noch wichtigeres Schriftstück erhalten: einen Vertrag beim FC Chiasso in der Challenge League. «Ab dann habe ich nur noch an Fussball gedacht», sagt ­Padula heute.

Mittlerweile sitzt er in einer Loge im St. Jakobpark. Der 24- Jährige ist im …

Artikel lesen
Link zum Artikel