DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bournemouth's Adam Smith receives medical attention during the English Premier League soccer match between Bournemouth and Tottenham at the Vitality Stadium in Bournemouth, England, Thursday, July 9, 2020. (Neill Hall/Pool via AP)

Bournemouth-Verteidiger Adam Smith verletzt sich im Duell mit Tottenham schwer. Bild: keystone

ManUnited hält CL-Hoffnung am Leben – Tottenham-Remis von Verletzung überschattet



Aston Villa – ManUnited 0:3

Die Formkurve von Manchester United zeigt weiter steil nach oben. Bei Abstiegskandidat Aston Villa geben sich die «Red Devils» keine Blösse und siegen souverän mit 3:0. Dabei hat der Aussenseiter zunächst die besseren Chancen, zweimal gerät die United fast in Rückstand.

Doch das Team von Ole Gunnar Solskjaer schlägt eiskalt zurück. Bruno Fernandes bringt die Gäste in der 27. Minute per Penalty in Führung, Mason Greenwood doppelt noch vor der Pause nach. Für die endgültige Entscheidung sorgt Paul Pogba mit seinem ersten Treffer seit April 2019 nach knapp einer Stunde.

Manchester United bleibt damit seit dem Restart ungeschlagen. Dank dem fünften Sieg im siebten Spiel rückt man wieder näher an die Champions-League-Plätze heran. Leciester City und Chelsea liegen nur einen bzw. zwei Punkte vor den «Red Devils». Sollte Stadtrivale City mit seinem Rekurs gegen seine Europacup-Sperre vor dem CAS abblitzen, dürfte der United die Champions-League-Qualifikation aber ohnehin nur noch schwer zu nehmen sein. Wolverhampton liegt nun sechs Punkte zurück.

Aston Villa - Manchester United 0:3 (0:2)
Tore: 27. Bruno Fernandes (Foulpenalty) 0:1. 45. Greenwood 0:2. 58. Pogba 1:2.

abspielen

Bruno Fernandes trifft per Penalty zum 1:0. Video: streamable

abspielen

Greendwoods Hammer zum 2:0 für die United. Video: streamable

abspielen

Pogba erhöht auf 3:0 für die «Red Devils». Video: streamable

Bournemouth – Tottenham 0:0

Tottenham hat im Rennen um die Teilnahme an der Europa League erneut einen Dämpfer kassiert. Die «Spurs» kommen beim AFC Bournemouth nicht über ein 0:0 hinaus. Die Mannschaft von Trainer José Mourinho kommt überhaupt nicht auf Touren: Kein einziges Mal schiessen die «Spurs» aufs Tor, Goalgetter Harry Kane hat seinen ersten Ballkontakt erst in der 78. Minute.

Kurz nach der Pause tritt das Sportliche wegen einer schweren Verletzung von Bournemouth-Profi Adam Smith aber komplett in den Hintergrund. In der 55. Minute prallt der Rechtsverteidiger, der den Blick zum Ball hat, mit dem von hinten anschauschenden Ben Davies zusammen und bleibt zunächst regungslos liegen. Sanitäter müssen den 29-jährigen Engländer acht Minuten lang behandeln, ehe sie ihn mit einer Trage abtransportieren. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Bournemouth - Tottenham 0:0
(pre/sda)

abspielen

Die Verletzung von Adam Smith. Video: streamable

abspielen

Das vermeintliche Bournemouth-Siegtor durch Wilson zählt wegen eines Handspiels nicht. Video: streamable

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

1 / 18
ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister
quelle: ap / jon super
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel