Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 15. Runde

Gladbach – Bayern München 3:1

Ingolstadt – Hoffenheim 1:1

Köln – Augsburg 0:1

Hertha Berlin – Leverkusen 2:1

Wolfsburg – Borussia Dortmund 1:2

Football Soccer -  Borussia Moenchengladbach v Bayern Munich - German Bundesliga -  BORUSSIA PARK, Moenchengladbach, Germany - 05/12/15  Borussia Moenchengladbach's Nico Elvedi and Bayern Munich's Kingsley Coman in action      REUTERS/Ina Fassbender     DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.

Elvedi machte heute einen guten Job. 
Bild: INA FASSBENDER/REUTERS

Dortmund gewinnt Nachspielzeit-Krimi gegen Wolfsburg – Elvedi glänzt beim Gladbach-Sieg gegen Bayern mit Assist

Borussia Mönchengladbach fügt Bayern die erste Saisonniederlage zu und gewinnt mit 3:1. Nico Elvedi, der zum ersten Mal in der Startelf steht, bereitet das 2:0 vor. Dortmund kann den Aussetzer von Bayern ausnutzen. Der BVB schlägt Wolfsburg in einer packenden Partie mit 2:1. 



Das musst du gesehen haben

Im Spitzenspiel des Wochenendes gelingt es Bayerns erstem Verfolger Dortmund (mit Roman Bürki im Tor) gegen Wolfsburg (mit Timm Klose und Ricardo Rodriguez in der Startelf) in extremis, den Rückstand auf den Leader auf fünf Punkte zu verringern.

Lange bleibt in der Partie der Treffer von Marco Reus in der 33. Minute das einzige Tor. 

Reus bringt Dortmund in Führung.

Erst in der 91. Minute kann Rodriguez mittels Penalty für Wolfsburg zum 1:1 ausgleichen. 

Rodriguez trifft per Penalty. 

Dortmund reagiert aber postwendend, und Shinji Kagawa trifft in der 93. Minute zum entscheidenden 2:1. Was für ein Krimi!

Kagawa trifft zum 2:1.

Hier geht's zum Liveticker der Partie

Die Partie zwischen Gladbach und Bayern hält was sie verspricht. Trotz der torlosen ersten Halbzeit ist es eine packende Angelegenheit zwischen den beiden Mannschaften. Bayern ist zwar spielbestimmend, doch ein hervorragender Yann Sommer verhindert abermals den Führungstreffer. 

Was sich dann jedoch in der zweiten Halbzeit abspielt, hätte wohl keiner gedacht. Gladbach hat wohl den besseren Pausentee erwischt: Die Fohlen spielen plötzlich munter nach Vorne und gehen in der 54. Minute durch Oscar Wendt in Führung. 

Wer nun eine Reaktion von Bayern erwartet hätte, liegt falsch. Im Gegenteil. Gladbach powert weiter. Neuer kann in der 64. Minute einen Schuss von Julian Korb, gerade noch an die Latte abwehren. Nur eine Minute darauf legt Nico Elvedi mit dem Kopf im Strafraum für Lars Stindl auf, der nur noch einzuschieben braucht. Gute Szene vom Schweizer!

Und während Bayern gerade Bauklötze über die Effizienz der Fohlen staunt, trifft Fabian Johnson zum 3:0. Korb spielt dem Amerikaner einen Traumpass in den Lauf. 

Immerhin: Einen Ehrentreffer gelingt den Bayern dann doch noch. In der 82. Minute kann ausgerechnet der eingewechselte Franck Ribery Gladbach-Goalie Sommer bezwingen. Ein tolles Comeback des Franzosen, doch es bringt den Bayern nichts. Am Ende muss sich der Leader gegen die Fohlen geschlagen geben. 

Die Hertha erwischt heute einen Blitzstart in die Partie. Nach sechs Minuten kann Vedad Ibisevic im Strafraum für Vladimir Darida auflegen und der braucht den Ball nur noch einzuschieben. 

Darida schiesst sein zweites Saison-Tor. 

Die Gäste machen sich auch danach das Leben schwer. In der 17. Minute sieht Sebastian Boenisch die Rote Karte wegen einem harten Einsteigen ausserhalb des Strafraums. Doch Leverkusen hat eine Antwort auf die schwierige Situation. in der 28. Minute hat Admir Mehmedi ein Auge für Chicharito und spielt dem Mexikaner den Ball in den Lauf. Eiskalt wie Hernandez darauf den Traumpass des Schweizers verwertet. 

Chicharito gleicht aus. 

Der Gastgeber kann lange kein Profit aus der Überzahl ziehen. Erst in der 60. Minute gelingt John Anthony Brooks nach einer Ecke per Kopf die erneute Führung für Berlin. Leverkusen hat darauf keine Antwort mehr bereit. Die Berliner bestätigen ihre gute Form und bringen die knappe Führung über die Zeit. 

Brooks bringt Hertha wieder in Führung. 

Einen Traumstart erwischt heute in Hamburg das Team von Martin Schmidt. Die Mainzer gehen nach einer guten Viertelstunde durch ein Traumtor von Jairo in Führung. Der Spanier versenkt den Ball nach einem verkorksten Pass von Yoshinori Muto im Liegen unter der Latte. Eine Wahnsinns-Kiste!

Der HSV macht darauf zu wenig für das Spiel und wird dafür in der zweiten Halbzeit bitter bestraft. In der 51. Minute schnürt Jairo das Doppelpack und in der 76. Minute entscheidet Christian Clemens mit dem 3:0 die Partie. Den Hamburger bleibt am Ende lediglich noch der Ehrentreffer, der Johan Djourou in der 90. Minute gelingt. 

Aufatmen können Marwin Hitz und seine Vorderleute. Augsburg gelingt heute dank einem Freistosstor von Raul Bobadilla in der 64. Minute der Befreiungsschlag gegen Köln.  

Eine kuriose Szene ereignet sich in der 54. Minute. Die Kölner bekommen beim Stand von 0:0 einen Elfmeter, bei dem der Franzose Anthony Modeste ausrutschte und anschliessend an Hitz scheiterte. Zuvor hat der Schweizer Keeper den Elfmeterpunkt mit seinem Schuh präpariert und ein Loch in den Rasen gestampft. Unfair oder nicht, am Ende gab's dafür drei Punkte für Augsburg. (si/ndö)

Die Telegramme

Mönchengladbach - Bayern München 3:1 (0:0).
54'010 Zuschauer.
Tore: 54. Wendt 1:0. 66. Stindl 2:0. 68. Johnson 3:0. 81. Ribéry 3:1. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Xhaka, Sommer, Elvedi und Drmic (ab 88.).

Hertha Berlin - Leverkusen 2:1 (1:1). 
41'819 Zuschauer.
Tore: 7. Darida 1:0. 29. Hernandez 1:1. 60. Brooks 2:1.
Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger, ohne Stocker (Ersatz). Leverkusen mit Mehmedi (bis 68.). 17. Rote Karte gegen Boenisch (Leverkusen).

Ingolstadt - Hoffenheim 1:1 (0:0). - 14'225 Zuschauer.  
Tore: 66. Roger 1:0. 96. Uth 1:1.  
Bemerkungen: Hoffenheim mit Schwegler, Zuber und Schär.

1. FC Köln - Augsburg 0:1 (0:0).
45'500 Zuschauer.
Tor: 64. Bobadilla 0:1.
Bemerkungen: Augsburg mit Hitz. 58. Hitz hält Penalty gegen Modeste.

Hamburg - Mainz 1:3 (0:1).
51'698 Zuschauer. 
Tore: 16. Jairo 0:1. 51. Jairo 0:2. 76. Clemens 0:3. 90. Djourou 1:3.
Bemerkungen: Hamburg mit Djourou, ohne Hirzel (Ersatz). Mainz ohne Frei (verletzt). 

Wolfsburg - Dortmund 1:2 (0:1). 
30'000 Zuschauer. 
Tore: 33. Reus 0:1. 91. Ricardo Rodriguez (Foulpenalty) 1:1. 93. Kagawa 1:2.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, Ricardo Rodriguez und Klose. Dortmund mit Bürki.

Bild

Verpasste Top-Transfers der Bundesliga

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Hurra, der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll Köln vor dem Abstieg retten

3. Januar 2006: Die Verwunderung in Deutschland ist gross, als der 1. FC Köln seinen neuen Trainer bekannt gibt. Denn Hanspeter Latour ist in der Bundesliga ein völlig unbeschriebenes Blatt. Doch mit seinem aufgestellten Wesen packt er die Kölner vom ersten Moment an.

Magere zwölf Punkte hat der 1. FC Köln nach der Hinrunde der Saison 2005/06 auf seinem Konto. Damit belegt der einst so stolze Aufsteiger einen Abstiegsplatz. Weil das überhaupt nicht mit den Ansprüchen des dreifachen deutschen Meisters korrespondiert, müssen Trainer Uwe Rapolder und Sportchef Andreas Rettig gehen.

Dessen Nachfolger, Ex-Dortmund-Manager Michael Meier, muss also als erste Amtshandlung einen neuen Coach aus dem Hut zaubern. Am 3. Januar 2006 stellt er ihn vor – und erntet …

Artikel lesen
Link zum Artikel