DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das war die Medienkonferenz.

Titel, Tore, Triumphe – Messi verkündet das Ende seiner Ära in Barcelona

08.08.2021, 13:3708.08.2021, 13:41

Liveticker: 08.08.2021 Messi-PK

Schicke uns deinen Input
avatar
Die Medienkonferenz ist beendet
Nochmals brandet Applaus durch den Raum, neben Lionel Messi ist die riesige Trophäensammlung aufgebaut, dort wird es jetzt noch einige Fotos geben.
Trophies won while Lionel Messi played for Barcelona are displayed before a press conference at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Sunday, Aug. 8, 2021. FC Barcelona had previously announced the negotiations with Lionel Messi had ended and that Messi would be leaving the club. (AP Photo/Joan Monfort)
Bild: keystone
Lionel Messi betont nochmals, eine Gehaltskürzung angeboten zu haben
Ich habe angeboten, mein Salär um die Hälfte zu reduzieren. Die Nachricht, wonach ich mehr Geld verlangt hätte, ist eine Lüge. Das ist nicht wahr. Ich habe alles getan, um hier bei Barcelona bleiben zu können. Ich habe mich komplett transparent verhalten. Das Problem ist, dass viele Meinungen entstehen, wenn du nicht sprichst. Mir war immer wichtig, die Wahrheit zu sagen, den Leuten, mit denen ich all diese Jahre verbracht habe.
Nun lächelt Messi
Wiederholt wird der Zauberfloh von Journalisten gefragt, warum es nicht möglich war, zu bleiben. Die Antwort ist immer dieselbe, Messi erklärt, dass es so abgelaufen sei, wie Barça-Präsident Joan Laporta es kommuniziert habe.
«Wie kann es sein, dass du hier nicht bleiben kannst?»
Wie der Präsident sagte, der Verein hat Schulden, es war nicht möglich zu bleiben. Jetzt fokussiere ich mich auf meine Karriere und werde schauen, wie es weitergeht.
«Was sagst du zum Foto mit den PSG-Spielern, das kursierte?»
Dieses Bild entstand in Ibiza, ich war einen Tag dort mit Freunden. Das Foto mit den PSG-Spielern entstand aus Spass, weil zu diesem Zeitpunkt alle sagten, dass ich zu PSG wechseln würde. Es war ein kleiner Spass, mehr nicht.
«Wie wirst du dich fühlen, wenn du mit einem anderen Team nach Barcelona zurückkehrst?»
Die Leute in Barcelona kennen mich, wissen, dass ich kompetitiv bin. Wenn ich hier nach Barcelona zurückkomme, werde ich alles geben, um zu gewinnen. Übrigens: Ich möchte diesen Moment noch nutzen, um Dani Alves zu gratulieren, er hat gestern mit Brasilien die olympische Goldmedaille geholt. Aber zurück zur Frage: Jetzt werde ich zu einem anderen Team gehen und dort alles geben für den Erfolg. Ich wollte hier bleiben, aber es hat leider nicht geklappt.
Bild: imago sportfotodienst
«Hast du was zu sagen zu Liga-Präsident Javier Tebas?»
Ich weiss es nicht. Alles was ich weiss, ist, dass wegen der Liga die Vertragsverlängerung letztendlich nicht zu Stande gekommen ist. Ganz ehrlich: Jetzt habe ich zu Javier Tebas und der Liga nichts mehr zu sagen.
«Wollte bleiben»
Wir waren alle überzeugt, dass ich bleiben werde. Es war alles bereit. Wir waren immer ehrlich mit allen Leuten, und wie ich vorher sagte, ich habe nie jemanden hintergangen.
«Wird es einen offiziellen Abschied geben?»
Ja das schon, aber es wird nicht dasselbe sein. Jetzt werde ich gehen, aber ja, dieser Moment wird kommen.
FILE - In this Aug. 5, 2015 file photo, Barcelona's Lionel Messi applauds as he enters the pitch during the presentation of the team for the new season at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain. (AP Photo/Francisco Seco, File)
Bild: Francisco Seco/AP/KEYSTONE
«Wann fiel der Entscheid, dass du gehen wirst?»
Ich ging mit dem Präsidenten Mittag essen, nach diesem Essen war ich überzeugt, dass es weitergehen würde. Danach ist es anders gekommen.
Der Blick in die Zukunft
Barça ist eines der besten Teams der Welt, hat eine wunderbare Mannschaft. Es werden neue Spieler kommen, nicht jetzt, aber in Zukunft. Und wie Präsident Joan Laporta sagte, der Verein ist wichtiger als alles anderen.
Bildnummer: 06965039  Datum: 29.11.2010  Copyright: imago/Alterphotos
Barcelona s stadium Camp Nou - FC Barcelona (Barca) - PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxPOLxDENxNORxSWExONLY (0001160033); Herren Fussball Spanien Primera Division 2010 2011 Barcelona Sportstätte vdig xdp 2010 quer o0 Totale Fan Zuschauer Choreographie Fanchoreographie Vereinsfarben

Image number 06965039 date 29 11 2010 Copyright imago Old photos Barcelona s Stage Camp Nou FC Barcelona Barca PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxPOLxDENxNORxSWExONLY  men Football Spain Primera Division 2010 2011 Barcelona venues Vdig  2010 horizontal o0 long shot supporter Spectators Choreography Fanchoreographie Club colours
Bild: imago/Alterphotos
Messi zeigt sich offen und ehrlich
Ich bin sehr traurig, ich wollte diesen Verein nicht verlassen, es ist der Verein, den ich liebe. Ich habe nie gelogen, ich war immer ehrlich: Im letzten Jahr wollte ich gehen, dieses Jahr nicht.
«Ist dies deine schwierigste Zeit in deiner Karriere?»
Ja, ohne Zweifel. Ich hatte viele schwierige Momente, harte Momente, viele Niederlagen. Am Ende des Tages aber nun zu wissen, nicht zurück ins Training zu gehen bei Barça, nicht aufs Feld zurück zu kehren, dass ist schon sehr schwierig.
«Was bleibt dir aus deiner Zeit bei Barcelona?»
Ich habe immer versucht, mich respektvoll zu verhalten, ich bin dankbar für die Titel die wir gewonnen haben, für die Zeit, die ich hier hatte. Sie lehrte mich zu wachsen und mich zu entwickeln. Als wir Titel gewannen, habe ich diese gefeiert, mit meiner Frau, meinen Kindern. Ich habe viele Erinnerungen und sie sind alle gut.
ARCHIV ? ZUR MELDUNG, DASS LIONEL MESSI DEN FC BARCELONA VERLASSEN WIRD, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Barcelona's Lionel Messi kisses the trophy after his team won 3-1 the Champions League final soccer match between Juventus Turin and FC Barcelona at the Olympic stadium in Berlin Saturday, June 6, 2015. (KEYSTONE/AP Photo/Martin Meissner)
Bild: keystone
«Wohin wechselt du? PSG sei eine Option.»
PSG ist sicher eine Möglichkeit, es ist aber noch nichts bestätigt. Ich erhalte sehr viele Anrufe, viele Vereine sind an mir interessiert. Ich bin nicht nahe an einen Verein dran derzeit, es geht aber viel.
«Wie fühlst du dich in diesen Tagen?»
Es gehen mir im Moment viele Dinge durch den Kopf. Ich bin etwas blockiert, weiss nicht, was ich sagen soll. Jetzt diesen Verein zu verlassen, mein Leben komplett zu verändern, das ist schon viel. Es kommt nun ein schwieriger Wechsel, speziell auch für meine Familie, sie möchte in dieser Stadt bleiben. Es wird schwierig, wir müssen es aber akzeptieren und nach vorne schauen.
Messi bestätigt, dass er bleiben wollte
Ich machte alles, um hier bleiben zu können. Es gab ja Stimmen, die sagten, dass ich nicht bleiben wollte. Ich wollte aber und hab alles dafür getan.
«Was ist deine Version dieser Trennung?»
Es war, wie Joan Laporta sagte, dass die Verlängerung in letzter Sekunde scheiterte. Mehr gibt es nicht zu sagen.
«Was war der beste Moment für dich in diesem Verein?»
Ich hab viele Dinge erlebt, gute Dinge und schlechte, es ist schwierig, etwas auszuwählen. Sicher die Zeit, in der ich mein Debüt machte, da wurde mein Traum war. Alles was später kam, war wunderbar.
Vom Hobbit zum Hipster: Lionel Messi im Wandel der Zeit
23 Bilder
Lionel Messi betritt im Sommer 2005 erstmals die grosse Fussballbühne. Bei der U20-WM schiesst er Argentinien mit sechs Toren und Schulbuben-Frisur zum Titel.
Zur Slideshow
Nach wenigen Minuten ist Messi bereits durch mit seinen Worten
«Jetzt ist es das beste, Fragen zu beantworten, ich danke allen herzlich.»

Es folgt nun eine Standing Ovation und minutenlanger Applaus, Messi weint vor seinem Mikrofon bittere Tränen, der 34-Jährige wirkt sehr ergriffen und traurig, dass der Abschied nun definitiv ist. So emotional hat man Lionel Messi nur ganz selten gesehen.
Barça-Mitspieler an der PK
Auch Gérard Pique und andere Spieler sind dabei. Als ob es sie es nur dann glauben können, dass die Zeit von Lionel Messi beim FC Barcelona tatsächlich vorbei ist.
«Ich hoffe, zurückkommen zu können»
Ich hätte mir nie vorstellen können, heute «Goodbye» zu sagen, weil ich nie damit gerechnet habe. Wegen der Pandemie konnten wir im letzten Jahr nicht vor Zuschauern spielen, ich habe die Fans jetzt eineinhalb Jahre vermisst, ich habe mir das Camp Nou aber voll vorgestellt. Ich hätte mich gerne anders verabschiedet, aber es ist jetzt halt so.
Die Familie in der ersten Reihe
Messi zeigt sich sehr dankbar
Ich bin sehr dankbar für alles, dankbar auch meinen Teamkollegen und meinen ehemaligen Teamkollegen gegenüber. Ich habe so viel Respekt für diesen Verein, ich habe so viel erlebt, so viele schöne Dinge, auch einige nicht so schöne. Aber all dies half mir, mich zu entwickeln und zur Person zu werden, die ich heute bin.
Messi sehr emotional
In den letzten Tagen sind mir viele Gedanken durch den Kopf gegangen, was ich heute sagen könnte. Ich war mein ganzes Leben hier. Die Zeit die ich hier hatte, in der Stadt und im Verein, war wunderbar. Heute muss ich mich jedoch von allem hier verabschieden. Nach 21 Jahren verlasse ich hier alles, mit meiner Frau und meinen drei Kindern.
Jetzt ist Lionel Messi da
Unter Applaus und mit Tränen in den Augen betritt der Zauberfloh die Bühne.
Messi spricht um 12 Uhr
Medienkonferenzen mit Lionel Messi sind beinahe so selten wie eine Sonnenfinsternis. Doch für heute Mittag hat sich der schweigsame Argentinier angekündigt. Ob der «Zauberfloh» bereits sagen wird, wo er seine Karriere fortsetzt?
Trophäen ohne Ende
Der Verein hat alle Pokale aus den Vitrinen geholt und für dieses Foto schön platziert. Unglaublich, was Lionel Messi mit seinem Herzensklub alles gewonnen hat. (rst)
Trophies won while Lionel Messi played for Barcelona are displayed before a press conference at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Sunday, Aug. 8, 2021. FC Barcelona had previously announced the negotiations with Lionel Messi had ended and that Messi would be leaving the club. (AP Photo/Joan Monfort)
Bild: keystone
Wo geht es weiter?
Gemäss französischen Medien steht ein Wechsel zu Paris Saint-Germain kurz bevor. Die Rede ist von einem Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf Verlängerung. Messi habe PSG darüber informiert, dass er nächste Saison in Paris spielen wollte, berichtete etwa «RMC Sport».

Das Ziel der Pariser ist klar: Endlich, endlich soll die Champions League gewonnen werden. Dafür rüstete der mit vielen Millionen aus Katar finanzierte Verein noch einmal gross auf. Auf die neue Saison hin holte PSG Europameister-Goalie Gianluigi Donnarumma und den langjährigen Real-Abwehrboss Sergio Ramos, beide ablösefrei. Sie stossen zu einem Team um die Offensivstars Neymar und Kylian Mbappé. Kommt nun auch noch Messi, sind die Franzosen endgültig die neuen «Galacticos» des Weltfussballs.
epa08840005 Neymar Jr (L) and Kylian Mbappe of PSG during the UEFA Champions League Group H soccer match between Paris Saint Germain (PSG) and RB Leipzig in Paris, France, 24 November 2020.  EPA/YOAN VALAT
Bild: keystone
Eine Ära endet
Lionel Messi wird in der neuen Saison nicht mehr für den FC Barcelona auflaufen. Der 34-jährige argentinische Superstar und Barça trennen sich nach mehr als 20 Jahren.

Die Katalanen verwiesen auf die Liga, deren Reglemente keinen neuen Vertrag mit Messi zuliessen. Der Klub ist massiv überschuldet und kann sich Messi auch dann nicht mehr leisten, wenn er (wie man hört) auf die Hälfte seines bisherigen Lohns verzichten wollte.
  • Am Donnerstagabend meldete der FC Barcelona, dass Lionel Messi den Klub ablösefrei verlassen werde.
  • Seither rückte ein Wechsel zu Paris Saint-Germain in den Fokus, laut französischen Medien sind sich der Scheich-Klub und der Superstar bereits einig.
  • An einer Medienkonferenz informierte Lionel Messi über seinen Abschied aus Barcelona. Den neuen Klub nannte er dabei nicht, es gäbe viele Interessenten und Gespräche.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Vom Hobbit zum Hipster: Lionel Messi im Wandel der Zeit

1 / 25
Vom Hobbit zum Hipster: Lionel Messi im Wandel der Zeit
quelle: x00175 / â© reuters photographer / reuter
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Fussballwelt auf dem Kopf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lionel Messi verlässt den FC Barcelona – Klub bedankt sich mit Gänsehaut-Video

Ein einziger Satz wie ein Stich ins Herz aller Barça-Fans: Lionel Messi wird nicht beim FC Barcelona bleiben. Trotz einer Einigung zwischen dem spanischen Klub und dem Argentinier konnte der Vertrag nicht verlängert werden. Die Gründe dafür sind finanziell und strukturell.

Der FC Barcelona und Lionel Messi gehen getrennte Wege. Dies gab der Klub am Donnerstagabend auf Twitter bekannt. Demnach verhindern finanzielle Probleme sowie die Regeln der spanischen Liga einen Verbleib des 34-Jährigen bei Barça.

«Beide Parteien bereuen zutiefst, dass die Wünsche des Spielers und des Klubs nicht erfüllt werden konnten», heisst es in der Mitteilung. Zudem bedankt sich der FC Barcelona für den Beitrag zum Erfolg des Klubs und wünscht ihm alles Gute für seine persönliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel