Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, 1/16-Finals, Hinspiele

Fiorentina – Tottenham Hotspur 1:1

Dortmund – Porto 2:0

Midtjylland – Manchester United 2:1

Sevilla – Molde 3:0

Villarreal – Napoli 1:0

Anderlecht – Piräus 1:0

Augsburg – Liverpool 0:0

Sporting – Leverkusen 0:1

Valencia – Rapid Wien 6:0

Galatasaray – Lazio Rom 1:1

Marseille – Bilbao 0:1

Donezk – Schalke 0:0

Sparta Prag – Krasnodar 1:0

HERNING, DENMARK - FEBRUARY 18:  Louis van Gaal (L) Manager of Manchester United scratches his head while Ryan Giggs (C) assistant manager looks on during the UEFA Europa League round of 32 first leg match between FC Midtjylland and Manchester United at Herning MCH Multi Arena on February 18, 2016 in Herning, Denmark.  (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Es ist zum Haaröl seichen: Manchester United kommt in dieser Saison einfach nicht auf Touren.
Bild: Getty Images Europe

Dortmund bezwingt Porto +++ Valencia demontiert Rapid Wien +++ Manchester United blamiert sich gegen Midtjylland bis auf die Knochen

Borussia Dortmund erspielt sich mit dem 2:0-Sieg gegen Porto eine gute Ausgangslage für das Rückspiel, Manchester United verliert gegen den dänischen Aussenseiter Midtjylland trotz Führung mit 1:2.



»» Hier geht's zum Spielbericht über die Partie des FC Basel in Saint-Etienne und zum Drama des FC Sion gegen Braga.

Das musst du gesehen haben

Borussia Dortmund macht mit Porto kurzen Prozess und erzielt bereits nach sechs Minuten die erste Kiste. Es ist Lukasz Piszczek, der nach einer Ecke im zweiten Versuch trifft. Ex-Real-Madrid-Legende Iker Casillas im Tor der Portugiesen ist machtlos.

20 Minuten vor Schluss macht Marco Reus mit dem 2:0 den Deckel drauf, mit einem abgefälschten Schuss ist der Nationalspieler erfolgreich.

Übrigens: Dass Reus zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch auf dem Platz steht, ist ein regelrechtes Fussballwunder. Übel, wie der Flügel zuvor von Varela umgetreten wird, dass er diese Aktion ohne Verletzung übersteht, ist schon fast unglaublich.

Manchester United muss bei Midtjylland ohne Captain Wayne Rooney antreten, der Stürmer fällt wegen einer Verletzung zwei Monate aus. Memphis Depay springt nach 37. Minuten in die Bresche und trifft etwas kurios zur Führung.

Der Dämpfer aus Sicht der United folgt kurz vor der Pause als Pione Sisto für die Dänen ausgleichen kann.

Der Todesstoss für die Engländer dann nach 77. Minuten: Paul Onuachu ist mit einem Weitschuss erfolgreich, der Jubel bei Midtjylland ist riesig und Manchester United nun im Rückspiel mehr als gefordert. Was für eine Blamage für die einst so stolzen Red Devils.

Bayer Leverkusen benötigt genau einen Treffer, um das Hinspiel bei Sporting Lissabon zu gewinnen. Karim Bellarabi ist nach 25. Minuten erfolgreich.

Rapid Wien hat in der Gruppenphase noch fünf von sechs Partien gewonnen, das erste Spiel in der K.o.-Phase gegen Valencia wird aber zum Desaster sondergleichen. Bereits nach 35 Minuten liegen die Österreicher mit 0:5 in Rückstand, der 20-jährige Santi Mina auf Seiten der Spanier hat bei allen fünf Treffern seinen Fuss im Spiel.

Das erste und dritte Tor erzielt er selber, die restlichen drei bereitet er mustergültig vor.

Das Spiel endet letztendlich mit 6:0, für Rapid Wien ist die Europa League gelaufen.

Athletic Bilbao schlägt Marseille auswärts mit 1:0, der Siegestreffer von Aritz Aduriz ist ein richtiges Schmankerl.

Die Fiorentina mit dem ehemaligen FCB-Trainer Paulo Sousa liegt zur Pause zurück. Nacer Chadli versenkt für Tottenham in der 37. Minute einen Penalty.

Für den 1:1-Schlussstand ist Federico Bernardeschi besorgt, ihm gelingt nach einer Stunde der Ausgleich.

Napoli unterliegt Villareal etwas überraschend mit 0:1. Der Zweite der Serie A verliert gegen den Vierten der Primera Division wegen des Treffers von Denis Suarez in der 82. Minute.

Sevilla darf gegen die Norweger aus Molde dank Fernando Llorente in der 35. Minute jubeln. Der Spanier schiebt den Ball mit dem linken Fuss gekonnt am gegnerischen Torhüter vorbei.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Llorente trifft kurz nach der Pause erneut, ehe Kevin Gameiro mit dem 3:0 für den Schlussstand verantwortlich ist.

(rst)

Die Telegramme

Sporting Lissabon – Bayer Leverkusen 0:1 (0:1). – 26'201 Zuschauer.
Tor: 26. Bellarabi 0:1.
Bemerkung: 76. Gelb-Rote Karte Semedo (Sporting/Foul). Leverkusen bis 79. mit Mehmedi (verwarnt).

Augsburg – Liverpool 0:0. – 25'000 Zuschauer.
Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

Schachtar Donezk – Schalke 0:0. – 25'000 Zuschauer (in Lwiw).
Bemerkung: 79. Gelb-Rote Karte Kucher (Schachtar Donezk/Foul).

Olympique Marseille – Athletic Bilbao 0:1 (0:0). – 29'727 Zuschauer.
Tor: 54. Aduriz 0:1.

Valencia – Rapid Wien 6:0 (5:0). – 35'000 Zuschauer.
Tore: 4. Mina 1:0. 10. Parejo 2:0. 25. Mina 3:0. 29. Negredo 4:0. 35. Gomes 5:0. 89. Rodrigo 6:0.

Borussia Dortmund – FC Porto 2:0 (1:0). – 65'851 Zuschauer.
Tore: 6. Piszczek 1:0. 71. Reus 2:0.
Bemerkung: Dortmund mit Bürki.

Fiorentina – Tottenham Hotspur 1:1 (0:1). – 16'531 Zuschauer.
Tore: 37. Chadli (Foulpenalty) 0:1. 59. Bernardeschi 1:1.

FC Midtjylland – Manchester United 2:1 (1:1). – 9182 Zuschauer.
Tore: 37. Depay 0:1. 44. Sisto 1:1. 77. Onuachu 2:1.

Villarreal – Napoli 1:0 (0:0). – 20'000 Zuschauer.
Tor: 82. Suarez 2:0.

Anderlecht – Olympiakos Piräus 1:0 (0:0).
Tor: 68. Mbodji 1:0.
Bemerkung: Olympiakos Piräus ab 69. mit Kasami. (sda)

Gefakte Facebook-Walls

Sean Ausgeschieden und Lars der kleine Eisbär: Der Facebook-Wahnsinn von gestern Abend

Link zum Artikel

watson orakelt wieder: Das ist die Facebook-Timeline zum Clásico

Link zum Artikel

Weil Gut die Beste ist und wir Facebook hacken, batteln sich Cuche und Défago besoffen im Poetry-Slam

Link zum Artikel

Streller und Frei zoffen sich und Zahavi macht die Fliege: Das wird heute Abend während Maccabi-Basel auf Facebook laufen

Link zum Artikel

Weshalb Sami Khedira nach dem Holland-Aus plötzlich auf Tinder ist – wir haben für euch die höchstgeheime Facebook-Gruppe zur EM-Quali gehackt

Link zum Artikel

Superduperexklusiv: Wir haben die Nati beim Spaziergang gegen die San-Marino-Zwergli für Sie auf Facebook belauscht

Link zum Artikel

Der Facebook-Morgen danach: So geben sich Ibra, Mourinho und Co. nach dem Champions-League-Knüller auf die virtuelle Fresse

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Diese Brüder wurden Fussballprofis

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel