Sport
Fussball

WM 2022: Das kleine Final ist das Spiel, das keiner wollte

epa10364523 Croatian fans watch the FIFA World Cup 2022 semi final between Argentina and Croatia in Zagreb, Croatia, 13 December 2022. EPA/ANTONIO BAT
Die Kroaten wollen die Fans zuhause glücklich. Bild: keystone

Das Spiel, das keiner wollte: «Für uns ist das ein grosses Finale, kein kleines»

17.12.2022, 09:5417.12.2022, 12:19
Mehr «Sport»

Kroatien und Marokko versuchen, das Beste aus dem Spiel um Platz 3 zu machen. Nach den Halbfinal-Niederlagen ist die Partie am Samstag für beide immerhin die Möglichkeit, sich nochmals zu zeigen.

Kroatiens Stürmer Andrej Kramaric nimmt Erinnerungen aus seiner Kindheit als Motivationshilfe. «1998 bin ich als Bub mit meinen Freunden und meinen Eltern auf der Strasse herumgesprungen. Und jetzt haben wir die Möglichkeit, die Menschen wieder glücklich zu machen», sagt der Stürmer mit Blick zurück auf das kroatische Team von 1998, das in Frankreich nach dem Halbfinal-Out gegen den Gastgeber das Spiel um Platz 3 gegen die Niederlande gewonnen hatte.

epa10357248 Andrej Kramaric of Croatia reacts during the FIFA World Cup 2022 quarter final soccer match between Croatia and Brazil at Education City Stadium in Doha, Qatar, 09 December 2022. EPA/Fried ...
Will den Sieg im kleinen Final: Andrej Kramaric.Bild: keystone

«Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass das ein historisches Spiel für Kroatien ist. Denn keiner kann sagen, wann wir so etwas wieder erreichen werden. Diese Möglichkeit am Samstag müssen wir nutzen», ergänzt Kramaric. Ähnlich sieht das auch Trainer Zlatko Dalic: «Für uns ist das ein grosses Finale, kein kleines.»

Er denkt dabei auch an Luka Modric. Ob der geniale Spielmacher nochmals ein grosses Turnier bestreiten wird, ist unsicher. Der Weltfussballer von 2018 wird bei der nächsten WM über 40 Jahre alt sein.

epa10368854 Head coach of Morocco Walid Regragui in action during a training session in Doha, Qatar, 16 December 2022. Morocco will face Croatia in their FIFA World Cup 2022 third place soccer match o ...
Muss auf Stammspieler verzichten: Marokkos Trainer Walid Regragui.Bild: keystone

Marokkos Trainer Walid Regragui sagte zwar, dass es kein wichtiges Spiel sei. «Um ganz ehrlich zu sein», meinte er, «wir wollten das Finale spielen am Sonntag, nicht das Spiel heute».

Regragui er betonte auch, dass sein Team mit einer Bronzemedaille nach Hause reisen wolle. Nach den Anstrengungen der letzten Wochen dürften bei den Nordafrikanern einige Spieler ausfallen. Ganz sicher ist das Forfait von Captain und Abwehrchef Romain Saïss. Der Trainer will deshalb Spieler belohnen, die bei diesem Turnier bislang kaum zum Einsatz kamen. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Fans aus aller Welt an der Fussball-WM 2022 in Katar
1 / 34
Fans aus aller Welt an der Fussball-WM 2022 in Katar
Portugal.
quelle: keystone / abir sultan
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Marokkos Boufal feiert Halbfinal-Einzug mit der Mutter
Video: twitter
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Diese Umarmung kommt Irans National-Goalie teuer zu stehen
Kurz vor dem Ende eines Spiels im Iran stürmt ein weiblicher Fan aufs Spielfeld und umarmt den Torwart. Dieser erhält deswegen nun eine Sperre sowie eine Geldstrafe.

Nach der Umarmung einer Anhängerin ist Irans Fussball-Nationaltorwart Hossein Hosseini für ein Spiel gesperrt worden. Der Disziplinarausschuss des iranischen Verbandes (FFI) verhängte zudem eine Geldstrafe in Höhe von drei Milliarden Rials, umgerechnet mehr als 65'000 Franken, wie das Fussball-Portal Varzesh3 berichtete.

Zur Story