Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, 3. Quali-Runde, Hinspiele 

Salzburg scheitert erneut an Malmö, Fenerbahce geht gegen Schachtjor Donezk unter – die Resultate der CL-Qualifikation  



Malmo's Markus Rosenberg (9) celebrates scoring a goal against Salzburg during their third round Champions League qualifying soccer match in Malmo August 5, 2015. REUTERS/Andreas Hillergren/TT News AgencyATTENTION EDITORS - THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES.

Markus Rosenberg feiert sein Treffer gegen Salzburg.  Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Malmö FF setzt sich in der dritten Runde der CL-Qualifikation gegen Salzburg mit einem 3:0 Heimsieg durch. Die Schweden spielen ab der 64. Minute mit einem Mann weniger, können ihre Führung aber erfolgreich über die Zeit bringen. Die Österreicher scheitern also wie bereits im letzten Jahr an Malmö. 

Nicht nur Salzburg sondern auch Fenerbahce enttäuscht. Das Team von Robin van Persie verliert auswärts gegen Schachtjor Donezk deutlich mit 3:0. (ndö)

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Interview

Ex-Profi Frontino nach Rücktritt mit 29: «Der Lohn ist Horror, es ist lächerlich»

Den ganz grossen Sprung hat er nie geschafft: Gianluca Frontino, einst als Riesentalent gehandelt, verbrachte den Grossteil seiner Karriere in der Challenge League. Ein Gespräch über die Schönheit des Spiels, hinterhältige Manager und Horror-Löhne in der Challenge League.

Schaffhausen. Hier ist Gianluca Frontino zur Welt gekommen, hier hatte er beim FC Schaffhausen seine beste Zeit. Hier erzählt mir Frontino von seiner Karriere. Von einer paradoxen Welt in der Challenge League, wo man fussballerisch ein Niemand ist und dennoch von Fremden als «Hurensohn» bezeichnet wird. Eine Liga, in welcher die Vereine verlangen, sich als Musterprofi zu verhalten, und dennoch Löhne an der Grenze zum Existenzminimum bezahlen.

Im März hast du in einem Interview nach deinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel