DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gute Stimmung bei Holland: Mit dem Punktemaximum geht es ins Achtelfinale.
Gute Stimmung bei Holland: Mit dem Punktemaximum geht es ins Achtelfinale.
Bild: keystone

Holland beendet die Gruppenphase mit einer eindrücklichen Gala gegen Nordmazedonien

Die Niederlande beendete die Vorrunde ohne Punktverlust. Zum Abschluss gibt es im bedeutungslosen Spiel gegen Nordmazedonien ein überzeugendes 3:0.
21.06.2021, 20:0812.07.2021, 09:55

Frank de Boer nahm trotz der bereits gesicherten Achtelfinal-Qualifikation nur zwei Umstellungen in seiner Startformation vor. Der 51-jährige Nationalcoach wollte nicht riskieren, den Schwung zu verlieren nach den Siegen gegen die Ukraine und Österreich. Das Festhalten an seinen wichtigsten Spielern hat sich gelohnt: Captain Georginio Wijnaldum erzielte zwei Tore, der künftige Barça-Stürmer Memphis Depay schoss eines und bereitete jene von Wijnaldum vor.

Das 0:1 durch Depay (24.)
Video: streamable
Das 0:2 durch Wijnaldum (51.)
Video: streamable
Das 0:3 durch Wijnaldum (58.)
Video: streamable

Nicht nur die Niederländer, die mit viel Zug aufs gegnerische Tor spielten, überzeugten. Auch das mit null Punkten ausgeschiedene Nordmazedonien mit dem abtretenden Stürmerstar Goran Pandev (122. Länderspiel) hatte gute Aktionen. Es war aber noch vor dem 0:1 (24.) im Zentimeter-Pech mit einem Abseitstor und einem Pfostenschuss.

Die Niederlande bestreitet ihren Achtelfinal am kommenden Sonntag in Budapest gegen einen noch zu bestimmenden Gruppendritten.

Nordmazedonien - Niederlande 0:3 (0:1)
Johan-Cruyff-Arena, Amsterdam. - SR Kovacs (ROU). -
Tore: 24. Depay 0:1. 51. Wijnaldum 0:2. 58. Wijnaldum 0:3.
Nordmazedonien: Dimitrievski; Stefan Ristovski, Velkovski, Musliu, Alioski; Trickovski (56. Churlinov), Bardhi (78. Stojanovski), Ademi (78. Nikolov), Trajkovski (69. Hasani); Pandev (69. Kostadinov), Elmas.
Niederlande: Stekelenburg; De Vrij (46. Timber), De Ligt, Blind; Dumfries (46. Berghuis), De Jong (79. Gakpo), Wijnaldum, Gravenberch, Van Aanholt; Depay (66. Weghorst), Malen (66. Promes).
Bemerkungen: 9. Tor von Trickovski wegen Abseits aberkannt. 22. Pfostenschuss von Trajkovski. Verwarnungen: 18. Stefan Ristovski (Unsportlichkeit). 48. Musliu (Foul). 65. Alioski (Foul). 84. Kostadinov (Foul).

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier

1 / 53
Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier
quelle: keystone / ronald wittek / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Was Pedri macht, konnte nicht einmal Iniesta» – das neue Genie im spanischen Mittelfeld

Spanien konnte an der EM mit seinem Tiki-Taka-Fussball nicht alle begeistern. In der Heimat war die «Furia Roja» nach dem schwachen Start harscher Kritik ausgesetzt. Einer schaffte es aber, die ganze Welt von seinem Talent zu überzeugen: Dem 18-jährigen Pedri zuzuschauen, war eine Augenweide.

Spanien ist an der EM im Halbfinal gegen Italien ausgeschieden – das Turnier endet für Alvaro Morata, Sergio Busquets & Co. also mit einer herben Enttäuschung. Auch Supertalent Pedri vom FC Barcelona konnte nicht überzeugen. Obwohl Pedri nur eine einzige Minute der Europameisterschaft verpasste, gelang ihm in sechs Spielen keine einzige Torbeteiligung. Lediglich ein Eigentor im Achtelfinal gegen Kroatien steht dem «Wunderkind» am Ende des Turniers zu Buche. Schwach.

Das könnte man denken, …

Artikel lesen
Link zum Artikel