Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07439379 Joachim Loew, head coach of the German national soccer team, announces the squad for the upcoming matches during a press conference in Frankfurt Main, Germany, 15 March 2019. Germany will face Serbia in a friendly match on 20 March and the Netherlands in a EURO 2020 qualifier match on 24 March.  EPA/ARMANDO BABANI

Joachim Löw nimmt erstmals Stellung zum Rauswurf von Hummels, Müller und Boateng. Bild: EPA/EPA

So erklärt Bundestrainer Löw den Rauswurf von Hummels, Müller und Boateng



Joachim Löw hat heute sein Kader für die ersten beiden Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft im Jahr 2019 bekanntgegeben. Für die Duelle gegen Serbien (Testspiel) und die Niederlande (EM-Qualifikation) hat der Bundestrainer mit Maximilian Eggestein, Niklas Stark und Lukas Klostermann drei Neulinge nominiert, an der Pressekonferenz musste sich der Bundestrainer aber vor allem für seine Ausbootung der Weltmeister Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng rechtfertigen.

Joachim Löw über ...

... den Rauswurf der Weltmeister:

«Ich möchte noch ein paar Dinge klarstellen. Wir haben uns viele Gedanken gemacht und überlegt, wie soll die Mannschaft 2020 aussehen. Wir haben Entscheidungen getroffen, die sind bekannt. Das war ein Prozess, solche Entscheidungen trifft man nicht von heute auf morgen. Dass es Veränderungen geben wird und muss, war für uns klar. Wir haben unvergessliche Momente miteinander erlebt. Sie haben meine allergrösste Wertschätzung und es ist mir emotional sehr schwer gefallen. Aber wir müssen Entscheidungen für die Zukunft treffen.»

abspielen

Die Pressekonferenz in voller Länge. Video: YouTube/DFB

... über den Grund für den Kaderschnitt:

«Natürlich haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie sieht unser Spiel der Zukunft aus. Grundsätzlich: Ballbesitz und Dominanz werden weiter Bestandteil bleiben. Aber ich will mehr Dynamik und mehr Zielstrebigkeit. Spieler, die handlungsschneller sind. Wir wollen uns den Gegner wieder so zurechtlegen, wie wir das brauchen. Unser Spiel ist zuletzt immer berechenbarer geworden und war von einer gewissen Langsamkeit geprägt.»

... über die Endgültigkeit seiner Entscheidung:

«Ich wollte keinen Eiertanz, sondern Ehrlichkeit. Ich habe sie nicht aus der Nationalmannschaft verbannt. Ich plane nur Quali und EM ohne sie, weil ich möchte, dass sich unsere jungen Spieler weiterentwickeln können.»

Germany's Antonio Ruediger, Nico Schulz, Leroy Sane, Thilo Kehrer, Serge Gnabry, Timo Werner and Toni Kroos, from left, celebrate the second goal by Sane during the UEFA Nations League soccer match between Germany and The Netherlands in Gelsenkirchen, Monday, Nov. 19, 2018. (AP Photo/Martin Meissner)

Sané, Kehrer, Gnabry, Werner und Co. – sie sollen bei Deutschland das Ruder übernehmen. Bild: AP/AP

... die Art und Weise des Kaderschnitts:

«Ich wollte auf keinen Fall zu viele Leute vorab über unsere Pläne informieren. Die Gefahr ist zu gross, dass etwas durchsickert. Wir sind nach München geflogen, haben die Bayern-Bosse informiert. Die Spieler sollten es von mir persönlich erfahren, das war mir das Aller-, Allerwichtigste. Ich hätte mich geschämt, wenn etwas durchgedrungen wäre. Grundsätzlich kann ich nachvollziehen, wie gross die Enttäuschung der drei Spieler ist. Das haben sie mir auch zum Ausdruck gebracht, denn sie haben immer gern für Deutschland gespielt.»

... den Zeitpunkt des Kaderschnitts:

«Vor der EM-Qualikation ist der richtige Zeitpunkt für Veränderungen. Andere müssen jetzt in die Verantwortung reinwachsen. Wenn ich schaue: Wer soll bei der EM welche Rolle erfüllen? Ich rede mit den betroffenen Spielern.»

... über Müllers Video-Botschaft:

«Das hat mir nichts gemacht. Klar, dass die erste Reaktion enttäuschend war. Aber es steht nichts zwischen uns und belastet unser Verhältnis.»

... die Kritik an seiner Person:

«Mich persönlich belastet die ständige Berichterstattung über mich nicht. Ich treffe die Entscheidungen aus Überzeugung, nicht wie die Leute das gerne hätten. Da lasse ich mich nicht beeinflussen.»

... mögliche neue Führungsspieler:

«Wenn ein Spieler Anfang 20 ist, ist er viel mit seiner Leistung beschäftigt. Als Führungsspieler musst du erst in diese Rolle wachsen. Ich sehe da Potential bei Leon Goretzka und Joshua Kimmich beispielsweise. Manche Spieler müssen den nächsten Schritt noch machen.»

... die Nummer-1-Frage im Tor:

«Manuel Neuer ist unsere Nummer 1. Das ist immer noch so. Er ist unser Kapitän. Neuer muss seine Leistung aber bringen. Es gibt auf jeder Position einen Leistungskampf. Marc-André Ter Stegen, der auf Weltklasse-Niveau spielt, wird seine Chancen bekommen. Die werde ich ihm in diesem Jahr einräumen.»

BARCELONA, SPAIN - MAY 06:  (L-R) Opposing goalkeepers Marc-Andre ter Stegen of  Barcelona and Manuel Neuer of Bayern Muenchen walk off the pitch following the final whistle during the UEFA Champions League Semi Final, first leg match between FC Barcelona and FC Bayern Muenchen at Camp Nou on May 6, 2015 in Barcelona, Spain.  (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Ter Stegen schielt schon länger auf die Nummer-1-Position von Neuer. Bild: Bongarts

... die Nicht-Nomination von Götze:

«In der Offensive bin ich mit der Auswahl sehr zufrieden. Deshalb war Mario für mich für die beiden Partien keine Option. Aber ich habe registriert, dass er in letzter Zeit gut gespielt hat. Auch Jonas Hector habe ich im Blick. Der macht seine Aufgabe auf links bei uns in der Viererkette hervorragend. Im Moment sehe ich andere etwas weiter. Hector ist aber weiter im weiteren Kreis dabei.»

... die Lage des deutschen Fussballs:

«Andere Nationen haben uns in gewissen Bereichen überholt. Wir haben viele Gespräche mit der Liga geführt, zum Beispiel über die Ausbildung. Die Gespräche dazu laufen schon länger. Wir werden keine Spieler haben, die noch schneller und noch ausdauernder sind. Die Grenze ist erreicht. Wir müssen im kognitiven Bereich mehr ausbilden.»

(pre)

Alle Fussball-Weltmeister

Kannst du Dele Allis Jubelgeste besser als unsere Redaktion?

Play Icon

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

1
Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

0
Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

0
Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

1
Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

0
Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

0
Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

0
Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

0
Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

0
Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

5
Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

0
Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

0
Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

0
Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

2
Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

0
Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

1
Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

3
Link zum Artikel

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

0
Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

0
Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

2
Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

0
Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

0
Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

0
Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

0
Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

0
Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

0
Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

0
Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

1
Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

0
Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

1
Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

0
Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

0
Link zum Artikel

Unvergessene WM-Geschichten

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

1
Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

0
Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

0
Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

1
Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

0
Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

0
Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

0
Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

0
Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

0
Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

5
Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

0
Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

0
Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

0
Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

2
Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

0
Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

1
Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

3
Link zum Artikel

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

0
Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

0
Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

2
Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

0
Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

0
Link zum Artikel

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

0
Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

0
Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

0
Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

0
Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

0
Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

1
Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

0
Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

1
Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

0
Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nelson Muntz 16.03.2019 10:58
    Highlight Highlight Jogi auch dabei?
    Benutzer Bild
  • Don Alejandro 15.03.2019 19:09
    Highlight Highlight Seine Entscheidungen müssen aber auch Erfolg bringen, ansonsten steht die Position einer nächsten Auswechslung schon fest: Der Trainer.
  • Silent_Revolution 15.03.2019 17:14
    Highlight Highlight Wenn wir etwas von Löw wissen, dann dass er den (richtigen) Riecher hat.
    • goschi 15.03.2019 22:30
      Highlight Highlight ach darum nach dem Eierkraulen das Schnuppern?
    • Abu Nid As Saasi 15.03.2019 23:53
      Highlight Highlight Zuerst kratzen oder bohren, dann riechen
    • Therealmonti 16.03.2019 06:38
      Highlight Highlight Also, wenn ich mir Jogis Gesicht anschaue, sehe ich: Sein Riecher ist wirklich ziemlich gross.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nelson Muntz 15.03.2019 17:00
    Highlight Highlight Und wer ist jetzt besser als Hummels, Boateng oder der Breitmaulfrosch? Wenns bei den Holländern eine Klatsche gibt, wird die Luft wohl langsam dünn für Löw.
    • Tschüse Üse 16.03.2019 10:08
      Highlight Highlight Allgemein sind die deutschen IV nicht mehr auf Weltklasse Niveau. Auch Hummels nicht. Die werden fast jedes Mal überlaufen, wenn ein schnelles Sturmduo vorhanden ist.
    • Kunibert der fiese 16.03.2019 12:30
      Highlight Highlight Hummels und boateng sind alles andere als weltklasse niveau. Sie waren es mal, aber mittlerweile werden sie von jedem einigermassen guten stürmer überlaufen.
  • xTuri 15.03.2019 16:41
    Highlight Highlight Die Ehrlichkeit ist gut, aber ich frage mich, was das denn ist, wenn kein Rauswurf? Er plant Quali und EM ohne sie. Hört sich ja an, als ob die EM unwichtig sei und man dort den Jungen Nationalmannschaftspraxis geben will. Wann sollte er dann jemals wieder Hummels, Boateng und Müller aufbieten? Genau, eigentlich nie wieder, höchstens nur dann, wenn es Verletzungen gibt und man wieder auf sie zurückgreifen kann. Für die nächste WM wäre es dann fast scho wieder zu spät um sie noch jemals wieder zu berücksichtigen.
    • balabala 15.03.2019 16:56
      Highlight Highlight so wie ich hummels verstanden habe spekuliert er darauf dass Löw nach der nächsten EM nicht mehr Trainer ist. und mit 31/32 Jahren sind die 3 dann nicht zwingend schon zu alt für ein Aufgebot
  • Darkside 15.03.2019 16:17
    Highlight Highlight Was soll er denn machen? Er kann ja froh sein nochmals eine Chance zu erhalten, diese muss er nun nutzen und das will er scheinbar auch. Klar müssen da schwere Entscheidungen getroffen werden, zumal es eigentlich schon zwei Jahre zu spät kommt. Ein Umbruch ist nötig, und Jogi versucht es nun. Ich traue ihm das zu.
  • Steffan Griechting 15.03.2019 15:59
    Highlight Highlight Einen Spieler wie Müller rauzuwerfen versteh ich nicht! Der is immer noch ein wahrer Kämpfer und sicherlich besser als diese verwöhntent Kiddies (Havertz, Kehrer und Konsorten!)
    Zudem bräuchte DIE MANNSCHAFT noch einen richtigen Charakter im Sturm wie Klose Gomez oder Alex Meier FUSSBALLGOTT
    • erkolino 15.03.2019 17:38
      Highlight Highlight Wollte dich eigentlich blitzen. Entschuldige das Herz.
    • Tschüse Üse 16.03.2019 10:13
      Highlight Highlight Havertz trifft am Laufmeter und der ist nicht mal ein richtiger Stürmer. Kehrer ost ein IV der im jungen Alter schon Stammspieler bei einem Top Club ist.

      Zu Müller: War mal Weltklasse, heute nur noch Durchschnitt. So Unreif wie der sich nach dem Rauswurf geäussert hat, braucht den kein Team.
  • Kyle C. 15.03.2019 15:56
    Highlight Highlight Eigentlich wäre es an der Zeit gewesen, auch auf der Trainerbank einen Wechsel zu vollziehen. Aber andererseits muss ich sagen, macht er in dieser Sache alles richtig. Der Zeitpunkt für den Umbruch ist genau jetzt richtig. Schlussendlich kann man es eh nie recht machen. Spielt man mit den Dinos, klagt man darüber dass die Jungen keinen Platz haben. Wirft man welche raus, ists auch nicht recht. Mir ist Löw damit ein Stück sympathischer geworden.
    • Freilos 15.03.2019 19:14
      Highlight Highlight Ich sehe keinen Deutschen Trainer den ich mir bei der DFB Elf vorstellen könnte ausser Löw. Tuchel und Klopp sind ja bekanntlich nicht verfügbar...
      Grundsätzlich macht er ja nicht alles verkehrt, dass er ab sofort einen anderen Fussball spielen lassen will muss ihm angerechnet werden. Wenn er jetzt noch Neuer auf die Bank setzt ist das House Cleaning komplett. Warum der eine solche Lobby beim DFB hat ist mir schleierhaft.
  • Alphonse Graf Zwickmühle 15.03.2019 14:51
    Highlight Highlight Seinen eigenen Rauswurf erklärt er uns dann später.

Petr Cech feiert sein Debüt als Eishockey-Goalie – und wird zum grossen Helden

Erst vergangenen Donnerstag wurde bekannt, das Premier-League- und Champions-League-Sieger Petr Cech seine Karriere fortsetzt. Im Eishockey und nicht etwa im Fussball. Der Tscheche unterschrieb beim englischen Amateurteam Guildford Phoenix – natürlich als Torhüter.

Gestern Abend feierte er nun bereits sein Debüt – und wie! Beim Stand von 2:2 ging das Spiel zwischen Guildford und den Swindon Wildcats 2 ins Penaltyschiessen. Cech hielt zwei der ersten vier Penaltys, sein Gegenüber allerdings auch.

Artikel lesen
Link zum Artikel