Sport
Fussball

GC feiert im Brügglifeld den Ligaerhalt – für Aarau sieht es sehr, sehr schlecht aus

Dabbur sorgt mit seinem Treffer dafür, dass GC auch nächste Saison oben mitspielen darf.
Dabbur sorgt mit seinem Treffer dafür, dass GC auch nächste Saison oben mitspielen darf.Bild: freshfocus

GC feiert im Brügglifeld den Ligaerhalt – für Aarau sieht es sehr, sehr schlecht aus

09.05.2015, 17:3009.05.2015, 19:40
Mehr «Sport»
Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
90'
+2' - Spielende
Ein Spiel geprägt von der Ausgangslage und weniger von den spielerischen Highlights geht zu Ende. GC sichert sich dank Dabburs Treffer in der fünften Minuten den Sieg und darf den definitiven Ligaerhalt feiern. Schlussendlich ein verdienter Sieg, war Aarau trotz mehr Ballbesitz vor dem Tor zu ungefährlich.

Aarau muss nun darauf hoffen, dass Sion heute Abend gegen Vaduz gewinnt und dann in vier Spielen sechs Punkte aufholen. Ansonsten reisen die Fans nächste Saison in die Sirupkurve oder ins Stadion Breite.
avatar
Bye bye Super League
von Iris Wettstein
Das war's. Raimondo Ponte schüttelt den Kopf und kann's nicht glauben. Der FC Aarau darf sich wohl von der Super League verabschieden.
Animiertes GIFGIF abspielen
90'
+1'
Mall rennt für die Ecke nach vorne und muss gleich wieder zurück. Würde sich GC ein wenig mehr Mühe geben, stünde es hier nun 2:0.
90'
Während die GC-Fans ihre letzten Petarden zünden, müssen die Anhänger von Aarau der Wahrheit ins Auge blicken. Und die Wahrheit ruft förmlich nach Challenge League. Jetzt liegt es wohl an Vaduz, den FCA zu retten.
avatar
Statistik
von Iris Wettstein
Habe ich nicht gewusst, aber in der letzten Minute und in der Nachspielzeit, wird der FC Aarau kaum noch zwei Tore schiessen.
avatar
Feuer im Brügglifeld
von Iris Wettstein
Wie in jedem Spiel dürfen die Petarden nicht fehlen. Besonders nach dem 1:0 brannte der Fansektor der Hoppers.
87'
Moreno Costanzo erzielt fast den Ausgleich. Aus der zweiten Reihe zieht der Mittelfeld-Stratege ab und verfehlt das Ziel nur haarscharf. Das hätte den Schlussminuten noch einmal Würze verliehen.
86'
In fünf Minuten darf GC den Ligaerhalt feiern, wenn das hier so weiter geht. Vadocz hier sogar beinahe mit dem 2:0.
83'
Die Hoppers eigensinnig to the limit. Tarashaj könnte locker zu Dingsdag auflegen, welcher alleine vor Mall gestanden wäre. Doch der 20-Jährige entscheidet sich fürs selber Schiessen und entscheidet damit falsch. Das sieht auch Dingsdag so. Und Tami, tami nomal.
81'
Gelbe Karte - FC Aarau - Juan Pablo Garat
Garat erhält für sein Foul an Ngamoukol noch die Gelbe Karte und sorgt dafür, dass Aarau auch in dieser Statistik aufgelistet wird.
80'
Auswechslung - Grasshoppers
rein: Nassim Ben Khalifa, raus: Yoric Ravet
Der dritte des GC-offensiv-Dreiecks verlässt das Feld. Es kommt Ben Khalifa.
80'
Da sehen wir erstmals die Schnelligkeit von Anatole. Hinter der Mittellinie schnappt er sich das Leder und zieht bis in der Aarauer Strafraum. Dort zeigt er uns jedoch auch seine Torgefährlichkeit.
avatar
Entweder oder
von Iris Wettstein
Die Frage der zweiten Halbzeit.
77'
Wieder einmal ein Lebenszeichen von GC. Tarashaj will in der Mitte Anatole anspielen, Lüscher rettet in Extremis. Das wäre ganz gefährlich geworden.
73'
Auswechslung - Grasshoppers
rein: Anatole Ngamukol, raus: Caio
Der Konter-Spieler par excellence betritt den Rasen. Anatole ersetzt Caio. Somit sind die beiden besten Torschützen von GC nicht mehr auf dem Platz. Spannende Taktik von Tami.
avatar
Was heute wirklich wichtig ist
von Iris Wettstein
Klar, es geht für die Aarauer um den Verbleib in der Super League. Aber seien wir ehrlich, heute zählt doch nur der Eishockeymatch der Schweizer in Prag. Um 20.15 Uhr treffen die Schweizer in ihrem fünften Gruppenspiel auf die Schweden.

Die Shirts sind ready.
Die Fans auch.
Daumen drücken und Hopp Schwiiz.
72'
Für alle, die meinen, Aarau sei nicht bemüht und für alle, welche auch im FIFA immer auf die Statistik schauen. Aarau hat soeben den achten Eckball getreten. Aber da nach dem Treten meistens nichts mehr folgte, steht es immer noch 1:0 für GC.
67'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Moreno Costanzo, raus: Sven Lüscher
Costanzo ersetzt Lüscher. Ponte hofft wohl auf seinen Joker.
67'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Dante Senger, raus: Luca Radice
Und auch Radice, welcher gegen Basel das späte 2:2 geschossen hat, hat ausgedient. Für ihn kommt Senger.
67'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Daniel Gygax, raus: Sven Lüscher
Dreifachwechsel bei Aarau. Gygax kommt für Lüscher.
66'
Beinahe das 2:0 für GC durch Caio. Der Brasilianer darf nach der Flanke von Ravet ganz alleine zum Kopfball steigen und setzt diesen in die tiefe Ecke. Doch Taucher Mall kann die Kugel gerade noch um den Pfosten lenken.
62'
Burkis Eckball gehört zu den besten Chancen auf Seiten des FCA. Der Ball wird immer länger und segelt gefährlich in Richtung des hinteren Lattenkreuzes. Doch Vasic hält sicher.
60'
Auswechslung - Grasshoppers
rein: Shani Tarashaj, raus: Munas Dabbur
Mit ungläubigem Blick verlässt Dabbur das Feld. Der Torschütze zum 1:0 muss Tarashaj Platz machen, versteht diesen Entscheid aber kein Bisschen. Stinksauer, der Israeli.
59'
Die Partie nimmt langsam die Züge an, welche ich erwartet habe. GC lauert, macht hinten dicht und will mit Kontern dem FCA den Todesstoss erteilen. Nur sind die Konter noch nicht so gefährlich.
56'
Nichts gegen die Challenge League, aber für die Fans des FCA waren die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit eine gute Einstimmung auf die nächste Saison.
52'
Gelbe Karte - Grasshoppers - Stéphane Grichting
Grichting holt sich die standesgemässe Gelbe Karte ab. Nichts weltbewegendes. Ist schon die zehnte dieser Saison.
avatar
Impressionen aus der ersten Hälfte
von Iris Wettstein
Jubelnde Zürcher
GC Spieler feiern ihren ersten Treffer beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Aarau und dem Grasshopper Club Zuerich am Samstag, 9. Mai 2015, im Bruegglifeld Stadion in Aar ...
Bild: KEYSTONE
Ein nicht so glücklicher Raimondo Ponte
Aarau, 09.05.2015, Fussball Super League - FC Aarau - Grasshopper Club Zuerich, Trainer Raimondo Ponte (FCA). (Marc Schumacher/EQ Images)
Bild: Marc Schumacher
Und engagierte Spieler
GCs Caio Cesar Alves, links, und Igor Nganga von Aarau, rechts, kaempfen um den Ball beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Aarau und dem Grasshopper Club Zuerich am Samsta ...
Bild: KEYSTONE
49'
Der Wille ist da bei Aarau, aber die letzte Überzeugung fehlt immer noch. Es ist wie ein Haargümeli in einer PS4-Schachtel. Sieht im Ansatz ganz gut aus und endet ohne grosse Freudensprünge.
46'
Keine 20 Sekunden gespielt, da jubeln die GC-Spieler fast schon wieder. Doch Dabbur verpasst in der Mitte knapp. Die Fans der Hoppers feiern dennoch und lassen das Brügglifeld brennen. Kurzer Unterbruch der Partie.
46'
Die Spieler sind auf dem Platz, entscheidende 45 Minuten aus Aarauer Sicht haben begonnen.
avatar
Muttertag
von Iris Wettstein
Jetzt wissen wir wieso die Aarauer das Tor noch nicht getroffen haben. Sie waren in der ersten Hälfte zu fest damit beschäftigt, sich ein Geschenk für den Muttertag zu überlegen.
Sollen sie nachher noch einen Kuchen backen?
Bild
Oder doch lieber Blumen kaufen?
Bild
45'
Ende erste Halbzeit
Die erste Halbzeit ist vorbei. Munas Dabbur hat nach fünf Minuten für den bisher einzigen Treffer gesorgt. Und der Torschütze weiss, dass dies ein hervorragender Start seiner Mannschaft war. Aber GCs Toptorschütze ist ein weiser Mann und fügt hinzu, dass man auch die nächsten 45 Minuten voll angreifen muss. Denn Aarau ist bemüht, im Abschluss bisher aber noch zu ungefährlich.

Aarau bleibt hingegen noch eine Halbzeit, die Beziehung mit der Super League am Leben zu halten. Ansonsten liegt es an Vaduz, diese wieder zu flicken.
44'
Was für ein Bock von Benjamin Lüthi! Hat der Ex-Thun-Spieler ein Aarau-Unterleibchen an? Der Aussenverteidiger mit einem kapitalen Fehlpass, Sliskovic kann auf Vasic losziehen, wäre da nicht Routinier Grichting. Mit all seiner Klasse klärt er die Situation.
avatar
Ein Wunder
von Iris Wettstein
Der FC Aarau bemüht sich zwar um den Ausgleich, doch bis jetzt schaut noch nichts Brauchbares heraus. Die Aarauer brauchen schon fast ein Wunder. So wie dieses hier. Für alle, die heimlich etwas Schokolade naschen wollen.
Animiertes GIFGIF abspielen
40'
Und kaum sag ich es, kommt Burki zu einer guten Gelegenheit. Aus knapp acht Metern kann Burki per Volley abschliessen, trifft den Ball jedoch nicht richtig. Aarau lebt, liegt aber immer noch hinten.
39'
Aarau und die Super League. Momentan ein ziemlich heikles Thema. Und wie das in einer enden Beziehung so ist, zeigt Aarau zwar noch Interesse, aber wirklich Hoffnung gibt es auf beiden Seiten nicht. Gut möglich, dass die Facebook-Seite des FCA bald den Beziehungsstatus mit der Super League ändert.
37'
Heikle Situation im GC-Strafraum. Lang trifft Sliskovic am Fuss, da haben Schiedsrichter auch schon Elfmeter gegeben. Der Entscheid, keinen Penalty zu geben, ist jedoch vertretbar.
33'
Wüthrich kommt nach einem Eckball zu einer guten Torchance. Der Berner kann die Flanke aber nicht wunschgemäss aufs Tor bringen.
31'
Bei meinem letzten Ticker-Einsatz wurde mir im Kommentarfeld vorgeworfen, ich solle nicht so fies sein zu Aarau. Man könne auch anders lustig sein. Stimmt, aber es ist momentan halt so einfach. Das findet auch Mijo. Mijo arbeitet bei Twitter und hat gerade die aktuellen Trends gesehen.
avatar
Nichts zu holen
von Iris Wettstein
Für die Aarauer geht es heute um alles oder nichts. Momentan sieht es eher nach nichts aus.
nichts aarau-gc
Hier gibt's das 0:1 im Bild. Mall schaut dem Ball nur noch hinterher.
Aarau, 09.05.2015, Fussball Super League - FC Aarau - Grasshopper Club Zuerich, Munas Dabbur (2 v.r.) schiesst gegen Torhueter Joel Mall, Sandro Burki (am Boden), Igor Nganga (m Boden) und Kim Jaggy ( ...
Bild: Marc Schumacher
28'
Gelbe Karte - Grasshoppers - Gregory Wüthrich
Wüthrich hohlt Jaggy von den Füssen und kassiert dafür die erste Gelbe Karte des Spiels.
28'
Sven Lüscher versucht sich mit einem Freistoss,. Kein schlechter Versuch, der Ball landet aber in den Fan-Bannern der Hoppers.
25'
Im Moment plätschert die Partie vor sich hin, Zeit, sich mal an die Fans des FC Aarau zu wenden. Grossartig! Trotz beinahe aussichtsloser Super-League-Perspektive haben mindestens so viele Zuschauer den Weg ins Brügglifeld gefunden wie bei GC-Heimspielen im Letzigrund. Nicht viel, aber sieht im kleinen Stadion natürlich schön aus.
22'
Das sieht nicht gut aus. Ravet liegt nach dem Zweikampf mit Jaggy mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Es scheint jedoch weiterzugehen für den Franzosen.
19'
Da ist die Chance zum Ausgleich. Sandro Burki kommt nach Andrists Flanke ganz alleine zum Kopfball. Doch dessen Wucht nicht gerade berauschend. Kein Problem für Vasic.
avatar
Vaduz freuts
von Iris Wettstein

Und was die Lichtensteiner bis jetzt zu sehen bekommen wird ihnen sicherlich gefallen. Der FC Aarau sieht nach der ersten Viertelstunde nicht so aus, als wären sie eine ernst zunehmende Gefahr für GC.
15'
Guardiola wäre zufrieden mit dem Auftritt von Aarau. Das Heimteam mit mehr Ballbesitz. Die gefährlichen Aktionen gehören aber den Hoppers aus Zürich.
12'
Ravet vergibt das 2:0! Und wie einfach das gerade ging. Auskick Vasic, Dabbur nimmt den Ball hinunter und schickt Ravet steil. Dieser schüttelt Jäckle ab, doch der aufgerückte Mall im Aarau-Tor verhindert Schlimmeres.
10'
Der einzige Aarauer, der mich bis jetzt überzeugt, ist der Rasen. Jetzt im Ernst. So flach und grün habe ich den Platz im Brügglifeld noch nie gesehen. Fast schon schade, dass Aarau mit grosser Wahrscheinlichkeit absteigt. Ich hoffe es ja nicht. Eine Reise ins Brügglifeld hat sich noch immer gelohnt!
8'
GC hat wohl keine Lust, in den nächsten Jahren ins Brügglifeld zu reisen. Immerhin kommt jetzt Aarau zu den ersten Eckbällen.
5'
Tor - 0:1 - Grasshoppers - Munas Dabbur
Das ging aber fix. Caios Freistoss wird fünf Meter vor Mall abgeblockt, doch die Aarauer können die Kugel nicht klären. Nach mehrfachem Nachstochern ist es Dabbur, der schliesslich die hilflosen Aarau-Spieler links liegen lässt und zum 1:0 für die Gäste einnetzt.
avatar
Kellerstimmung bei Sauber
von Iris Wettstein
Wenn wir schon von Keller sprechen: Auch die Stimmung beim Sauber-Team dürfte im Keller sein. Felipe Nasr startet morgen von dem 15. Rang in den GP von Spanien, Teamkollege Marcus Ericsson liegt sogar noch einen Rang dahinter.
4'
Feltschers Pass in die Mitte landet im Niemandsland, GC kontert und kommt aus 17 Metern zu einem Freistoss. Jetzt Mall aufgepasst.
1'
Die Aarau-Fans wollen das Stadion fast schon wieder verlassen. Doch Dabburs Knaller segelt knapp über die Latte.
Der Klassiker ist eröffnet - Spielbeginn
Und wenn ich von Klassiker rede, meine ich keinen Klassiker. Ich meine das Kellerduell der Super League. Trotzdem erhoffe ich mir ein unterhaltsames Spiel. Nur hinten reinstehen können die Aarauer nicht. Dies öffnet Räume für GC. Los geht's.
avatar
Grosses Chaos
von Iris Wettstein
Wer mehr über das Chaos bei GC wissen will, findet hier eine schöne Chronologie zu den Ereignissen der letzten Jahren.
Anliker zu Thoma-Entlassung - Vor dem Spiel
GC-Präsi Anliker äussert sich zur Freistellung von Sportchef Axel Thoma. Der Grund: GC stehe kurz vor Saisonende ohne Mannschaft für nächste Saison da. Keine Vertragverlängerungen und keine neuen Spieler, das die Bilanz vom Sportchef. Man habe ihm Vertrauen geschenkt, doch das Konzept sei nicht ersichtlich.
avatar
Alles spricht für GC
von Iris Wettstein
Die drei bisherigen Begegnungen in dieser Saison entschied GC allesamt für sich. Keine guten Karten für Aarau also, aber wer weiss. Wunder gibt es immer wieder!
Die Aufstellungen - Vor dem Spiel
GC vor Ligaerhalt - Vor dem Spiel
GC hat heute die Chance mit einem Sieg in Aarau das Schlusslicht um zwölf Punkte zu distanzieren und sich den Ligaerhalt definitiv zu sichern. Allerdings warten die Zürcher seit fünf Spielen auf einen Dreier. Aarau dagegen könnte sich mit einem Erfolg wieder an das rettende Ufer herankämpfen. Anpfiff ist um 17.45 Uhr!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Vieles stimmt positiv – wäre da nicht diese Baustelle und eine gefährliche Abhängigkeit
Auch wenn die Schweiz am Sonntagabend gegen Titelverteidiger Kanada mit 2:3 die erste Niederlage im sechsten Spiel an der laufenden WM in Tschechien hat hinnehmen müssen, stimmt im Hinblick auf den Viertelfinal vom Donnerstag vieles zuversichtlich.

Die siebte Viertelfinal-Qualifikation der Schweizer Hockey-Nationalmannschaft in Serie stand schon nach 14 gewonnenen Punkten in den ersten fünf Partien fest. Das unterstreicht, dass Nationaltrainer Patrick Fischer seit der Amtsübernahme im Dezember 2015 das Team auf ein neues Level gebracht hat. Doch sind dadurch auch die Ambitionen selbstredend gestiegen. Ein Scheitern im Viertelfinal am Donnerstag wäre umso mehr eine Enttäuschung, als die Schweizer auf dem Papier wohl so stark besetzt sind wie noch nie.

Zur Story