DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mario Frick reist am Sonntag mit Vaduz für den Spitzenkampf nach Winterthur.
Mario Frick reist am Sonntag mit Vaduz für den Spitzenkampf nach Winterthur.Bild: keystone

Frick soll neuer Luzern-Trainer werden – noch winkt er allerdings ab

14.12.2021, 12:3814.12.2021, 12:47

Mario Frick soll neuer Trainer des FC Luzern werden. Der 47-jährige Liechtensteiner wird gemäss nau.ch zum Jahreswechsel Interimstrainer Sandro Chieffo ablösen. Aktuell steht Frick allerdings beim FC Vaduz an der Seitenlinie und will von einer Vollzugsmeldung noch nichts wissen. «Ich wurde von dieser Meldung auch gerade überrascht. Mein ganzer Fokus gilt dem kommenden Spitzenkampf», sagte der Liechtensteiner der «Luzerner Zeitung».

Bereits vor drei Wochen erklärte Frick, dass er sich nicht an Spekulationen um die Nachfolge des ehemaligen FCL-Trainers Fabio Celestini beteiligen möchte. «Fakt ist, dass ich einen laufenden Vertrag bis Sommer bei Vaduz habe und mich ganz auf die Mission Wiederaufstieg fokussiere».

Neben Mario Frick stehen auf der Kandidatenliste auch Alex Frei, Ludovic Magnin und Mauro Lustrinelli. Sportchef Remo Meyer will spätestens vor dem Trainingsstart am 3. Januar den neuen Trainer präsentieren. Meyer sagt: «Je früher, desto besser.» (pre/dw/rem)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Cupsieger seit 1990

1 / 34
Alle Schweizer Cupsieger seit 1990
quelle: keystone / peter schneider
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bern verliert auch viertes Derby gegen Fribourg – Ajoie jagt Negativrekord

Der EV Zug gewinnt auch das vierte Spiel im neuen Jahr, bezwingt Biel 3:2 nach Verlängerung. Am Sonntag hatten die Zentralschweizer der sieben Partien dauernden Siegesserie der ZSC Lions (1:0 n.V.) ein Ende gesetzt, nun stoppten sie den Lauf der Seeländer. Diese hatten zuvor fünfmal hintereinander gewonnen. Es war trotz einer 2:0-Führung ein glücklicher Erfolg.

Zur Story