DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aminata Diallo wird verdächtigt, hinter der Attacke auf eine Teamkollegin zu stecken.
Aminata Diallo wird verdächtigt, hinter der Attacke auf eine Teamkollegin zu stecken.bild: imago-images.de

Neuer Fall Kerrigan? PSG-Spielerin soll Attacke auf Teamkollegin organisiert haben

10.11.2021, 15:1310.11.2021, 15:27

Die französische Polizei hat die bei Paris Saint-Germain spielende, siebenfache französische Internationale Aminata Diallo verhaftet. Der 26-Jährigen wird vorgeworfen, einen Angriff gegen ihre Teamkollegin Kheira Hamraoui in Auftrag gegeben zu haben.

Wie die Sportzeitung «L'Equipe» berichtet, soll Hamraoui nach einem Klub-Dinner am 4. November von zwei maskierten Männern aus ihrem Auto gezerrt und attackiert worden sein. Diese sollen dabei mit einer Eisenstange auf ihre Beine geschlagen haben. Diallo soll als Beifahrerin im Auto gesessen haben. Paris Saint-Germain, wo auch Ramona Bachmann unter Vertrag steht, bestätigte am Mittwoch die Verhaftung von Diallo.

PSG verurteilte die Attacke «aufs Schärfste» und verwies ansonsten auf die laufenden Ermittlungen, bei denen der Klub die Behörden unterstütze. Weitere Massnahmen würden geprüft, hiess es weiter. Mittelfeldspielerin Hamraoui hatte am Dienstagabend beim 4:0 im Champions-League-Gruppenspiel gegen Real Madrid gefehlt – laut PSG «aus persönlichen Gründen». Diallo dagegen stand in der Startelf. Beide spielen beim Hauptstadt-Klub im Mittelfeld.

Der Fall weckt Erinnerungen an einen der spektakulärsten Sportskandale: 1994 war die US-amerikanische Eiskunstläuferin Nancy Kerrigan von einem Attentäter mit einer Eisenstange am Knie verletzt worden. Auftraggeber war Jeff Gillooly, der damalige Ehemann von Kerrigans schärfster Rivalin Tonya Harding.

Ob Diallo hinter der Attacke auf Hamraoui steckt, ist bislang jedoch ungeklärt. Ermittlungen sind im Gang, eine offizielle Anklage gibt es aber noch nicht. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Vom Hobbit zum Hipster: Lionel Messi im Wandel der Zeit

1 / 25
Vom Hobbit zum Hipster: Lionel Messi im Wandel der Zeit
quelle: x00175 / â© reuters photographer / reuter
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Abend wie 84 Jahre – wie Ambri ein Spiel verliert und das Publikum gewinnt
Ein Spiel erzählt die ganze 84-jährige Geschichte eines Klubs. Ambris Magie ist lebendig wie nie. Aber am Ende steht erneut eine verrückte Niederlage. Diesmal 5:6 gegen Langnau.

Was ist Magie? Wenn an einem kalten Dienstagabend 5905 Männer, Frauen und Kinder nach Ambri reisen, um Langnau, dem Zweitletzten und Meister von 1976 die Aufwartung zu machen. Während sich zur gleichen Zeit unten im Flachland, in Rapperswil-Jona lediglich 3583 Unentwegte einfinden, um die mächtigen ZSC Lions, zuletzt Meister 2000, 2001, 2008, 2012, 2014 und 2018 zu sehen.

Zur Story