DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08765977 Mario Goetze of PSV Eindhoven celebrates after scoring the 1-0 lead during the UEFA Europa League group E soccer match between PSV Eindhoven and Granada CF in Eindhoven, Netherlands, 22 October 2020.  EPA/MAURICE VAN STEEN

Weltmeister Mario Götze reiht sich auch international unter die Torschützen. Bild: keystone

Rangers-Roofe trifft von der Mittellinie! PSV verliert trotz Götze-Tor



YB – AS Roma 1:2

» Zum ausführlichen Matchbericht

CSKA Sofia – Cluj 0:2

abspielen

0:1 Cluj: Rondon (53.). Video: streamable

SR Meler (TUR).
Tore: 53. Rondon 0:1. 74. Deac (Foulpenalty) 0:2.

Standard Lüttich – Glasgow Rangers 0:2

Das Tor des Abends fiel in Belgien. In der Nachspielzeit drosch Kemar Roofe von den Glasgow Rangers den Ball von der Mittellinie zur 2:0-Entscheidung ins Netz. Der Schweizer Nationalstürmer Cedric Itten sass bei den Schotten nur auf der Ersatzbank.

abspielen

0:2 Rangers: Roofe (93.). Video: streamable

SR Kehlet (DEN).
Tore: 19. Tavernier (Handspenalty) 0:1. 93. Roofe 0:2.
Bemerkungen: Glasgow Rangers ohne Itten (Ersatz).

Napoli – Alkmaar 0:1

Vor leeren Rängen kassierte Napoli den entscheidenden Treffer gegen den niederländischen Aussenseiter in der 57. Minute auch wegen eines nachlässigen Abwehrverhaltens. Napolis Heimniederlage überraschte umso mehr, weil beim Gegner wegen positiver Coronatests gleich 13 Spieler fehlten.

abspielen

0:1 Alkmaar: De Wit (57.). Video: streamable

SR Stefanski (POL).
Tor: 57. De Wit 0:1.

Rapid Wien – Arsenal 1:2

Arsenal verhinderte eine Schmach dank zwei Toren nach der Einwechslung von Goalgetter Pierre-Emerick Aubameyang. Ohne den über die volle Spielzeit geschonten Granit Xhaka drehten David Luiz und Aubameyang das Spiel mit einer Doublette innert vier Minuten. Mit einem Abspielfehler hatte Goalie Bernd Leno den Österreichern den Führungstreffer vor 3000 Zuschauern zu Beginn der zweiten Halbzeit auf dem Silbertablett serviert.

SR Kralovec (CZE).
Tore: 51. Fountas 1:0. 70. David Luiz 1:1. 74. Aubameyang 1:2.
Bemerkungen: Arsenal ohne Xhaka (Ersatz).

Leverkusen – Nizza 6:2

abspielen

1:0 Leverkusen: Amiri (11.). Video: streamable

SR Jovic (CRO). - Tore: 11. Amiri 1:0. 16. Alario 2:0. 31. Gouiri 2:1. 61. Diaby 3:1. 79. Bellarabi 4:1. 83. Bellarabi 5:1. 87. Wirtz 6:1. 90. Claude-Maurice 6:2. - Bemerkungen: Nizza mit Lotomba (bis 79.) und Ndoye (ab 80.).

PSV Eindhoven – Granada 1:2

abspielen

1:0 PSV: Götze (45.). Video: streamable

SR Zwayer (GER).
Tore: 45. Götze 1:0. 57. Molina 1:1. 66. Machis 1:2.
Bemerkungen: Eindhoven mit Mvogo.

Celtic Glasgow – AC Milan 1:3

abspielen

0:1 Milan: Krunic (14.). Video: streamable

SR Jug (SLO).
Tore: 14. Krunic 0:1. 42. Diaz 0:2. 76. Elyounoussi 1:2. 92. Hauge 1:3.
Bemerkungen: Celtic Glasgow mit Ajeti (bis 77.).

Tottenham Hotspur – LASK 3:0

abspielen

2:0 Spurs: Eigentor Andrade (27.). Video: streamable

SR Al-Hakim (SWE).
Tore: 18. Lucas 1:0. 27. Andrade (Eigentor) 2:0. 84. Son 3:0.

Hoffenheim – Roter Stern Belgrad 2:0

abspielen

1:0 Hoffenheim: Baumgartner (64.). Video: streamable

SR Hernandez (ESP).
Tore: 64. Baumgartner 1:0. 94. Dabbur 2:0.
Bemerkungen: 64. Gelb-Rote Karte gegen Belgrads Trainer Stankovic (Reklamieren).

Villarreal – Sivasspor 5:3

abspielen

4:3 Villarreal: Paco Alcacer (74.). Video: streamable

Alle Resultate

(ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel