Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Spieler von Xamax feiern das 0:4 mit Torschuetze Geoffrey Treand, vorne, waehrend dem Barrage Rueckspiel zwischen dem FC Aarau und Neuchatel Xamax FCS, am Sonntag, 2. Juni 2019, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Christian Merz)

Geoffrey Tréand lässt sich feiern: Die Neuenburger haben soeben historisches vollbracht. Bild: KEYSTONE

Neuchâtel Xamax schafft das «Wunder von Aarau» – die Unaufsteigbaren bleiben unten

Die Barrage um den freien Platz in der Super League bringt die wundersamste Wende im Schweizer Fussball. Aarau gewinnt bei Neuchâtel Xamax 4:0, verliert aber daheim 0:4 - und 4:5 im Penaltyschiessen.



Trotz des 4:0-Sieges im Hinspiel in Neuenburg wird für den FC Aarau also nichts mit der Rückkehr in die Super League nach vier Jahren. Aarau verlor das Rückspiel daheim mit dem gleichen Resultat. Auch in der Verlängerung fiel die Entscheidung in diesem dramatischen Match nicht. Die Neuenburger setzten sich im Penaltyschiessen mit 5:4 durch.

«Du musst stolz sein können, wenn du den Platz verlässt. Du musst alles geben»

Xamax-Trainer Stéphane Henchoz teleclub

Mit Toren von Geoffroy Serey Die auf Foulpenalty, Marcis Oss und Kemal Ademi wendeten die Neuenburger das Blatt schon in der ersten Halbzeit zu drei Vierteln. Geoffrey Tréand schoss nach 72 Minuten das 4:0. In der 89. Minute vergab Marco Schneuwly für Aarau eine riesige Chance, als er den Ball aus kürzester Distanz über die Latte schoss. In der Verlängerung fiel kein Tor, sodass das Penaltyschiessen entscheiden musste. In diesem war der allererste Fehlversuch - Elsad Zverotic scheiterte am Neuenburger Goalie Laurent Walthert - schon der entscheidende. Die Neuenburger versenkten alle fünf Penaltys, den letzten verwertete die Basler Leihgabe Serey Die.

Im Aarauer Brügglifeld war alles parat für die Feier. Der FCA würde nach vier Jahren in die höchsten Spielklasse zurückkehren, das war so gut wie sicher. Die Aussichten für die Mannschaft von Trainer Patrick Rahmen waren noch umso günstiger, als der Neuenburger Goalgetter Raphaël Nuzzolo nach der Spuckattacke gegen den Schiedsrichter gesperrt war. Aber es kam alles ganz anders. Für die Neuenburger war das 0:4 in der Maladière ein Albtraum-Erlebnis gewesen, für die Aarauer war es das Rückspiel auf die gleiche Art.

«Es war sicher eine positive Saison nach dem schwierigen Start, als wir untendurch mussten, mit der tollen Serie, die wir hingelegt haben und der Barrage, die wir noch erreicht haben. Wir dürfen erhobenen Hauptes aus diesem Spiel gehen, aber wenn du das Hinspiel 4:0 gewinnst und wenn du auch heute anschaust ist das natürlich extrem hart. Über die nächste Saison kann ich noch nichts sagen, es gab noch keinen Kontakt.»

Patrick Rahmen, Aarau-Trainer teleclub

Gratulation an Xamax, die hierhergekommen sind mit dieser Power. Es war hart, auch mit dem Lattenschuss von mir. Sie hatten drei stehende Bälle, die Zuordnung stimmte nicht. Dann liegst du zurück und wirst nervös und Fussball ist halt eine Kopfsache, dann wird es plötzlich schwierig. Eine unglaublich verrückte Saison, ich hätte es dem FC Aarau und all den Fans so gegönnt hier aufzusteigen.

Gianluca Frontino, Aarau-Captain teleclub

Das es im Prinzip nur in der in dieser Saison wiederaufgenommenen Barrage Schweizer Duelle mit Hin- und Rückspielen ausgetragen werden, muss man auf Meisterschafts- oder Cupspiele zurückgreifen, um auf eine ähnlich spektakuläre Wende zu stossen. Hier bietet sich der legendäre Cup-Halbfinal im März 2004 zwischen GC und Zürich an. Der FCZ führte im Hardturm nach 83 Minuten 5:2 und verlor schliesslich 5:6 nach Verlängerung.

Das Telegramm

Aarau - Neuchâtel Xamax 0:4 (0:3, 0:1) n.V.
Neuchâtel Xamax 5:4-Sieger im Penaltyschiessen.
7526 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 20. Serey Die (Foulpenalty) 0:1. 29. Oss (Tréand) 0:2. 39. Ademi (Tréand) 0:3. 72. Tréand (Doudin) 0:4.
Penaltyschiessen: Zverotic (gehalten), Veloso 0:1; Jäckle 1:1, Tréand 1:2; Bürgy 2:2, Corbaz 2:3; Misic 3:3, Ademi 3:4; Karanovic 4:4, Serey Die 4:5.
Aarau: Nikolic; Giger, Leo, Bürgy, Obexer; Jäckle, Zverotic; Tasar, Peyretti (72. Misic), Schneuwly (92. Karanovic); Maierhofer (84. Frontino).
Neuchâtel Xamax: Walthert; Sejmenovic, Oss, Djuric (46. Veloso); Tréand, Di Nardo, Serey Die, Pickel; Doudin (92. Corbaz); Karlen (63. Ramizi/79. Pululu), Ademi.
Bemerkungen: Aarau ohne Peralta und Neumayr (beide verletzt). Neuchâtel Xamax ohne Nuzzolo (gesperrt) und Gomes (verletzt). 91. Pfostenschuss Frontino. Verwarnungen: 3. Doudin (Foul). 9. Ademi (Foul). 9. Frontino (Unsportlichkeit/Ersatzspieler). 12. Leo (Foul). 19. Zverotic (Foul). 36. Tasar (Foul). 45. Pickel (Foul). 56. Karlen (Foul). 65. Bürgy (Foul). 73. Di Nardo (Unsportlichkeit). 80. Giger (Foul). (sda/bal)

Der Liveticker zum Nachlesen:

Schicke uns deinen Input
Yves Périllard
Baba
ThePower
c-bra
feuseltier
zellweger_fussballgott
Pascolo
Erarehumanumest
TheWall_31
chnobli1896
Nonster
Nelson Muntz
Bud Spencer
Elpampa
plaga versus
ManuJot
SChonndschoguetRJ
Knety
miarkei
Frank Eugster
Tschaesu
Sandro Zappella
Th. Dörnbach
Yves Périllard
Scaros_2
der nubische Prinz
Bieler95
Hexenkönig
FC Aarau
0:5n.P.
Neuchâtel Xamax
G. Tréand 72'
K. Ademi 38'
M. Oss 29'
G. S. Die 20'
Penalty
G. Karanovic
P. Misic
N. Bürgy
O. Jäckle
E. Zverotic
G. S. Die
K. Ademi
T. Corbaz
G. Tréand
M. Veloso
Den Schlusspunkt überlassen wir einem jubelnden Stéphane Henchoz
Neuenburgs Trainer Stephane Henchoz, Mitte, jubelt nach dem Barrage Rueckspiel zwischen dem FC Aarau und Neuchatel Xamax FCS, am Sonntag, 2. Juni 2019, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Christian Merz)
Das war's von uns und einem der dramatischsten Spiele der jüngeren schweizer Fussballgeschichte
Es gibt halt einen Grund, weshalb sich so viele Leute über die Wiedereinführung der Barrage gefreut haben. Sie liefert schlicht und einfach grossartige Spannung in einer zumeist eintönigen Liga. Auch wenn das heute unglaublich hart für den FC Aarau ist.
Und in Neuenburg erbauen sie Henchoz zum Abschied vielleicht doch noch ein Denkmal

Frontino, nach seiner letzten Partie, mit Tränen in den Augen:
«Gratulation an Xamax, die hierhergekommen sind mit dieser Power. Es war hart, auch mit dem Lattenschuss von mir. Sie hatten drei stehende Bälle, die Zuordnung stimmte nicht. Dann liegst du zurück und wirst nervös und Fussball ist halt eine Kopfsache, dann wird es plötzlich schwierig. Eine unglaublich verrückte Saison, ich hätte es dem FC Aarau und all den Fans so gegönnt hier aufzusteigen. »
Beim FC Aarau ist heute wohl etwas gestorben

von Baba
Tut mir enorm leid für Aarau. Aber wer in 120 Minuten bei dieser Ausgangslage kein einziges Tor schafft... Zusatzrunde in der CL und dann in der Saison 2019/20 direkt in die SL, ohne Barrage 🤞🏼
Henchoz nach seinem letzten Spiel als Xamax-Trainer
«Du musst stolz sein, wenn du den Platz verlässt, du musst alles geben. Wir haben nur über das geredet. Nach dem Donnerstag habe ich gesagt,nur 4 oder fünf Spieler können stolz sein, der Rest hat eigentlich nicht gespielt. Heute, denke ich, das war eine Leistung, wir können stolz sein. Nach dem 4:0 hatten wir nichts mehr zu verlieren. Nach dem 2:0 wussten, wir haben eine Chance zurückzukommen und nach dem 3:0, wussten wir, dass sie wirklich da ist, und dass wir sie nutzen werden.»

Viele Spieler sind nächste Saison nicht mehr hier, aber einige sind schon fünf oder sechs Jahre hier. Und ich glaub sie wissen wie ich, wie wichtig es ist, Xamax in der Super-League zu halten. Wir hatten vier Schützen, die wir vorher designiert haben, Karlen war der fünfte, war dann aber schon ausgewechselt. Ich wohne in Neuchâtel, für mich ist es mein Herzverein. Jetzt gibt es ein Abenteuer mit Sion und ich freue mich darauf».
Rahmen im Interview
«Was ich vor dem Spiel schon gesagt habe, sie haben viel mit langen Bällen gearbeitet, aus dem Spiel lief eigentlich nicht viel. Wie im Hinspiel lief es jetzt halt extrem für sie. Wir hatten nach dem 4:0 noch viele Chance, sind knapp am Tor vorbeigeschrammt. Aber eben heute lief es nicht für uns.
»
«Es war sicher eine positive Saison nach dem schwierigen Start, als wir untendurch mussten, mit der tollen Serie, die wir hingelegt haben und der Barrage, die wir noch erreicht haben. Wir dürfen erhobenen Hauptes aus diesem Spiel gehen, aber wenn du das Hinspiel 4:0 gewinnst und wenn du auch heute anschaust ist das natürlich extrem hart. Über die nächste Saison kann ich noch nichts sagen, es gab noch keinen Kontakt. »
Pickel, der Unglücksrabe aus dem Hinspiel, im Interview
«Das war härteste Match meiner Karriere, der beste in meinem Leben. Wir sind im Hinspiel nicht gut reingekommen, haben blöde Fehler gemacht auch ich und deutlich verloren. Wir haben uns aber gesagt, dass wir diese Saison nicht so abschliessen können. Wir haben uns eingeschworen, das Video von der Remontada geschaut und uns so vorbereitet. Unglaublich, auch die Fans.
Über meine Zukunft kann ich noch nichts sagen, jetzt gehe ich erstmal nach Miami. »
Ein ungläubiger Ademi im Interview
«Wir sind ins spiel ohne etwas zu verlieren zu haben, wir haben an uns geglaubt, ganz Neuenburg, alle Trainer haben an uns geglaubt. Trotzdem war ich selbst überrascht, dass wir 4:0 gewonnen haben und es in Penaltyschiessen geschafft haben. Wir haben nach dem Donnerstag gesagt, dass wir auch ein 4:0 schaffen können, aber Wahnsinn, es ist einfach Wahnsinn.

Ich gehe im Sommer, ich weiss noch nicht wohin. Ich wollte Neuchâtel noch was geben, der Club hat mir auch viel gegeben und ich glaube das habe ich heute geschafft. Kein Kommentar, wohin ich nächste Saison gehe. »
Alfred Schmid emotional aber gefasst
Der Aarau-Präsident zeigt Grösse und gibt unmittelbar nach der bitteren Pleite ein Interview.
von ThePower
Surreal😳
von c-bra
Un.glaub.lich
von feuseltier
@aarau.. never change a winning Team?
Xamax schafft den Ligaerhalt in denkwürdiger Barrage - Spielende
Unglaublich, wie konnte Aarau diese Ausganslage noch verspielen?
4:5 - Penaltyschiessen - Treffer - Neuchâtel Xamax - Geoffroy Serey Die
Das ist es! Serey Die macht den Klassenerhalt perfekt.
4:4 - Penaltyschiessen - Treffer - FC Aarau - Goran Karanovic
Karanovic zimmert den Ball zentral unter die Latte. Serey Die kann den Klassenerhalt perfekt machen.
3:4 - Penaltyschiessen - Treffer - Neuchâtel Xamax - Kemal Ademi
Ademi trifft, Karanovic muss jetzt treffen sonst war das nix mit Aaraus Aufstieg!
3:3 - Penaltyschiessen - Treffer - FC Aarau - Petar Misic
Misic behält die Nerven, der Ball flutscht Walthert unter den Händen durch, das wäre es fast gewesen.
2:3 - Penaltyschiessen - Treffer - Neuchâtel Xamax - Thibault Corbaz
Corbaz erhöht wieder für Xamax.
2:2 - Penaltyschiessen - Treffer - FC Aarau - Nicolas Bürgy
Auch Bürgi wählt die linke Ecke, trifft aber massgenau ins obere Eck.
1:2 - Penaltyschiessen - Treffer - Neuchâtel Xamax - Geoffrey Tréand
Tréand krönt seinen tollen Tag mit einem sicheren Treffer.
1:1 - Penaltyschiessen - Treffer - FC Aarau - Olivier Jäckle
Jäckle zeigt Nerven aus Stahl und wählt die gleiche Ecke wie zuvor Zverotic.
0:1 - Penaltyschiessen - Treffer - Neuchâtel Xamax - Max Veloso
Veloso behält die Nerven und versenkt seinerseits!
0:0 - Penaltyschiessen - Fehlschuss - FC Aarau - Elsad Zverotic
Unglaublich! Zverotic scheitert an Walthert, der die Ecke geahnt hat
Es zieht sich ...
... Zverotic hat sich den Ball geschnappt und setzt ihn nun bereit.
von zellweger_fussballgott
Fanfreundschaft Xamax/St. Gallen vs. Naturrasen...
Schwierig was zu bevorzugen ist.
von Pascolo
Der Nervenstärkere wird oben sein, schade, ein Entscheidungsspiel auf neutralem Terain
Aarau wird das Penaltyschiessen vor der Neuenburger Kurve eröffnen
Gleich läuft Zverotic an!
XAMAX - The resurrection?
von Erarehumanumest
Netflix hat sich soeben die Rechte an der Verfilmung der Barrage gesichert!
Wer traut sich
Solche Spiele machen Helden - und Verlierer. Ein Schuss kann über das Schicksal eines ganzen Klubs entscheiden. Es gibt angenehmere Aufgaben.
von TheWall_31
Es wäre einfach nur schade, wenn sich Xamax jetzt via Penalty retten kann. Aarau hat den Aufstieg definitiv verdient nach einer solchen Barrage.
Gutes Argument, oder gehts doch nur um den Aarauer Fackelspiess ? ;)
von chnobli1896
Chnobli, teamunabhängig gegen Plastikrasen :-)
120'
Verlängerung - Ende
Auch die Verlängerung kann uns keinen Sieger präsentieren. Es kommt zum ersten Elfmeterschiessen der Schweizer Barrage-Geschichte. Schafft der FC Aarau den Aufstieg doch noch und kehrt wieder ins Oberhaus zurück, oder gelingt Xamax tatsächlich das Undenkbare?
120 +2'
Misic spielt erneut seine Schnelligkeit aus, doch sein Pass in die Mitte findet keinen Abnehmer. Der Kroate verwirft die Hände.
120 + 2'
Di Nardo kehrt aufs Spielfeld zurück.
Kann ich mir vorstellen
von Nonster
Im Public Viewing isch dAspannig fasch nüm uszhalte...
120'
Drei Minuten werden nachgespielt in diesem dramatischen Barrage-Rückspiel. Alles deutet auf ein Elfmeterschiessen hin.
von Nelson Muntz
Chnobli, der FCZ Fan aus der Provinz mit Adiletten und weissen Sportsocken?
118'
Di Nardo steht wieder muss aber von Betreuern gestüzt werden. Für ihn gehts wohl nicht weiter. Wechseln kann Xamax auch nicht mehr. Welch Drama!
118'
Was ist jetzt los? Di Nardo bricht aus dem Nichts ohne Fremdeinwirkung zusammen. Ist es die Hitze, die ihm hier zusetzt?
von Bud Spencer
Entweder gibts erst ein Tor in der 4. Minute der Nachspielzeit der Verlängerung oder das Elfmeterschiessen wird durch das Tor eines der beiden Torhüter entschieden.

Alles andere wäre zu ordinär.
117'
Pululu sorgt für etwas Entlastung und kommt wieder einmal zu einer Chance. Doch Nikolic hat die Hereingabe in die Mitte sicher.
116'
Misic zündet den Turbo und lässt die gesamte Xamax-Abwehr stehe. Danach beweist er Übersicht und legt auf Karanovic zurück, dessen Abschluss zur nächsten Ecke geklärt wird. Das war eine ganz heisse Szene.
115'
Auch der gefühlvolle Heber in den Strafraum von Frontino wird geklärt.
Dein Username sagt was anderes ;)
von chnobli1896
Hopp Aarau!!!
114'
Xamax ist stehend K.O. Die Welschländer können nur noch verteidigen und den Ball wegschlagen. Gerade gibt es den nächsten Freistoss für Aarau.
111'
Ademi zollt den Anstrengungen Tribut. Der höchste aktive Neuenburger Angreifer ist von Krämpfen geplagt. Henchoz kann nicht mehr wechseln und so wird sich Ademi wohl durchbeissen muss.
111'
Auch der neunte Eckball bringt den Aarauern nichts ein. Xamax steht übrigens bei deren zwei. Beide resultierten in einem Torerfolg. Dies unterstreicht noch einmal, dass Xamax trotz des Spielstandes sicherlich nicht die bessere Mannschaft ist.
110'
Es wird noch einmal Laut auf dem Brügglifeld. Giger holt einen Eckstoss heraus.
108'
Aber Ademi kann sein Köpfchen auch hinten einsetzen. Der Angreifer klärt den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
108'
Pickel ist von Misic etwas überfordert und muss in der Nähe des Strafraums zu einem Foul greifen. Gefährliche Möglichkeit für Frontino.
Im Fussball ist diese Saison einfach nichts wie es war

106'
Die zweite Hälfte der Verlängerung läuft. Noch 15 Minuten bis zu einem Penaltyschiessen, als ultimativem Ausweg für eine Entscheidung.
Kannst den Vorschlag ja mal bei der SFL anbringen ;D
von feuseltier
NLA aufstocken, wenn niemand heute als Verlierer den Platz verlassen möchte? :)
Wäre irgendwie auch noch schön (sorry, liebe Aarau-Fans!)
von zellweger_fussballgott
Tippe auf Tor durch Pickel kurz vor Schluss nach dem Maierhofer den Ball verloren hat. So im Sinne von "Karma is a bitch"
105'
Die erste Hälfte der Verlängerung ist zu Ende. Die Spieler versammeln sich noch mal kurz, einigen muss beim Dehnen geholfen werden. Vor allem Serey Die, der Altstar scheint stehend K.O.
105 +1'
Pululu zeigt sich hartnäckig und gibt den Ball an der Strafraumgrenze nicht her, tankt sich bis zur Grundlinie durch. Seine gefährliche Flanke kann der freistehende Tréand nicht unter Kontrolle bringen und so ist die Topchance passé.
105'
Giger mit einer scharf getretenen Flanke in den Neuchâtel-Strafraum. Doch Walthert ist auf dem Posten und kann den Ball aus dem Strafraum fausten.
103'
Aarau mit einem Eckball. Die Flanke wird auf den zweiten Pfosten getreten, wo all verpassen. Walthert war zwar wohl noch leicht dran, aber Jaccottet hat dies nicht gesehen und gibt Abstoss.
100'
Trotz vier Gegentoren wirkt Nikolic nicht verunsichert. Sicher holt er sich vor dem Hünen Ademi eine Flanke herunter.
99'
Nach einer etwas ruhigeren Phase versucht sich nun Aarau wieder etwas im Offensivspiel. Misic wird auf dem linken Flügel lanciert, zeigt an der Strafraum die nötige Geduld und verpasst mit seinem linken Fuss den erlösenden Treffer nur knapp. Der Ball streift am Pfosten vorbei.
95'
Tréand hat von seinen drei Skorerpunkten nicht genug. Er hält sich den Gegner vom Leib und zieht in den Strafraum. Seinen flachen Abschluss kann Nikolic nur mit Mühe parieren.
von c-bra
Liverpool: wir machen das grösste Comeback in dieser Saison.

Xamax: hold my beer
von Elpampa
Wie schnell aus den Unabsteigbaren die Unaufsteigbaren werden..
91'
Auswechslung - Neuchâtel Xamax
rein: Thibault Corbaz, raus: Charles-André Doudin
Xamax wechselt zum letzten Mal. Corbaz ersetzt Doudin.
91'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Goran Karanovic, raus: Marco Schneuwly
Schnewuly wird auch heute seine magere Torausbeute nicht aufbessern können. Er wird durch Karanovic ersetzt.
91'
Frontino schreibt beinahe die wundervolle Geschichte! Der Zurücktretende setzt in der ersten Minute der Verlängerung einen Schlenzer an den Pfosten. Walthert wäre nur das Nachsehen geblieben. Welch Schusstechnik.
91'
Verlängerung - Start
Die Verlängerung ist gestartet. Beide Mannschaften haben nun übrigens eine vierten Wechsel zur Verfügung.
Was geht jetzt in Aarau-Trainer Rahmen vor?
Aaraus Trainer Patrick Rahmen kurz vor dem Barrage Rueckspiel zwischen dem FC Aarau und Neuchatel Xamax FCS, am Sonntag 2. Juni 2019, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Ist ja die Barrage, kein Super-League-Alltag ;)
von zellweger_fussballgott
Schneuwly: "In der Super-League ist es einfacher zu treffen."

Ebenfalls Schneuwly vergibt kläglich gegen eine aktuelle Super-League-Mannschaft...
Einmal Penalty, zweimal Eckball und ansonsten nicht wirklich viel zu sehen von Xamax
von plaga versus
War bislang nicht dabei hier. Wie entstehen Tore aus dem Nichts?
90'
Die Verlängerung ist Tatsache. Xamax kehrt diese verrückte Barrage und darf wieder vom Ligaerhalt träumen.
Wer kann in den nächsten 30 Minuten Verlängerung bei glühend heissen Temperaturen mehr Energien freimachen? Die Spieler wirken ziemlich fertig.

Trotz deutlich weniger Spielanteilen gelingt Xamax also in dieser zweiten Halbzeit auch noch das vierte Tor. Wer hätte das gedacht?
90+4'
Pululu wirbelt noch einmal im Aarauer Strafraum, doch sein Schuss wird geblockt. Das war's wohl von der regulären Spielzeit.
90 + 3'
Xamax schleppt sich jetzt mehr schlecht als recht der Verlängerung entgegen. Nach vorne ist von den Welschländern gar nichts mehr zu sehen.
90 + 2'
Aarau wirft sich nochmal in den Angriff, angetrieben vom wieder erwachten Publikum. Doch Xamax hält vorerst dicht.
Es gibt ja kein Veryoungboysen mehr, da bietet sich das für Aarau ja geradezu an ...
von ManuJot
Erleben wir gerade die Geburt der "Unaufsteigbaren"?
von SChonndschoguetRJ
Läck SCHNEUWLY
90'
Vier Minuten werden nachgespielt.
88'
Schneuwly vergibt den Aufstiegsball! Ausgerechnet der Altstar setzt aus fünf Metern völlig frei stehend den Ball über den Querbalken. Den Xamax-Fans hinter dem Tor bleibt fast das Herz stehen.
88'
Tasar beweist Kämpferherz und hilft hinten aus, indem er Veloso den Ball abnimmt. Vorbildlich!
87'
Noch wenige Minuten bleiben. Wer jetzt ein Tor erzielt, dürfte nächste Saison wohl in der Super-League spielen. Meine Güte ist das spannend, jeder Schuss kann jetzt über die nächste Saison entscheiden.
von Knety
Es sollten eigentlich beide in der SL spielen!!
Wichtiger: Wer holt sich gelb-rot?
von zellweger_fussballgott
Wer hat schon gelb? Wer will noch gelb?
84'
Aarau mit einem Eckball, doch der wird schon am ersten Pfosten geklärt. Beiden Teams fehlt gerade die nötige Konsequenz in der Offensive. Doch Xamax hat heute schon mehrere Tore aus dem Nichts erzielt.
83'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Gianluca Frontino, raus: Markus Neumayr
Der heute unglücklich agierende Neumayr wird durch Frontino ersetzt. Letzterer kommt damit zu seinem letzten Einsatz auf Profi-Ebene. Auch hier bahnt sich wieder der Stoff für eine Helden-Geschichte an.
82'
Die Partie hat sich wieder etwas beruhigt. Bereitet man sich schon auf eine Verlängerung vor. Bei diesen Temperaturen wäre das sicher kein vergnügliches Unterfangen.
Kaum zu überbieten ...
von miarkei
Meine Güte, jetzt ist ja wirklich spannend. :O
von Frank Eugster
Man fragt sich wer bei diesen Entwicklungen Wettpate ist? Unglaublich, wer hätte das gedacht....
von Tschaesu
Wir haben Wasser welches mit Hopfen und Malz zersetzt ist.
Es ist nun noch heisser..
80'
Gelbe Karte - FC Aarau - Raoul Giger
Giger holt sich nach einer überharten Grätsche die nächste gelbe Karte ab. Das ist nun die sechste für die Aarauer.
78'
Auswechslung - Neuchâtel Xamax
rein: Afimico Pululu, raus: Samir Ramizi
Der eben erst eingewechselte Ramizi muss schon wieder runter. Pululu ersetzt ihn. Ramizi scheint sich am Knie verletzt zu haben.
78'
Tréand übrigens, der frühere Aarauer, der die die Aufstiegsträume der Rüebliländer heute zunichte machen könnte, verzichtete auf einen Jubel.
75'
Direkt im Anschluss kommt Schneuwly zu einer guten Möglichkeit, Walthert kann zunächst nur abprallen lassen, doch die Xamxien verhindern den direkten Gegentreffer.
Beim FC Aarau ist man geschockt
von Sandro Zappella

75'
Gelbe Karte - Neuchâtel Xamax - Pietro Di Nardo
Nach dem Tor gabs noch eine Verwarnung für Di Nardo.
72'
Tor - 0:4 - Neuchâtel Xamax - Geoffrey Tréand
Es ist vollbracht! Ziemlich aus dem Nichts trifft Xamax und gleicht die Sache aus. Tréand, der schon zwei Vorlagen gegeben hat, kriegt einen Ball wunderschön aufgelegt und verwandelt direkt zum 4:0. Im Moment gäbe es Verlängerung. Unglaublich, wer hätte vor der Partie ernsthaft daran geglaubt?


71'
Auswechslung - FC Aarau
rein: Petar Misic, raus: Norman Peyretti
Wechsel bei Aarau. Misic kommt für Peyretti.
70'
Ademi behauptet mit seiner körperlichen Stärke den Ball gegen drei Aarauer, stolpert dann aber über den Ball, bevor er abschliessen kann.
68'
Wenn Xamax selbst nicht für Gefahr sorgen kann, dann macht man es halt selbst. Ein Rückpass zu Nikolic ist zu kurz und schwach getreten, sodass sich der Aarauer Schlussmann ziemlich sputen muss um noch vor Ademi am Ball zu sein, der auf einen Fehler spekuliert hat.
67'
Aufregung im Aarau-Strafraum. Nikolic segelt an einer Flanke vorbei. Doch es wird Foul gepfiffen, weil er von einem Xamaxien angegangen wurde.
65'
Serey Die mit einem kritischen Ballverlust, Aarau schaltet sofort um, doch Peyretti wird aus dem Abseits zurückgepfiffen. Der Franzose hätte ganz alleine auf Walthert ziehen können.
65'
Gelbe Karte - FC Aarau - Nicolas Bürgy
Da ist sie, die nächste gelbe Karte. Bürgy foult Ademi am Mittelkreis. Taktisches Foul, klare Sache.
61'
Auswechslung - Neuchâtel Xamax
rein: Samir Ramizi, raus: Gaetan Karlen
Auch Henchoz geht hier zu wenig. Er wechselt Ramisi für Karlen ein, der den dem 1:0 vorausgehenden Elfmeter herausgeholt hatte.


60'
Xamax muss sich etwas einfallen lassen. In dieser zweiten Halbzeit läuft's noch gar nicht. Gut, abgesehen von der Schlussphase, war man auch in der ersten Hälfte vor allem durch Standards gefährlich. Aber momentan liegt Aarau bei 60 Prozent Ballbesitz und einer Zweikampfquote von fast 80 Prozent. So wird es für die Xamaxiens natürlich schwierig.
59'
Zverotics Eckballl wird am ersten Pfosten geklärt. Er bekommt den aber den zweiten Ball und die nächste Möglichkeit zu einer Flanke. Dieser landet am zweiten Pfosten, wo Schneuwly den Ball ins Aussennetz setzt.
58'
Schneuwly holt einen Eckball heraus, im Brügglifeld wirds wieder lauter.
56'
Der FC Aarau macht das in dieser zweiten Halbzeit sehr gut. Man ist zumeist selbst in der Offensive und lässt Xamax kaum in die eigene Platzhälfte vorstossen.
56'
Gelbe Karte - Neuchâtel Xamax - Gaetan Karlen
Dieses Mal zückt Jaccottet den gelben Karton. Streckt seinen Gegenspieler mit gestrecktem Bein nieder. Da bleibt dem Schiri gar keine andere Wahl als Karlen zu verwarnen.
Zum Durchatmen: Bilder der beeindruckenden Aarauer Pausen-Show

53'
Es bleibt ein ruppiges Spiel. Auf beiden Seiten kommt je einmal ein Spieler mit gestrecktem Bein zu spät, beide Male gibt es Vorteil.
von Th. Dörnbach
Allez Xamax!
51'
Nach einem früh geblockten Freistoss von Zverotic versucht es Jäckle mit einer Direktabnahme aus der Distanz. Hätte das Potential zu einem Tor-des-Jahres, wenn es denn gelingt. Tut es in diesem Fall aber nicht.
49'
Tasar sorgt mit seinem Einsatz für viel Unruhe in der Xamax-Abwehr. Auch wenn er gerade einen Ball nicht mehr erlaufen kann, seine Nadelstiche sind wichtig um Aarau wieder besser ins Spiel zu bringen und Neuchâtel unter Druck zu setzen.
Die drei Xamax-Tore in der ersten Hälfte
von Yves Périllard

46'
Der erste Aufreger und Veloso ist mittendrin. Er holt Tasar, der mit voller Entschlossenheit in den Strafraum stürmt, von den Beinen. Doch er war wohl zuerst noch am Ball. Auch Jaccottet sieht das so und gibt den Penalty zum Misfallen von Tasar nicht.
46'
Die zweite Halbzeit läuft.
46'
Auswechslung - Neuchâtel Xamax
rein: Max Veloso, raus: Igor Djuric
Schon vor dem Wiederanpfiff gibt's den ersten Wechsel bei Xamax. Veloso ersetzt Djuric, der das Hinspiel verletzungsbedingt verpasst hatte. Möglich, dass sich diese Verletzung jetzt wieder bemerkbar gemacht hat.
Dann Hoffe ich, dass genug Wasser vorhanden ist ;)
von Tschaesu
Es ist sooo heiss im Brügglifeld.
Resultat- und Wettertechnisch.
Da war tatsächlich jetzt schon mehr Spannung drin
von Scaros_2
Das ding wird definitiv spannender als der CL Final gestern.
Aarau und seine Fans schwitzen heute nicht nur aufgrund der Hitze
Aaraus Varol Tasar, rechts, im Kampf mit Neuenburgs Geoffroy Serey Die, im Barrage Rueckspiel  zwischen dem FC Aarau und Neuchatel Xamax FCS, am Sonntag 2. Juni 2019, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Aarau Fans vor dem Barrage Rueckspiel  zwischen dem FC Aarau und Neuchatel Xamax FCS, am Sonntag 2. Juni 2019, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Bei Henchoz und seinen Jungs ist die Hoffnung zurück
Neuenburgs Trainer Stephane Henchoz waehrend dem Barrage Rueckspiel zwischen dem FC Aarau und Neuchatel Xamax FCS, am Sonntag, 2. Juni 2019, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Christian Merz)
Warten wir ab ;)
von der nubische Prinz
Die Unaufsteigbaren.
Das meint Xamaxien Igor Djuric zur neuen Ausgangslage
«Heute spielen wir um alles oder nichts. Wir spielen offensiv und stehen hinten auch gut. Das Spiel ist noch nicht fertig, wir haben noch 45 Minuten um alles zu gebe. Das Herz, der Mut haben am Donnerstag gefehlt, jetzt haben wir alle das gleiche Ziel und arbeiten alle zusammen für dieses Ziel. »
45'
Ende erste Halbzeit
Jaccottet bittet zum Pausentee. Xamax macht den Rüebliländern doch noch einmal gehörig Feuern unter dem Hintern, ein Tor fehlt den Gästen noch, um das Resultat aus dem Hinspiel zu egalisieren.

Der Auftakt in diese ruppige Partie läuft nicht ideal für den noch Super-Ligisten. Xamax hat Mühe ins Spiel zu kommen. Doch dann trifft Serey Die nach 20 Minuten per Foulelfmeter. Danach gelingt Wundersames: Oss und Ademi treffen jeweils nach Eckbällen und bringen die Hoffnung auf den Ligaerhalt zurück. Ademi hat vor der Pause sogar noch die Chance zum Ausgleich.

Für Aarau wird es in diese sehr ruppigen Partie (schon sieben gelbe Karten) immer ungemütlicher. Mit zunehmender Dauer wirkt die Equipe von Rahmen immer verunsicherter. Keine ideale Voraussetzung für die zweite Halbzeit, die unglaublich viel Spannung verspricht. Und wieder einmal lernen wir heute: Der Fussball und die Barrage sind immer für Überraschungen gut.
Neuenburgs Marcis Oss, rechts, feiert das 0:2 waehrend dem Barrage Rueckspiel zwischen dem FC Aarau und Neuchatel Xamax FCS, am Sonntag, 2. Juni 2019, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Christian Merz)
45'
+1
Karlen schlägt Obexer im Laufduell und spitzelt den Ball an Nikolic vorbei. Doch der Winkel ist viel zu spitz, der Ball dreht sich nicht mehr Richtung Tor und die Aarauer können klären.
von Bieler95
Allez Xamax!!! 💪🏻💪🏻💪🏻
45 + 1' - Gelbe Karte - Neuchâtel Xamax - Charles Pickel
Die dritte gelbe Karte gegen Xamax. Pickel mit einem klaren Trikotreissen gegen Schneuwly. Auch hier ist die Sache klar, der Angreifer wäre durch gewesen.
45'
Drei Minuten werden nachgespielt.
43'
Die Bilder ähneln sich, nur sind es nun nicht mehr die Xamaxiens, welche enerviert und nervös sind, sondern die Aarauer, die entnervt die Hände verwerfen und immer wieder fluchen.
42'
Die Aarauer Abwehr ist völlig verunsichert. Ademi dribbelt sich durch drei Spieler und steht dann alleine vor Nikolic, der den Abschluss aber mirakulös abwehrt. Das wär's gewesen. Zur Erinnerung, Xamax braucht noch nun noch ein Tor um das Handicap aus dem Hinspiel wett zu machen.
38'
Tor - 0:3 - Neuchâtel Xamax - Kemal Ademi
Ademi bringt endgültig Feuer in diese Partie. Nun brennt der Aarauer Baum endgültig. Tréand tritt einen Eckball, Ademi setzt sich gegen drei Aarauer durch und trifft wuchtig per Kopf in die Maschen. Unglaublich. Nur wenige Sekunden davor hatte sich Nikolic nach einem Freistoss schon einmal gegen einen Kopfball auszeichnen müssen, nun ist er chancenlos.


37'
Peyretti mit einem schwierig zu spielenden Volley im Strafraum. Die Schwierigkeit zeigt sich auch im Resultat, denn es gelingt dem Franzosen nicht wirklich, die Aufgabe zu meistern, der Ball landet wohl ausserhalb des Stadions.
35'
Gelbe Karte - FC Aarau - Varol Tasar
Der nächste Spieler sieht gelb. Tasar trifft Di Nardo im Gesicht. Das ist schon der fünfte Aarauer, der verwarnt wird.
34'
Kommt der FCA jetzt ins Schwimmen? Seit dem zweiten Gegentreffer, wirkt das Heimteam definitiv etwas verunsichert. Nach vorne läuft nicht mehr viel.
Barrage, die heimliche Champions-League?
von Hexenkönig
Der Moment, wenn das Barrage-Spiel der Super League spannender ist, als das CL-Finale vom Vorabend
29'
Tor - 0:2 - Neuchâtel Xamax - Marcis Oss
Gibt's den sowas? Xamax legt nach. Es fehlen nur noch zwei Tore. Oss steigt nach einem Eckball am höchsten und erzielt das 2:0. Gisuepe Leo sieht hat im Kopfballduell das Nachsehen.


27'
Pickel bringt den Ball zu Tréand in die Mitte, doch dieser hat Probleme mit der Ballkontrolle und so ist die Chance vertan.
25'
Neuchâtel kann also wieder Hoffnung schöpfen. Auch wenn Aarau eher die bessere Mannschaft ist, ganz so stilsicher wirken sie hinten nicht. Wenn den Gästen jetzt noch ein Tor gelingt, wirds noch einmal ganz spannend.
22'
Die tritt einen Freistoss, Oss kommt zum Kopfball, welcher von Leo abgefälscht wird. Der Ball geht nur knapp am Tor vorbei. Jaccottet gibt fälschlicherweise keinen Eckball, was zu einigen Protesten führt.
20'
Tor - 0:1 - Neuchâtel Xamax - Geoffroy Serey Die
Routinier Serey Die verwandelt souverän. Xamax meldet sich in dieser Partie an. Geht da doch noch etwas?


20'
Elfmeter für Xamax. Leo geht mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Gaetan Karlen und trifft voll den Fuss. Dummes Einsteigen, korrekte Entscheidung.
19'
Gelbe Karte - FC Aarau - Elsad Zverotic
Zverotic unterbindet einen Konter und kriegt dafür eine gelbe Karte.
18'
Ein erstes Lebenszeichen der Gäste. Ademi dribbelt sich in den Strafraum und will, halb Schuss, halb Pass, querlegen für den freistehenden Karlen, doch Nikolic ist zur Stelle.
16'
Auf dem Brügglifeld herrscht definitiv schon Feststimmung. In der Aarauer Kurve werden Pyros zuhauf gezündet. Währenddessen bittet Jaccottet zu einer ersten Trinkpause bei den heute hohen Temperaturen.
Vielleicht ist das auch eine Solidaritätsbekundung mit den armen Neuenburgern
von SChonndschoguetRJ
Vielleicht ist der Ostaargau französischsprechendes Gebiet 😊
13'
Gelbe Karte - FC Aarau - Giusepe Leo
Schon die vierte gelbe Karte in der ersten Viertelstunde. Leo geht mit hohem Bein in einen Zweikampf und wird verwarnt.
12'
Wie im Vorfeld angekündigt ruht sich Aarau bisher keineswegs auf den Lorbeeren aus, sondern ist die aktivere Mannschaft. So wird es schwierig für die Xamaxiens.
12'
Gute Möglichkeit für Aarau. Obexer entwischt Pickel auf dem Flügel und spielt eine flache Flanke auf den ersten Pfosten, wo Tasar mit seiner Direktabnahme den Führungstreffer nur knapp verpasst.
9'
Gelbe Karte - FC Aarau - Gianluca Frontino
Von der Bank mischt sich auch noch Frontino in den sich bildenden Pulk. Auch er wird verwarnt.
7'
Gelbe Karte - Neuchâtel Xamax - Kemal Ademi
Es ist eine agressive Startphase, bei Neuenburg liegen die Nerven Blank. Ein Aarauer blockiert den Ball und Ademi drückt den am Boden liegenden Spieler entschieden weg. Das gibt den nächsten gelben Karton.
6'
Tasar geht im Strafraum zu Boden, aber das war gar nichts. Di Nardo stösst ihn zwar leicht weg, aber kein Grund für Jaccottet einen Pfiff in Erwägung zu ziehen.
Also Teleclub überträgt auf Deutsch ...
von SChonndschoguetRJ
Lustig: Spiel kommt nur im Pay-TV. Swisscom bietet mir nur die Übertragung in Französisch / Italienisch?? 😂 Klasse Teleclub
5'
Die Devise scheint klar bei Xamax: Zu schiessen, sobald es möglich ist. Doudin geht bei der erstbesten Möglichkeit in den Abschluss. Da hat er aber noch Luft nach oben, auch wenn der Ball nur knapp am Tor vorbeikullert.
3'
Gelbe Karte - Neuchâtel Xamax - Charles-André Doudin
Das erste Frustfoul schon nach drei Minuten? Doudin kommt überhart und viel zu spät gegen Zverotic und sieht folgerichtig die gelbe Karte. Völlig unnötig, zumal sich die Szene im Mittelfeld abspielt.
2'
Jetzt geht das schon wieder los. Sejmenovic mit dem Rückpass auf Watlhert, der sofort unter Druck gesetzt wird und zu einem Fehlpass gezwungen wird. Peyretti geht sofort in den Abschluss, verpasst das Tor aber.
1'
Spielbeginn
Schiri Jaccottet gibt die Partie frei. 90 Minuten fehlen Aarau zum Aufstieg!
Wer solls bei Neuchatel richten?
Ohne Captain und Torgarant Nuzzolo, der wegen einer vermeintlichen Spuckattacke fehlt, dürfte das Toreschiessen sehr schwer fallen. Der einzige, der im Hinspiel etwas Drive und Biss in die Offensive brachte, war Serey Die, seines Zeichens eigentlich eher für defensivere Aufgaben vorgesehen. Trainer Henchoz wechselt angesichts der aussichtslosen Situation gleich auf fünf Positionen.
L’entraineur neuchatelois Stephane Henchoz lors de la rencontre de football Super League - Challenge League de barrage match aller entre Neuchatel Xamax FCS et FC Aarau ce jeudi 30 mai 2019 au stade de la Maladiere a Neuchatel. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
Gleich geht's los
Das Stadion ist ausverkauft, die Stimmung prächtig. Alles ist angerichtet, für ein Fussballfest auf dem Brügglifeld, das wahlweise als Bruchbude oder altehrwürdige Spielstätte bezeichnet wird.
Routiniers zurück in der Aufstellung
Mit Olivier Jäckle und Marco Schneuwly kommen heute zwei erfahrene Spieler zurück in die Aufstellung zurück, die im Hinspiel noch fehlten.
Gute Neuigkeiten für Aarau-Fans schon vor der Partie: Schindelholz und Neumayr verlängern

Die Feierlichkeiten sind vorbereitet
Sollten die ehemals unabsteigbaren Rüebliländer den den Aufstieg perfekt machen und nach vier Jahren Zweitklassigkeit wieder ins Oberhaus zurückkehren, ist alles angerichtet, für ein grosses Volksfest. Nach den Feierlichkeiten im Stadion treffen sich die Fans auf dem Aargauerplatz. Nach der Feier mit Ansprachen und Präsentationen der Spieler soll sich das Volk verteilen, viele Gaststätten werden heute speziell öffnen um den Anlass gebührend zu würdigen.
Aarau vor dem Aufstieg
Um 16:00 beginnt das Rückspiel der Barrage zwischen dem FC Aarau und Xamax. Nach dem Hinspiel, in dem das zweitklassige Aarau auswärts inferiore Xamaxien gleich mit 4:0 schlug, scheint alles bereit für die grosse Aufstiegssause auf dem Brügglifeld. Lässt der FCA doch noch etwas anbrennen? Es ist schwer vorstellbar, doch ein Blick auf die diesjährige Champions-League, lehrt uns, dass im Fussball nie alles sicher ist.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel