DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vladimir Petkovic, Trainer der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, spricht an einer Medienkonferenz, am Montag, 9. Dezember 2019, in Muri bei Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: KEYSTONE

Vladimir Petkovic verlängert seinen Vertrag als Nationaltrainer um zwei Jahre

Der Deal ist im Trockenen. Der Schweizer Fussballverband hält an Vladimir Petkovic fest. Der 56-Jährige wird seinen Vertrag um zwei Jahre verlängern.

Etienne Wuillemin / ch media



Die Einladung des Schweizer Fussballverbands kommt am späten Montagnachmittag. Betreff: Regelung der Trainerfrage des Schweizer A-Nationalteams. Morgen um 14:30 Uhr wird der Verband informieren.

Nach den Entwicklungen der letzten Wochen bedeutet das konkret: Vladimir Petkovic darf weiter Nationaltrainer sein. Er verlängert seinen Vertrag vorzeitig bis zum Ende des Jahres 2021.

Die Vertragsverlängerung mit Petkovic ist keine Überraschung. Der 56-Jährige Tessiner hat sie sich mit der am Ende doch souveränen EM-Qualifikation verdient. Es gab im Verband zwar auch kritische Stimmen. Doch die guten Leistungen der Schweiz im Oktober und November und die fehlenden Alternativen haben am Ende für Petkovic gesprochen. Zudem hat er sich bereit erklärt, sich gegenüber Fans und Medien zu öffnen. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Rekordspieler der Schweizer Nati

1 / 27
Die Rekordspieler der Schweizer Nati
quelle: imago / pressefoto baumann / imago / pressefoto baumann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lutz Pfannenstiel im Interview über Fussball und das Klima

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel