DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Premier League, 6. Runde
Chelsea – Arsenal 2:0 (0:0)
Stoke – Leicester 2:2 (2:0)
Bournemouth – Sunderland 2:0 (2:0)​
Newcastle – Watford 1:2 (0:2)
Aston Villa – West Bromwich 0:1 (0:1)
Swansea – Everton 0:0
Manchester City – West Ham 1:2 (1:2)
Eines der wenigen Highlights: Der Handshake zwischen José Mourinho und Arsène Wenger vor der Partie.<br data-editable="remove">
Eines der wenigen Highlights: Der Handshake zwischen José Mourinho und Arsène Wenger vor der Partie.
Bild: John Sibley/REUTERS

Bitter: Inler sieht Leicester-Aufholjagd gegen Shaqiris Stoke nach Auswechslung von der Bank – Chelsea schlägt Arsenal, ManCity verliert

Im Schweizer Duell zwischen Stoke City und Leicester City können weder Xherdan Shaqiri noch Gökhan Inler entscheidende Akzente setzen. Chelsea gewinnt zuhause gegen Arsenal in doppelter Überzahl 2:0. Für das eigentliche Highlight sorgten aber die beiden Trainer. 
19.09.2015, 18:1519.09.2015, 20:44

Das musst du gesehen haben:

Der Höhepunkte zuerst: Das Tor des Spieltags in der Premier League erzielt Matt Richie für Bournemouth beim 2:0-Sieg gegen Sunderland. Voilà!

Animiertes GIFGIF abspielen
Der Ritchie-Kracher nach dem Eckball. 
gif: Streamable

Das Schweizer Duell zwischen Stoke mit Xherdan Shaqiri und Leicester mit Gökhan Inler endet 2:2. Bei Stoke spielt Shaqiri durch und darfsich nach 20 Minuten schon über eine 2:0-Führung freuen: Bojan Krkic und Jonathan Walters treffen. Inler wird nach der Halbzeit ausgewechselt und sieht von der Bank, wie Leicester durch einen Penalty von Riyiad Mahrez und ein Tor von Jamie Vardy noch ausgleicht.

Ähnliches ist dem Captain der Schweizer Nationalmannschaft schon in der Woche zuvor widerfahren, als Leicester nach dem Abgang von Inler gegen Aston Villa ein 0:2 in einen 3:2-Sieg verwandelte.

Animiertes GIFGIF abspielen
Der Leicester-Ausgleich durch Vardy
gif: streamable

Watford kommt mit Almen Abdi, aber ohne den gesperrten Valon Behrami zum zweiten Saisonsieg. Odion Ighalo schiesst beide Tore für den Aufsteiger.

Animiertes GIFGIF abspielen
Abdi (mit der Nummer 22) sieht, wie Ighalo zum 2:0 trifft.
gif: streamble

Manchester City kassiert gegen West Ham die ersten Niederlage der Saison. Victor Moses und Diafra Sakho treffen nach zwei frühen Kontern für West Ham. Kurz vor der Pause verkürzt der Premier-League-Leader durch das erste Tor von Kevin De Brunye für die «Citizens», doch zu mehr reicht es nicht mehr.

Animiertes GIFGIF abspielen
Kevin De Bruynes erstes Tor im ManCity-Trikot.
gif: streamable

Wer hätte das gedacht. Ausgerechnet beim letzten Duell zwischen Arsenal und Chelsea ignorierten sich Arsène Wenger und José Mourinho noch eiskalt. Es ist kein Geheimnis, dass sich die beiden Trainer überhaupt nicht mögen. 

Doch vor der heutigen Partie schütteln sich die beiden Coaches die Hände, als wäre nichts gewesen. So wie es sich halt gehört. Echte Sportsfreunde eben. 

Fussball wird dann auch noch gespielt. Die erste Halbzeit bietet wenige Highlights bis auf den Platzverweis von Gabriel Paulista, der nach einem verbalen Duell mit Diego Costa mit dem Fuss gegen den Chelsea-Spieler tritt. 

Danach hat Chelsea in der zweiten Halbzeit das Spielgeschehen im Griff und geht durch ein Kopfballtor von Kurt Zouma in der 53. Minute in Führung. Arsenal findet darauf kein Mittel mehr. Santi Cazorla wird in der 79. Minute nach einem harten Einsteigen gegen Fabregas vom Platz gestellt. Es ist definitiv nicht der Tag der Gunners. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Zouma trifft per Kopf zum 1:0. 
gif: youtube

In der 90 Minute macht Eden Hazard alles klar und netzt zum 2:0 ein. Es ist die Krönung einer starken Leistung des Belgiers. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Hazard netzt kurz vor Schluss zum 2:0 ein.
gif: dailymotion

Die Telegramme:

Chelsea - Arsenal 2:0 (1:0)
41'584 Zuschauer.
Tore: 53. Zouma 1:0. 91. Hazard 2:0.
Bemerkungen: 45. Rote Karte gegen Gabriel Paulista (Arsenal). 79. Gelb-Rote Karte gegen Cazorla (Arsenal).

Newcastle United - Watford 1:2 (0:2)
47'806 Zuschauer.
Tore: 10. Ighalo 0:1. 28. Ighalo 0:2. 62. Janmaat 1:2.
Bemerkung: Watford mit Abdi (bis 76.), ohne Behrami (gesperrt).

Manchester City - West Ham United 1:2 (1:2)
53'545 Zuschauer.
Tore: 6. Moses 0:1. 31. Sakho 0:2. 45. De Bruyne 1:2.

Stoke City - Leicester City 2:2 (2:0)
27'642 Zuschauer.
Tore: 13. Bojan 1:0. 20. Walters 2:0. 51. Mahrez (Foulpenalty) 2:1. 69. Vardy 2:2.
Bemerkung: Stoke City mit Shaqiri, Leicester City mit Inler (bis 46.).

Aston Villa - West Bromwich Albion 0:1 (0:1)
36'321 Zuschauer.
Tor: 39. Berahino 0:1.
Bemerkung: Aston Villa ohne Senderos (nicht im Aufgebot). (pre/ndö/si)

Stoke City ziemlich weit vorne: Die meistgehassten Teams der Premier League

1 / 22
Stoke City ziemlich weit vorne: Die meistgehassten Teams der Premier League
quelle: getty images europe / daniel kopatsch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
25'000 Euro Busse für Mercedes – wegen des Nasenpiercings von Lewis Hamilton
Dem Erfolgsrennstall wird eine harte Strafe aufgebrummt – weil sich das Team und Fahrer Lewis Hamilton einen kuriosen Patzer leisten.

Das Formel-1-Team von Mercedes ist mit einer Geldstrafe in Höhe von 25'000 Euro belegt worden, weil Rekordweltmeister Lewis Hamilton Schmuck im Cockpit getragen hat.

Zur Story