Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Taulant Xhaka vom FC Basel nach Tätlichkeit vier Spiele gesperrt



Das Ziehen an den Haaren des Grasshoppers Moritz Bauer hat für Taulant Xhaka Folgen. Der Disziplinarrichter der Swiss Football League sperrt den albanischen Nationalspieler des FC Basel nach dem 4:0-Sieg bei GC für vier Partien.

Der Schiedsrichter hatte Xhakas Aktion, die im Anschluss an ein Foul von Marc Janko an Bauer erfolgte, nicht gesehen. Der Disziplinarrichter erachtet sie laut Communiqué «als krass sportwidriges Vorgehen». Dieses erlaube eine nachträgliche Sanktion.

Der FC Basel kann innert zwei Tagen Einsprache gegen das Urteil erheben. Für das Spiel des Schweizer Meisters am Sonntag gegen den FC Vaduz ist Xhaka aber in jedem Fall gesperrt. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dave1771 19.02.2016 21:50
    Highlight Highlight wieso steht im Titel vom Fc Basel? Ich verstehe darunter, dass er vom FCB gesperrt wurde... das T. Xhaka von Basel ist, wissen wir ja alle!
  • mrgoku 19.02.2016 15:47
    Highlight Highlight einige würden jetzt sicher sagen: "usschaffe de dummi siech"
    • Der Kritiker 19.02.2016 19:45
      Highlight Highlight das müsste er auch, wenn die dsi angenommen wird
  • Daju 19.02.2016 14:16
    Highlight Highlight da stellt sich mir langsam die Charakterfrage bei dem Typ. Ist ja weiss Gott nicht das erste Mal bei ihm. Äussert sich nach dem Wechsel von Gc zu Basel negativ über seinen alten Arbeitgeber und fällt auf dem Platz immer wieder durch harte Fouls oder Tätigkeiten auf/ab, pfui!
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 19.02.2016 14:06
    Highlight Highlight nach dem rekurs sind dan noch 1-2... er ist wiederholungtäter...7-9sperren wären für diese dummheit angebracht-->siehe lezcano
    • Capoduro 20.02.2016 00:00
      Highlight Highlight Lezcano wurde nicht als Wiederholungstäter so lange gesperrt, sondern weil er den Schiedsrichter anging. Demnach sollte man dies wohl nicht vergleichen.
      Xhakas Sperre finde ich angemessen, wobeib auch 2-3 Spiele gereicht hätten.
    • maxi #sovielfürdieregiongetan 20.02.2016 11:13
      Highlight Highlight für jemanden der seine emotionen dermassen nicht unterkontrolle hat reichen 2-3 spiele? ein wiederholungstäter wie er gehört mindestens 6 spiele auf die tribüne.
  • dave1771 19.02.2016 13:20
    Highlight Highlight War es nicht Xhaka der mal Alex Gerndt kaputt getreten hat? Der Steffen geohrfeigt hat? Nun dies und nur 4 Sperren! Klasse ist die Reaktion von Bauer, bitte einen Fair-Play-Preis odr so, toll wie er ruhig bleibt!
    • Timij 19.02.2016 14:39
      Highlight Highlight Lieber Dave1771, schau Dir doch die Szene mit Gerndt nochmals an. Das hat rein gar nichts mit einer Tätlichkeit zu tun. Man sieht hier schön wie Gerndt sein Bein zwischen Ball und Xhaka stellt. Man kann da wohl kaum von Xhaka erwarten der bereits am rutschen ist, dass er innert dieser kurzen Zeit noch sein Bein zurückziehen kann?!
      Play Icon

    • Paul_Partisan 19.02.2016 14:44
      Highlight Highlight so ein Mist! von Fussball hast du offensichtlich keine Ahnung. Xhaka grätscht ohne Chance auf den Ball und will nur das Bein treffen - ein gemeingefährliches Einsteigen...!!
    • Timij 19.02.2016 15:01
      Highlight Highlight Haha du bist lustig. Man sieht ja sogar, dass Xhaka an den Ball kommt. Ich habe nicht geschrieben, dass es keine ungefährliche Aktion war sondern, dass es keine Tätlichkeit ist. Kannst sonst ja noch das Reglement vom SFL studieren, was als Tätlichkeit gilt ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Androider 19.02.2016 13:15
    Highlight Highlight Fairplay ist eh ein Fremdwort für den. Da hats Granit schon besser gemacht, ist jetzt ja immerhin Captain von BMG.
  • Mate 19.02.2016 13:05
    Highlight Highlight ok soweit so gut, aber wäre es nicht mal angebracht, simulanten und so konsequent zu bestrafen? (nicht auf diese aktion bezogen!)
  • Linus Luchs 19.02.2016 12:53
    Highlight Highlight Ich hoffe, der FCB erhebt keine Einsprache, sondern brummt Taulant Xhaka für seine strunzdumme Unbeherrschtheit eine zusätzliche Sanktion auf. Bei einer Tätlichkeit infolge starker Provokation kann man auch mal nachsichtig sein, aber wer mit einer solchen Aktion dem eigenen Verein schadet, sollte Konsequenzen tragen müssen.
  • Schnifi 19.02.2016 12:24
    Highlight Highlight Ein verzweifelter Versuch, die Liga spannend zu halten? Lächerlich ...
    • Lukas Kocherhans 19.02.2016 12:37
      Highlight Highlight Die Xhakas scheinen massive Probleme zu haben, sich zu beherrschen.
    • ralck 19.02.2016 12:39
      Highlight Highlight nein, einfach um auch diesen herr daran zu erinnern, wie man mit seinen gegenspielern umzugehen hat. an den haaren hat man als mädchen in der 3. klasse gerissen und nicht als fussballer.
    • Sandro Haberkern-Uebelhart 19.02.2016 12:40
      Highlight Highlight wenn es nicht so traurig wär, bekäme ich einen Lachanfall.
      Die Liga macht sich wirklich lächerlich.
      Hab auch nicht geahnt, dass das Haus Ringier so viel Einfluss auf die Swiss Football League hat.
    Weitere Antworten anzeigen

Alle Spieler suchen neue Klubs – dem FCB droht ein Massen-Exodus

Die Lage beim FC Basel spitzt sich zu. Alle Spieler suchen neue Klubs, neben dem Rasen gibt es Massenkündigungen. Es droht ein Exodus.

Es ist der nächste Dominostein, der fällt. Nach Führungspersonen, die hin geschmissen haben, Nachwuchs-und Profi-Trainern, die im Streit gegangen sind und Fans, die von Basel bis nach Rheinfelden alles mit «Burgener und Heri raus»-Bannern tapezieren, ist auch die Mannschaft des FC Basel wütend. So sehr, dass es zum grossen Exodus kommen könnte. Entweder noch diesen Sommer oder dann im Winter, wenn sich unter Trainer Ciriaco Sforza die Stimmung nicht markant verbessert.

Denn wie diese Zeitung aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel