DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05077573 (FILE) A file picture dated 29 May 2015 of FIFA President Joseph Blatter (R) being congratulated by UEFA President Michel Platini (L) after his election as FIFA president during the 65th FIFA Congress in Zurich, Switzerland. FIFA President Joseph Blatter and UEFA President Michel Platini were banned from football for eight years by the ethics committee of football's world governing body on 21 December 2015.  EPA/WALTER BIERI *** Local Caption *** 52296677

Zwei gefallene Mächtige des Weltfussballs: Sepp Blatter (rechts) und Michel Platini. Bild: EPA/KEYSTONE FILE

Deshalb freut sich Sepp Blatter, dass die Schweizer Justiz von Michel Platini ablässt



Der für sechs Jahre von Tätigkeiten im Fussball ausgeschlossene Sepp Blatter kann auf eine Kursänderung der FIFA hoffen. Dies, nachdem gegen Michel Platini in der Schweiz kein Verfahren eröffnet wird.

Am späten Freitagabend wurde bekannt, dass der frühere UEFA-Präsident Michel Platini keine Verfolgung durch die Schweizer Justiz zu befürchten hat. Es geht in den Fall ausschliesslich um die im Jahr 2010 vorgenommene dubiose Zahlung von zwei Millionen Franken vom damaligen FIFA-Präsidenten Joseph Blatter an Platini.

Seit rund zweieinhalb Jahren läuft gegen Blatter eine Untersuchung, über die aber bis heute nichts bekannt wurde. Der Walliser hat die Haltung der Schweizer Justiz zu Platini mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen. «Das ist für mich ein positives Zeichen. Und ich blicke der Weiterentwicklung des Falles mit Zuversicht entgegen», sagte der 82-Jährige gegenüber der SDA.

Blatter wurde im Dezember 2015 von der Ethikkommission der FIFA wegen des Verdachts der unrechtmässigen Geschäftsbesorgung für acht Jahre gesperrt. Das FIFA-Berufungsgericht reduzierte die Sperre im Februar 2016 auf sechs Jahre.

Die Schweizer Bundesanwaltschaft präzisierte Platinis Darstellung. Demnach wurde dem Franzosen von der Schweizer Justiz lediglich bestätigt, dass gegen ihn «zurzeit kein Verfahren» laufe. Andererseits dürfte es wiederum fraglich sein, ob jemals gegen Platini ermittelt wird, wenn es bis heute nicht geschehen ist. (sda)

Die fragwürdigsten Sprüche von Sepp Blatter

1 / 13
Die fragwürdigsten Sprüche von Sepp Blatter
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel