bedeckt
DE | FR
Sport
Olympia 2022

Olympia 2022: Die wunderbare Geschichte des Johannes Strolz

Gold medalist Johannes Strolz of Austria celebrates during the victory ceremony of the men's Alpine Skiing Combined Slalom at the 2022 Olympic Winter Games in Yanqing, China, on Thursday, Februar ...
Johannes Strolz zeigt stolz seine Goldmedaille.Bild: keystone

From Zero to Hero – die wunderbare Geschichte des Johannes Strolz

Johannes Strolz schreibt das nächste Kapitel seines Ski-Märchens. Gut vier Wochen nach seinem unerwarteten Slalom-Sieg in Adelboden gewinnt der Vorarlberger Olympia-Gold in der Kombination.
10.02.2022, 13:0710.02.2022, 14:04
Mehr «Sport»

Wieder nichts. Auch die letzte Chance war dahin. Johannes Strolz schied im Weltcup-Slalom im vergangenen März in Kranjska Gora im ersten Lauf aus. Es war der siebente Nuller bei zehn Starts im Vorwinter. Der 14. Rang in Flachau als Bestergebnis genügte nicht als Argument für den Verbleib im ÖSV-Team. Die Verantwortlichen in Österreichs Verband entzogen Strolz den Kaderstatus. Der Vorarlberger war in seiner an Tiefschlägen reichen Karriere am absoluten Tiefpunkt angelangt.

epa08943112 Johannes Strolz of Austria clears a gate during the first run of the Men's Slalom race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Flachau, Austria, 17 January 2021. EPA/CHRISTIAN BRUNA
Im letzten Winter lief bei Strolz gar nichts zusammen.Bild: keystone

Rauswurf bedeutet meist Rücktritt. Strolz entschied sich anders – für den Weg in Eigenregie und mit noch mehr Selbstverantwortung. «Ich hatte immer das Gefühl, dass das noch nicht alles gewesen ist, dass ich zu mehr fähig bin.» Vor allem aber war er noch zu sehr Rennfahrer, um einen Schlussstrich zu ziehen. Er war bereit, den nicht nur im finanziellen Bereich anfallenden Mehraufwand auf sich zu nehmen. Er war fortan Fahrer, Servicemann und Organisator in Personalunion.

Alles oder nichts

Die Saisonvorbereitung war auf einen Fixpunkt ausgelegt, die interne Qualifikation des ÖSV im November auf der Reiteralm. Für Strolz ging es um alles oder nichts – und es ging gut. Er schaffte die Selektionshürde und gehörte zum Aufgebot für die ersten Weltcup-Slaloms des Winters. Besserung war aber vorerst nicht in Sicht. Er schied sowohl in Val d'Isère als auch in Madonna di Campiglio aus.

Doch dann kam der Slalom in Adelboden, welcher der Karriere des Vorarlbergers eine völlig andere Richtung geben sollte. Strolz stürmte mit Startnummer 38 zum Sieg. Der Aussortierte hatte sich auf bestmögliche Weise aus der Versenkung zurückgemeldet. Er hatte die Gewissheit, dass die Strapazen und Entbehrungen nicht umsonst gewesen waren und er mit dem Glauben an die eigenen Fähigkeiten richtig gelegen hatte. Es war die perfekte Belohnung für seinen Durchhaltewillen und seine Hartnäckigkeit.

Winner Johannes Strolz of Austria reacts during the second run of the men's slalom race at the Alpine Skiing FIS Ski World Cup in Adelboden, Switzerland, Sunday, January 9, 2022. (KEYSTONE/Jean-C ...
Strolz' Freude über den unerwarteten Sieg in Adelboden.Bild: keystone

Im ÖSV reagierten sie schnell. Für den Trainerstab war Strolz nicht nur im Slalom, sondern auch in der Kombination ein Olympia-Kandidat, umso mehr er sich in früherer Zeit in den Speed-Disziplinen gut zurechtgefunden hatte. An der Junioren-WM vor zehn Jahren gewann er Bronze im Super-G.

Die Umsetzung der Idee mit dem Start in der Kombination war wiederum nur möglich mit den erforderlichen FIS-Punkten. Strolz zögerte vorerst, liess sich von Chefcoach Andi Puelacher aber doch überzeugen. Vier Tage nach seinem Coup in Adelboden bestritt er die Europacup-Abfahrt in Tarvisio im Friaul und lieferte das benötigte Ergebnis. Die unglaubliche Geschichte nahm ihren Lauf. Weitere vier Wochen später fuhr Strolz in Yanqing zu Gold.

Olympiasieger! Strolz wollte es vorerst nicht wahrhaben. Immer wieder schüttelte er den Kopf – wie damals in Adelboden. Wieder rang er um Fassung, wieder flossen Tränen. Wer mochte es ihm verdenken an diesem Tag, seinem Tag, der wie die Tage zuvor alles andere als leicht war für ihn, an denen er wie gewohnt nicht nur Fahrer, sondern auch sein eigener Servicemann war. Die Präparation der Ski wollte er auch beim Saisonhöhepunkt nicht aus der Hand geben, nahm aber immerhin die Unterstützung der Serviceleute seiner Markenkollegen Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr in Anspruch.

34 Jahre nach dem Vater

Nach den guten Leistungen in den Abfahrtstrainings hatten die Gedanken an einen Medaillengewinn Strolz fest im Griff. Es fiel ihm schwer, den Fokus auf dem Wesentlichen zu halten. Seine Überlegungen zielten darauf, was alles möglich sein könnte. Er fühlte den Podestplatz schon zum Greifen nah.

Doch Strolz schaffte auch diese mentale Hürde zweimal mit Bravour. Er packte die grosse Möglichkeit beim Schopf und tat es seinem Vater gleich. Hubert Strolz war vor 34 Jahren, an den Winterspielen in Calgary, ebenfalls in der Kombination Olympiasieger geworden. Damals bestand der auf zwei Tage verteilte Wettkampf aus Abfahrt und zwei Slalom-Läufen.

Olympiasieger Hubert Strolz jubelt zwischen Paul Accola und Bernhad Gstrein.
Olympiasieger Hubert Strolz jubelt zwischen Paul Accola und Bernhad Gstrein.bild: imago-images.de

Strolz senior war vier Jahre danach nahe dran, seinen Erfolg zu wiederholen. Der Traum endete kurz vor dem Ziel, Papa Strolz scheiterte am fünftletzten Tor des zweiten Slalom-Durchgangs. Nichts war es mit einem weiteren Stück Skigeschichte. Die Chance, als damals erster Alpiner an zwei Spielen Olympiasieger zu werden, war dahin. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die erfolgreichsten Winter-Olympioniken aller Zeiten
1 / 44
Die erfolgreichsten Winter-Olympioniken aller Zeiten
Rang 41: Simon Ammann (Schweiz), Skispringen – 4x Gold (2002 und 2010).
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Schweizer Snowboarder Pat Burgener erobert das olympische Dorf auf TikTok
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Signor Rossi
10.02.2022 13:30registriert September 2018
(wenn ich mir die Schweizerbrille kurz abnehme) Unglaubliches Märchen !!! ich hatte mir seine Geschichte nach seinem Adelbodensieg mal durchgelesen. Soviel Wille, Können und Herz - man muss es ihm einfach vergönnen - sensationell
(Schweizerbrille auf) Justin ..gooopff, sooo knapp am Podest
410
Melden
Zum Kommentar
avatar
Godless Creation
10.02.2022 13:31registriert Februar 2021
Ein echtes wintermärchen🤗🤗 Einfach super
251
Melden
Zum Kommentar
8
Schlusspfiff kurz vor Siegtor – Real Madrid und Bellingham fluchen über Schiri

Real Madrid muss sich in der 27. Runde der spanischen Meisterschaft in Valencia mit einem 2:2 begnügen. Ein Madrider Treffer in letzter Sekunde zählt nicht, weil der Schiedsrichter kurz zuvor abpfeift.

Zur Story