Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's midfielder Xherdan Shaqiri (back 2nd-L) celebrates with forward Josip Drmic next to Honduras' goalkeeper Noel Valladares after scoring his team's third goal during the Group E football match between Honduras and Switzerland at the Amazonia Arena in Manaus during the 2014 FIFA World Cup on June 25, 2014.  AFP PHOTO / LUIS ACOSTA

Die Schweiz jubelt, Honduras ist am Boden: Shaqiri feiert mit Drmic und Xhaka über das 3:0, es ist sein Hattrick. Bild: AFP

Honduras – Schweiz

Die Schweizer schiessen Honduras dank Shaqiri aus der Hölle von Manaus – jetzt wartet im Achtelfinal Argentinien

25.06.14, 20:42 26.06.14, 01:35

Ticker: 25.6.14: Honduras – Schweiz



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Michèle Seiler 26.06.2014 00:10
    Highlight Hach ja ... Für jemanden, der zwar schweizerische Wurzeln, dessen Herz und damit auch Unterstützung aber schon seit seiner Kindheit zu 100 % Deutschland gehört, wäre ich glücklicher gewesen, wenn die Schweiz ausgeschieden wäre.

    Dann wäre die Gefahr verschwunden, dass die Mannschaften irgendwann gegeneinander antreten müssen und ich bei einem Gewinn von D neben meiner Freude auch das Gefühl aushalten müsste, dass ein Land, in dem ich geboren und aufgewachsen bin, verloren hat. Umgekehrt wär's wohl einfacher.

    Aber ich gönne es allen, die für die schweizerische Mannschaft sind. :-)
    0 1 Melden
  • Durtydawg 25.06.2014 22:59
    Highlight Eure Grafik ist falsch (39' bei Honduras)
    0 0 Melden
    • Alex 25.06.2014 23:09
      Highlight Danke, haben es korrigiert.
      2 0 Melden
  • SandroSommer 25.06.2014 22:27
    Highlight Tsch. Tsch. Tscheeeerdan ?!
    12 0 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen