DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Everton's goalkeeper Jordan Pickford makes a save during the English Premier League soccer match between Everton and Manchester United at the Goodison Park stadium in Liverpool, England, Saturday, Nov. 7, 2020. (Clive Brunskill/Pool via AP)

Jordan Pickford und Harry Maguire geraten aneinander. Bild: keystone

Pickford mäht wieder Gegner straflos um – doch dieses Mal war der Entscheid korrekt



Everton – Manchester United 1:3

Jordan Pickford macht sich bei seinen Gegnern in der Premier League nicht gerade beliebt. Vor drei Wochen mähte der Everton-Keeper Virgil van Dijk um und verletzte das Knie des Liverpool-Abwehrchefs schwer. Damals gab es weder Penalty, noch eine Karte für den Übeltäter. Heute fand der Torhüter ein neues Opfer: Manchester Uniteds Harry Maguire.

abspielen

Die Szene mit Pickford und Maguire. Video: streamable

Nachdem Pickford einen Ball im Strafraum fallen liess, trat er nach dem Spielgerät traf aber nur Maguire. Der ging sofort zu Boden. Dennoch entschied der Schiedsrichter nicht auf Penalty und auch der VAR intervenierte nicht. Und das war ein korrekter Entscheid. Denn Pickford liess den Ball nur fallen, weil Maguire ihn beim Fangversuch weg schubste. Ein klares Stürmerfoul und deshalb in der Folge auch kein Elfmeter.

Auch ohne einen Penalty trug Manchester United am Ende den Sieg davon. Zwar gerieten die Red Devils in der 19. Minute in Rückstand, drehten die Partie danach aber innert 13 Minuten zu ihren Gunsten.

abspielen

Das 1:0 für Everton durch Bernard. Video: streamable

abspielen

Das 1:1 für Manchester United durch Bruno Fernandes. Video: streamable

abspielen

Das 1:2 für Manchester United durch Bruno Fernandes. Video: streamable

Everton - Manchester United 1:3 (1:2)
Tore:
19. Bernard 1:0. 25. Bruno Fernandes 1:1. 32. Bruno Fernandes 1:2. 95. Cavani 1:3. (abu/sda)

Chelsea – Sheffield 4:1

abspielen

McGoldick bringt Aussenseiter Sheffield früh in Führung. Video: streamable

abspielen

Abraham gleicht für Chelsea aus. Video: streamable

abspielen

Chilwell bringt Chelsea in Führung. Video: streamable

abspielen

Thiago Silva erhöht für Chelsea Video: streamable

abspielen

Werner macht mit dem 4:1 für Chelsea alles klar. Video: streamable

Chelsea - Sheffield United 4:1 (2:1)
Tore:
9. McGoldrick 0:1. 23. Abraham 1:1. 34. Chilwell 2:1. 77. Thiago Silva 3:1. 80. Werner 4:1. (abu/sda)

Die Tabelle

(abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

King Cantona flippt aus – der legendärste Kick der Fussball-Geschichte

25. Januar 1995: Manchester United gastiert bei Crystal Palace. Wieder einmal fliegt Eric Cantona vom Platz. Auf dem Weg in die Kabine wird er zu Bruce Lee, der einen gegnerischen Fan in Kung-Fu-Manier niederstreckt.

Kragen oben. Zwei Worte genügen und jeder Fussballfan weiss, von wem die Rede ist: von Eric Cantona. Der hochgestellte Kragen ist das Markenzeichen des Stars von Manchester United. Zusammen mit seinem Temperament, das er oft nicht unter Kontrolle hat.

Am 25. Januar 1995 richtet er den Kragen seines Trikots mit der Nummer 7 schon vor dem Abpfiff des Auswärtsspiels bei Crystal Palace in die herkömmliche Position. Wieder einmal hat Eric Cantona einen Platzverweis kassiert und als er sich in …

Artikel lesen
Link zum Artikel