meist klar
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Schaun mer mal

Was für eine seltsame Kampf-Taktik: NHL-Haudegen schlägt sich während einer Prügelei selbst ins Gesicht

Zu wenig Adrenalin im Blut?

Was für eine seltsame Kampf-Taktik: NHL-Haudegen schlägt sich während einer Prügelei selbst ins Gesicht

30.12.2014, 14:1330.12.2014, 14:22
Patrick Kaleta, Flügel der Buffalo Sabres, ist seinem Ruf als NHL-Bösewicht im Spiel gegen die Ottawa Senators wieder einmal gerecht geworden. Kurz vor Ablauf des ersten Drittel rächt er einen Teamkollegen, der von Ottawas Jared Cowen gecheckt worden ist.

Kaleta hat im Fight zunächst die Oberhand, gerät dann aber ins Straucheln. Es folgt eine kurze Verschnaufpause, dann legt Kaleta nochmals richtig los. Bevor er zum finalen Schlag ausholt, hämmert er sich die Faust aber noch ins eigene Gesicht. Sozusagen als Weckruf ans eigene Adrenalin, das bitteschön endlich ins Blut fliessen soll. (pre)
video: youtube/hockeyfights.com
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Verletzung beim Aufwärmen – Ian Derungs als Pechvogel des Jahres
Er ist der interessanteste Neuling der Liga. Aber nun fällt Ajoies Ian Derungs schon wieder mindestens sechs Wochen aus. Er kollidierte am Sonntag beim Aufwärmtraining mit einem Teamkollegen.

Treffsicherer war seit Einführung der Playoffs in der zweithöchsten Liga noch keiner. Ian Derungs (22) buchte letzte Saison für Thurgau in 61 Spielen 43 Tore. Nun versucht er sein Glück in der höchsten Liga bei Ajoie – und ist vom Glück verlassen.

Zur Story