DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Irre Stimmung am Superclasico

Wenn sie in Buenos Aires Hexenkessel sagen, dann meinen sie auch Hexenkessel



abspielen

In der Nacht auf heute empfingen die Boca Juniors im heimischen Stadion «La Bombonera» den Erzfeind River Plate. Das Halbfinal-Hinspiel in der Copa Sudamericana endete zwar mit einem wenig berauschenden 0:0, doch das Highlight des Spiels fand sowieso bereits vor dem Anpfiff statt: Mit allerlei Pyrotechnik, Sprechchören und argentinischem Temperament sorgten die Boca-Fans für eine Hühnerhaut-Atmosphäre der ganz besonderen Sorte. Selten wurde der Ausdruck «Hexenkessel» derart passend veranschaulicht. Bibi Blocksberg, Gundel Gaukeley, Hermine Granger und Margaret Thatcher würden sich in den dampfenden Rängen bestimmt pudelwohl fühlen. (cma) video: youtube.com/DPFtubes

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic schenkt jungem Fan das Racket – und der flippt komplett aus 😍

Novak Djokovic hat beim French Open dank eines 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4-Erfolgs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (ATP 5) seinen 19. Grand-Slam-Titel geholt. Damit fehlt dem «Djoker» nur noch eine Major-Trophäe, um mit Roger Federer und Rafael Nadal gleichzuziehen. Seine beiden Erzrivalen stehen derzeit bei 20. Grand-Slam-Titeln.

Während bei der serbischen Weltnummer 1 die Emotionen in den Runden zuvor immer wieder hochgingen, blieb Djokovic nach seinem zweiten French-Open-Titel …

Artikel lesen
Link zum Artikel