DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Köstlich: Dank Djokovics Aus wird aus der bösen Mama Murray plötzlich die fröhliche Judy



Judy Murray ist nicht bekannt als Strahlefrau. Aber als während der Partie ihres Andys das Ausscheiden von Novak Djokovic gegen Sam Querrey auf der Anzeigetafel erscheint, wird aus dem gewohnt kritischen Blick plötzlich ein herzerwärmendes Lächeln. Kein Wunder: Sohn Andy verlor gegen Djokovic so viele Grand-Slam-Finale wie sonst keiner. Jetzt hat sich der Weg zum zweiten Wimbledon-Titel deutlich vereinfacht. (fox)

Endlos lustig: Der Vorher-Nachher-Schieber mit Judy Murray.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Djokovic verpasst Medaille – und sorgt mit zwei Ausrastern für Aufsehen

Novak Djokovic reist ohne Einzel-Medaille von den Olympischen Spielen in Tokio ab. Der Weltranglistenerste unterliegt im Spiel um Bronze dem Spanier Pablo Carreño Busta (ATP 11) 4:6, 7:6 (8:6), 3:6. Am Freitag hatte der Serbe bereits den Halbfinal gegen Alexander Zverev in drei Sätzen verloren.

Olympia-Gold und damit den «Golden Slam» verpasst – mit diesen Gedanken im Hinterkopf stieg Djokovic offenbar auch in die Partie gegen Carreño Busta ein. Denn der 20-fache Grand-Slam-Sieger wirkte …

Artikel lesen
Link zum Artikel