DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Denis Malgin dreht nach seinem Kabinettstück zum Jubeln ab.
Denis Malgin dreht nach seinem Kabinettstück zum Jubeln ab.Bild: keystone

«Und dann habe ich einfach Hockey gespielt» – das sagt Malgin über sein Traumtor

11.10.2020, 11:2211.10.2020, 14:26

Es war die Szene des gestrigen Hockey-Abends: Lausannes NHL-Verstärkung Denis Malgin lässt nach einem Pass von Joël Genazzi die komplette HCD-Defensive wie Schuljungen stehen und trifft nach seinem Solo herrlich per Backhand in die hohe Torecke. Die 23-jährige Toronto-Leihgabe macht das mit einer Leichtigkeit, wie man sie auf Schweizer Eis nur selten sieht – HCD-Verteidiger Magnus Nygren und Torhüter Sandro Aeschlimann sind absolut chancenlos.

Malgins Traumtor ist der 2:2-Ausgleich und der Grundstein für den 4:3-Sieg. Lausanne setzt sich damit in der Spitzengruppe fest, während Davos noch punktelos am Tabellenende herumdümpelt. Der Torschütze kommentierte sein erstes NL-Tor im zweiten Spiel für Lausanne bei SRF so: «Ich habe einen guten Pass von Genazzi gekriegt und sah, dass nur noch ein Verteidiger vor mir ist. Und dann habe ich einfach Hockey gespielt ...»

Das sagte Malgin bei MySports.Video: YouTube/MySports

Wie lange Malgin, der zwischen 2013 und 2015 insgesamt 82 NL-Spiele für seinen Jugendverein ZSC Lions absolvierte, für Lausanne wird zaubern können, ist derzeit noch unklar. Die neue NHL-Saison soll am 1. Januar 2021 beginnen, Mitte Dezember könnte er also nach Toronto zurückbeordert werden.

Doch das kümmert den Nationalspieler derzeit nicht: «Es ist sehr schön wieder hier in der Schweiz zu sein, wo ich aufgewachsen bin. Und es macht auch wieder Spass, Hockey zu spielen», erklärt er und fügt an: «Wie lange ich hier sein werde, daran denke ich momentan gar nicht. Ich geniesse einfach jeden Tag und gebe mein Bestes.» Und sein Bestes war gestern definitiv eine wahre Augenweide. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 82
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Berner Tief hält an +++ Lausanne dreht Spiel gegen Davos innert 56 Sekunden
Fribourg-Gottéron verschärft die Resultatkrise beim SC Bern. Der Leader der National League gewann am Freitagabend zum zweiten Mal in Folge gegen den SCB.

Der SC Bern kann nicht mehr gewinnen und schon gar nicht im Zähringer Derby gegen Fribourg. Das 0:3 war die siebente Niederlage in Serie. Gegen Leader Gottéron verlor der SCB gar zum achten Mal hintereinander, zum fünften Mal in dieser Saison.

Zur Story