Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Federer und Co. äussern sich zu Kobe Bryant – viele lieben ihn, aber eben längst nicht alle



Kobe Bryant – man liebt ihn oder man hasst ihn. Sportartikelhersteller Nike widmet der scheidenden Basketball-Legende ein unterhaltsames Filmchen, in welchem sich diverse Sportstars aus verschiedenen Disziplinen zur Ikone äussern. Roger Federer und Co. haben ausgeprägte Meinungen, die von «Genie» (Neymar) bis «*Piep*-loch» (Kevin Durant) reichen. (drd)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

7 bemerkenswerte Aussagen von NBA-Star Sefolosha, dem Polizisten das Bein brachen

Der Waadtländer Thabo Sefolosha war der erste Schweizer Basketballer, der es in die NBA schaffte. Der 36-jährige Defensivspezialist der Houston Rockets spricht in Interviews mit der NZZ und dem «Blick» über die Proteste in den USA nach der Tötung des Schwarzen George Floyd durch einen Polizisten. Sefolosha war vor fünf Jahren selber Opfer von Polizeigewalt geworden: Ihm brachen Beamte bei einer Kontrolle den Unterschenkel. Der Grund für die Kontrolle war wohl einzig Sefoloshas Hautfarbe. …

Artikel lesen
Link zum Artikel