Sport
Schaun mer mal

Selbst Ronaldos Statue war kurz Messi-Fan – allerdings natürlich unfreiwillig

Selbst Ronaldos Statue war kurz Messi-Fan – allerdings natürlich unfreiwillig 

13.01.2016, 08:0813.01.2016, 08:19
Mehr «Sport»

Aus Ronaldo wird Messi. Zumindest kurzzeitig. Denn nach der Weltfussballer-Wahl in Zürich haben Unbekannte die Bronzestatue des Portugiesen verunstaltet. Dem Ronaldo-Abbild auf Madeira – der Heimat des Real-Stars – verpassten die Fieslinge mit roter Farbe die Rückennummer 10 und Messis Namenszug. Es scheint also, dass sich selbst in der Heimat von CR7 nicht alle auch für diesen begeistern. Wenigstens wurde die Schmiererei bereits wieder entfernt. (fox)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Warum die Taliban sauer sind, dass bei Olympia Frauen für Afghanistan starten
Afghanistan ist mit je drei Athletinnen und Athleten an den Olympischen Spielen in Paris vertreten. Dass auch Frauen teilnehmen, ist im von den Taliban regierten Land alles andere als selbstverständlich und auf den ersten Blick ein positives Signal – auf den zweiten Blick ist es vor allem kompliziert.

An den Olympischen Spielen in Paris wird eine Premiere gefeiert: Zum ersten Mal nehmen an den Wettkämpfen genau gleich viele Frauen wie Männer teil.

Zur Story