DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Innerschweizer Teilverbandsfest 2017 bezwang Stucki (links) Wicki.
Beim Innerschweizer Teilverbandsfest 2017 bezwang Stucki (links) Wicki.Bild: KEYSTONE

Stucki – Wicki und Orlik – Wenger zum Auftakt in den Sonntag

24.08.2019, 19:2724.08.2019, 20:07

Drei Schwinger liegen bei Halbzeit des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests punktgleich voran. Zwei treffen im 5. Gang am Sonntagmorgen aufeinander: Der Berner Seeländer Christian Stucki greift mit dem Luzerner Joel Wicki zusammen. In den vergangenen beiden Jahren kam es jeweils am Innerschweizerischen Schwingfest zu dieser Begegnung: 2018 endete sie gestellt, 2017 gewann Stucki.

Der dritte des Spitzentrios, der Bündner Armon Orlik, bekommt es mit Kilian Wenger zu tun. Der Schwingerkönig von 2010 liegt mit drei Siegen und einem Gestellten ebenfalls noch sehr aussichtsreich im Rennen. In der Direktbilanz liegt Orlik gegen den Berner mit 3:0 Siegen voraus. Mit dem Erfolg am Unspunnenfest 2017 ist auch einer an einem Fest mit eidgenössischem Charakter dabei. (ram)

Spitzenpaarungen 5. Gang:

  • Christian Stucki (BKSV) - Joel Wicki (ISV)
  • Armon Orlik (NOSV) - Kilian Wenger (BKSV)
  • Marcel Bieri (ISV) - Fabian Staudenmann (BKSV)
  • Marco Fankhauser (ISV) - Domenic Schneider (NOSV)
  • Pirmin Reichmuth (ISV) - Stephan Studinger (NWSV)
  • Daniel Bösch (NOSV) - Patrick Räbmatter (NWSV)
  • Matthias Aeschbacher (BKSV) - Marcel Kropf (NWSV)
  • Lario Kramer (SWSV) - Sven Schurtenberger (ISV)
  • Stefan Gasser (ISV) - Matthias Glarner (BKSV)
  • Samuel Giger (NOSV) - Hanspeter Luginbühl (BKSV)

» Alle Paarungen des 5. Gangs

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das ESAF 2019 in Zug in Bildern

1 / 37
Das ESAF 2019 in Zug in Bildern
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lebendpreis Greth büxt am Eidgenössischen Schwingfest aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wie Nicola Spirig einen Ironman in unter 8 Stunden schaffen will
Bald beendet Triathletin Nicola Spirig ihre lange und erfolgreiche Laufbahn. Bevor sie aufhört, will die Olympiasiegerin für einen letzten Paukenschlag sorgen: Mit einem Weltrekord über die Ironman-Distanz.

Ein Schwimmtraining hat sie bereits absolviert, als Nicola Spirig morgens um 9 Uhr ausgewählte Journalisten zum Video-Chat begrüsst. Ihre Tage sind durchgeplant, müssen es sein. Denn die Triathlon-Olympiasiegerin von 2012 hat ein letztes, grosses Projekt im Auge, bevor sie ihre Karriere beendet. Spirig will es als erste Frau schaffen, einen Ironman-Triathlon in weniger als acht Stunden zu absolvieren.

Zur Story