DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super-G in Cortina d'Ampezzo

1. Elisabeth Görgl (Ö)

2. Maria Höfl-Riesch (De)

3. Nicole Hosp (Ö)

10. Dominique Gisin

19. Lara Gut

21. Marianne Kaufmann-Abderhalden

25. Nadja Jnglin-Kamer

29. Fränzi Aufdenblatten

out: Fabienne Suter

Super-G in Cortina

Gut und Co. chancenlos

Herbe Enttäuschung für die Schweizerinnen beim Super-G in Cortina d'Ampezzo: Dominique Gisin wird als Beste Zehnte. Grosse Siegerin ist Elisabeth Görgl.



Die Siegerin

Elisabeth Görgl gewinnt nach der Abfahrt in Zauchensee in Cortina d'Ampezzo ihr zweites Saisonrennen. Für Görgl ist es das erste Super-G-Podest in dieser Weltcup-Saison. In Beaver Creek (USA) war sie als Zweite hinter Lara Gut wegen zu breiten Ski disqualifiziert worden.

Das Podest

Vier Hundertsteln Rückstand auf Görgl  verliert die deutsche Gesamtweltcup-Leaderin Maria Höfl-Riesch auf Rang 2. Dritte wird Görgls Landsfrau Nicole Hosp. Die Liechtensteinerin Tina Weirather, Siegerin des davor letzten Super-G in St. Moritz, belegt Rang 4.

Naja, ein kleiner Trost

Die Schweizerinnen

Die Schweizerinnen enttäuschten. Für das Team von Hans Flatscher setzte es eine Schlappe ab. Dominique Gisin wurde als Beste ihrer Equipe Zehnte. Lara Gut, die in dieser Saison in dieser Disziplin schon zweimal gewonnen hat, war als Neunzehnte chancenlos. Sie beging bereits im obersten Streckenteil einen Fehler und büsste anschliessend kontinuierlich Zeit ein. Trotzdem war sie die zweitbeste Schweizerin.

Der Blick geht schon nach Sotschi

«Olympia kommt näher und Görgl findet zu ihrer Topform.»

Austria's Elisabeth Goergl is airborne during an alpine ski, World Cup women's downhill training, in Cortina d'Ampezzo, Italy, Wednesday, Jan. 22 , 2014. (AP Photo/Marco Trovati)

Elisabeth Görgl auf dem Weg zum Sieg. Bild: AP/AP

(si/fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Seattle verzichtet im Expansion Draft auf Nino Niederreiter – holt dafür Joey Daccord

Die Seattle Kraken holen sich über den Expansion Draft ihre ersten 30 Spieler. Darunter befindet sich mit Torhüter Joey Daccord auch ein halber Schweizer. Nino Niederreiter wurde von den Kraken dagegen nicht gedraftet, statt dem Bündner Power-Flügel wählte Seattle von den Carolina Hurricanes seinen Sturmkollegen Morgan Geekie.

Joey Daccord ist ein 24-jähriger Schweiz-Amerikaner. Vater Brian Daccord hütete sechs Jahre lang für Ambri-Piotta (1986 bis 1992) und eine Saison für Fribourg-Gottéron …

Artikel lesen
Link zum Artikel