DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Abfahrt in Wengen
1. Vincent Kriechmayr (AUT) 2:28.36
2. Beat Feuz (SUI) +0.14
3. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) +0.52
7. Mauro Caviezel (SUI) +0.84
9. Gilles Roulin (SUI) +1.26
16. Niels Hintermann (SUI) +1.49
17. Carlo Janka (SUI) +1.50
Vincent Kriechmayr gewinnt die Lauberhorn-Abfahrt 2019.
Vincent Kriechmayr gewinnt die Lauberhorn-Abfahrt 2019.Bild: EPA/KEYSTONE

Feuz am Lauberhorn nur von Kriechmayr geschlagen – Caviezel und Roulin in den Top 10

19.01.2019, 14:43

Beat Feuz verpasst den dritten Sieg in der Lauberhorn-Abfahrt knapp. Der Weltmeister wird mit 14 Hundertsteln Rückstand auf den Österreicher Vincent Kriechmayr Zweiter.

Das Duell zwischen Feuz und Kriechmayr wurde im letzten Streckenabschnitt entschieden. Der Oberösterreicher war in den obersten Passagen zwar deutlich schneller unterwegs gewesen als der Emmentaler, doch die letzte Zwischenzeitmessung hatten die beiden auf die Hundertstelsekunde gleich schnell passiert.

Feuz unzufrieden

Die perfekte Fahrt sei es nicht gewesen, sagte Feuz. «Ich habe schon unterwegs gemerkt, dass ich einzelne Abschnitte nicht wie gewünscht gefahren bin.»

Noch einen Hauch besser als Kriechmayr und Feuz, nämlich um einen Hundertstel schneller, war beim letzten Messpunkt der Norweger Aleksander Kilde gewesen. Der überlegene Gewinner der Abfahrt in Val Gardena wurde schliesslich mit 26 Hundertsteln Rückstand vor seinem Landsmann Aksel Svindal Dritter.

Bild: EPA/KEYSTONE

Kriechmayr war in den bisherigen Abfahrten des Winters noch nicht wie gewünscht auf Touren gekommen. Der vierte Platz zum Auftakt in Lake Louise war sein Bestergebnis gewesen. Sein Sieg in Wengen kommt trotzdem nicht überraschend. Spätestens mit seiner klaren Bestzeit in der verkürzten Kombinationsabfahrt am Freitag hatte er angedeutet, dass mit ihm zu rechnen ist. Für Feuz ist Kriechmayr ohnehin kein unerwarteter Gewinner. Er bezeichnet den Österreicher schon lange als besten Techniker im Kreis der Speed-Fahrer.

Zweitbester Schweizer war Mauro Caviezel. Der Bündner, der tags zuvor in der Kombination Vierter geworden war und hernach über Rückenschmerzen geklagt hatte, wurde Sechster. Eine sehr gute Leistung zeigte auch Gilles Roulin. Der Zürcher, der sich im bisherigen Saisonverlauf schwer getan hatte, vermochte endlich an seine Ergebnisse des Vorwinters anzuknüpfen. Roulin wurde Achter, was seinem zweitbesten Abschneiden im Weltcup gleichkommt. Im vorletzten Dezember hatte er in der Abfahrt in Val Gardena den vierten Platz belegt.

Viele Zwischenfälle

In der Tat gab es heute ungewöhnlich viele Zwischenfälle. So konnten gleich zwei Österreicher ihre Fahrt nicht beenden und wurden mit der gelben Flagge abgewunken.

Bild: KEYSTONE
Bild: KEYSTONE

Otmar Striedinger musste seine Fahrt unterbrechen, weil der Italiener Emanuele Buzzi verletzt im Ziel behandelt werden muss. Zuvor musste auch Johannes Kröll seine Fahrt frühzeitig beenden. Die beiden dürfen später nochmals starten.

Emanuele Buzzi wurde im Zielraum behandelt und anschliessend per Helikopter ins Spital geflogen.
Emanuele Buzzi wurde im Zielraum behandelt und anschliessend per Helikopter ins Spital geflogen.Bild: AP/AP

Max Franz (AUT) erwischte im Ziel-S die Kurve nicht und stürzte, auch sein Landsmann Matthias Mayer schaffte es nicht ins Ziel. Matthieu Bailet (FRA) liess sich in einer Kurve zu weit raustragen und der Norweger Adrian Smiseth Sejersted fuhr eine Kurve zu eng an, die er schliesslich nicht mehr korrigieren konnte.

(bal/sda)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Capela und die Hawks verlieren erneut +++ Olten und Kloten weiter souverän
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story