DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So sieht's auch in deiner Stube aus

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Gestern Abend fand an der Ski-WM der Super-G der Männer statt. Die Schweizer gingen wieder einmal leer aus. Es blieb wie so oft übrig, einfach allen Nicht-Österreichern die Daumen zu drücken.



Gleich geht's los. Heute klappt's!

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: gifindor

So, der erste Schweizer kommt

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: replygif

Gopf, war der mies

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: giphy

Der erste Österreicher scheidet leider aus

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: giphy

Grrr … der nächste Österreicher stellt die neue Bestzeit auf

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: replygif

Wieder ein Schweizer und er ist super schnell

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: giphy

Geschafft! Im Ziel leuchtet die 1!

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: giphy

Mann! Schon wieder Bestzeit für einen Österreicher. Tamisiech!

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: becsun

Der letzte Schweizer Trumpf – sticht nicht

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: replygif

Du kannst selber entscheiden, wie dieses Rennen endet.

Variante A: Jeder, der kein Österreicher ist, fährt Bestzeit

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: giphy

Variante B: Ein Österreicher gewinnt

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: bensanity

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lara Gut-Behrami macht, was sie will: Einfach nur schnell Ski fahren

Nach Gold im Super-G zum Auftakt der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo nun auch Gold im Riesenslalom. Lara Gut-Behrami ist Doppel-Weltmeisterin – und polarisiert trotzdem wie kaum eine andere Persönlichkeit im Schweizer Sport. Eine Würdigung.

Wie hoch die Anforderungen doch sind. Die Schnellste soll sie sein. Immer gut gelaunt. Charmant im Umgang mit Reportern, die Teamgefährtinnen nett unterstützend. Hübsch sowieso. Es sind viele Anforderungen, die Teile der Öffentlichkeit an eine junge Frau haben, die nichts anderes im Sinn hat, als einfach nur schneller als alle anderen auf der Welt Ski zu fahren.

Es sind völlig übertriebene Erwartungen, die im Ausdruck «Ski-Schätzli» kulminierten, der jahrelang ein fester Begriff war. Das war …

Artikel lesen
Link zum Artikel