DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom in Zagreb

1. Petra Vlhova (SVK) 1:57,98
2. Mikaela Shiffrin (USA) +1,31
3. Katharina Liensberger (AUT) +3,49

...
4. Wendy Holdener (SUI) +3,60
8. Aline Danioth (SUI) +4,54
12. Michelle Gisin (SUI) +5.44
18. Elena Stoffel (SUI) +5,97

Slovakia's Petra Vlhova competes during an alpine ski, women's World Cup slalom in Zagreb, Croatia, Thursday, Jan. 5, 2020. (AP Photo/Giovanni Auletta)

Petra Vlhova erteilt Mikaela Shiffrin in Zagreb eine Lektion. Bild: AP

Vlhova siegt dominant vor Shiffrin – Holdener knapp neben dem Podest

Petra Vlhova gewann überlegen den Weltcup-Slalom in Zagreb. Die Slowakin siegte mit 1,31 Sekunden Vorsprung vor der Amerikanerin Mikaela Shiffrin.



Wendy Holdener wurde hinter der Österreicherin Katharina Liensberger Vierte. Das Podium verpasste die Schwyzerin, die in den letzten zwei Slaloms in Killington und in Lienz nach Einfädlern ausgeschieden war, um elf Hundertstel. Zweitbeste Schweizerin war Aline Danioth. Die Urnerin klassierte sich zum zweiten Mal innert sechs Tagen in den ersten zehn. Platz 7 in Lienz, ihrem bisherigen Bestresultat, liess sie Rang 8 folgen.

Michelle Gisin, die in Lienz als Dritte zum ersten Mal nach einem Weltcup-Slalom auf dem Podium gestanden hatte und in Zagreb erstmals der Gruppe der besten sieben Fahrerinnen angehörte, gelang mit Rang 12 die Bestätigung nicht ganz wunschgemäss. Die vierte Schweizer Finalistin, die Walliserin Elena Stoffel, egalisierte mit Rang 18 ihr zweitbestes Weltcup-Ergebnis.

Der starke zweite Lauf von Aline Danioth im Video. Video: SRF

Petra Vlhova legte die Basis zu ihrem elften Weltcup-Sieg im ersten Lauf, in dem sie Mikaela Shiffrin gleich um 1,16 Sekunden hinter sich liess. Im zweiten Durchgang war sie dann gleich noch einmal um einen Hauch schneller als die Amerikanerin, die sich zum ersten Mal nach saisonübergreifend sechs Siegen in ihrer Paradedisziplin wieder einmal geschlagen geben musste. (abu/sda)

Der Siegeslauf von Petra Vlhova. Video: SRF

Der Liveticker zum Nachlesen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meillard und Holdener die Schnellsten in der Parallel-Quali – auch Odermatt weiter

Acht Schweizerinnen und Schweizer traten an der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo zur Qualifikation für die Parallelrennen an – drei schafften diese. Wendy Holdener und Loic Meillard stellten die jeweils besten Zeiten auf, auch Marco Odermatt hinterliess einen starken Eindruck.

Kurzfristig hatte die FIS das Wettkampfformat geändert. Alle Teilnehmer hatten nur einen Qualifikationslauf zu bestreiten, am Ende kamen die jeweils acht Schnellsten auf beiden Kursen in die Achtelfinals (ab 14 Uhr).

Diese finden …

Artikel lesen
Link zum Artikel