DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

4x10 km Staffel der Männer

Norwegen lässt Schweden in der Staffel nur Silber – Schweizer gute 5.



epa04640016 Sweden's Calle Halfvarsson and Norway's Petter Northug during the men's 4x10 km cross-country relay at the 2015 FIS Nordic Skiing World Championships in Falun, Sweden, 27 February 2015.  EPA/FREDRIK SANDBERG SWEDEN OUT

Northug (rechts) lief kurz vor der Ziellinie an Halfvarsson vorbei. Bild: EPA/TT NEWS AGENCY

Der Staffel-Weltmeister von Falun heisst Norwegen. Schlussläufer Petter Northug liess im Endspurt um Gold dem Schweden Calle Halfvarsson keine Chance. Bronze holte sich überraschend Frankreich.

Die Schweizer Staffel lief auf den guten fünften Platz. Mit dem Kampf um die Medaillen hatte sie jedoch nie etwas zu tun. Startläufer Ueli Schnider suchte mutig die Flucht nach vorne und setzte gleich an die Spitze des Rennens. Doch er büsste für den Effort. Dario Cologna brachte die Schweiz zurück ins Geschäft. Jonas Baumann hielt gut mit und Toni Livers schüttelte am Ende seinen italienischen Kontrahenten ab. Mit Rang 5 ist die Schweiz einen Platz besser klassiert als der letzten WM vor zwei Jahren.

Für die Norweger ist es der achte WM-Titel in der Staffel in Serie. Northug war bei den letzten fünf Goldmedaillen als Schlussläufer dabei – ein Rekord. Die Schweden müssen sich damit trösten, dass sie dafür an den letzten zwei Olympischen Spielen siegten. Letztmals Weltmeister waren die Schweden 1989. (ram)

Nordische Ski-WM in Falun, 4x10 km Staffel der Männer

1. Norwegen

2. Schweden

3. Frankreich

4. Russland

5. Schweiz

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Der historische Schrei des berühmtesten Münstertalers

15. Februar 2010: Dario Cologna wird der erste Schweizer Olympiasieger im Langlauf. Er gewinnt überlegen und kehrt trotzdem als tragischer Held aus Vancouver zurück.

Eine Medaille. Dieses Ziel kommuniziert Dario Cologna vor dem Abflug nach Kanada. Intern ist die Zielvorgabe klar: Sie soll golden glänzen.

Möglichkeiten bieten sich Cologna in Whistler einige, schliesslich ist er ein Allrounder. Er beherrscht beide Laufstile gleich gut und kann über praktisch jede Distanz vorne mitlaufen. Diese Vielseitigkeit ist aber gleichzeitig auch eine Gefahr: Sie ist zwar für den Gewinn des Gesamtweltcups oder der Tour de Ski notwendig, nicht aber unbedingt für den …

Artikel lesen
Link zum Artikel