DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Skibbe's Trainingsplan durchkreuzt

Salatic darf weiter mit der ersten Mannschaft von GC trainieren



Veroljub Salatic hat beim Bezirksgericht Dielsdorf erwirkt, weiterhin am Training der ersten Mannschaft der Grasshoppers teilnehmen zu können. Damit wurde ein erstes Urteil vom 28. September bestätigt. GC ist mit diesem Urteil nicht einverstanden und wird deshalb dagegen in Berufung gehen.

Veroljub Salatic auf dem GC Campus in Niederhasli am Dienstag, 30. September 2014. Nach der superprovisorischen Verfuegung durch das Bezirksgericht Dielsdorf darf Salatic ab heute wieder mit der ersten Mannschaft trainieren. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Salatic darf weiter mittrainieren. Bild: KEYSTONE

Salatic will sich laut einer Medienmitteilung seines Rechtsvertreters für Einsätze aufdrängen. «Salatic wird weiterhin mit vollem Einsatz die Trainings der ersten Mannschaft absolvieren und vertraut darauf, dass die Aufstellungen für das Kader der ersten Mannschaft professionell und allein nach rein sportlichen Kriterien erfolgen.» Deshalb sei Salatic «zuversichtlich, dabei angemessen berücksichtigt zu werden.»

Der frühere Captain hatte Ende September juristisch erwirkt, wieder mit dem Fanionteam des Super-League-Klubs trainieren zu können. Davor hatte sich Salatic getrennt fit halten müssen, nachdem er einen Monat vorher intern suspendiert worden war. Trainer Michael Skibbe hatte sich wegen Vertrauensbruchs von Salatic abgewendet und durchblicken lassen, dass Salatic unter ihm nicht mehr auflaufen wird («Das Thema ist durch.») (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Degen-Dementi – das waren die wirklichen GC-Pläne des FCB-Miteigentümers

Der Hoffnungsträger der FCB-Fans dementierte, sich an GC beteiligen zu wollen. Der vorliegende Brief erzählt eine andere Geschichte.

«So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört.» Mit diesem auf Social Media verbreiteten Post reagierte FCB-Teilhaber David Degen auf die Berichterstattung von CH Media vom Samstag. Degen habe vor seinem Engagement in Basel auch Anteile am Zürcher Grasshopper Club erwerben wollen. Er habe «nie die Absicht gehegt, sich in irgendeiner Art und Weise an GC zu beteiligen», richtete sein Anwalt aus.

Die damalige GC-Führung mag Degens Darstellung nicht gelten lassen und bestätigt die …

Artikel lesen
Link zum Artikel