Sport
Sport kompakt

Challenge League: Servette und Wohlen bleiben an Leader Lugano dran

Challenge League: Servette und Wohlen bleiben an Leader Lugano dran

26.04.2015, 18:08
Mehr «Sport»
Die Servette-Torschützen Besnard und Bua.
Die Servette-Torschützen Besnard und Bua.Bild: Jean-Guy Python/freshfocus

Die drei um den Aufstieg in die Super League spielenden Mannschaften kamen in der 29. Challenge-League-Runde zu Siegen. Nach Leader Lugano gestern in Winterthur, gewannen heute Wohlen in Schaffhausen und Servette das Léman-Derby gegen Lausanne.

Die Genfer gewannen vor 8562 Zuschauern klar mit 4:2. Benjamin Besnard, Nachwuchs-Nationalspieler Kevin Bua (2) Ex-Natistar Johan Vonlanthen schossen die Tore bis zur komfortablen 4:0-Führung, ehe Lausanne noch zwei Ehrentreffer gelangen.

Wohlen, das zuletzt zweimal in Folge verloren hatte, kam bei den formstarken Schaffhausern dank Toren von Roman Buess und Kevin Pezzoni zum 2:1-Erfolg. Challenge-League-Topskorer Igor Tadic verkürzte in der 81. Minute mit seinem 16. Saisontor. (ram/si)

Die Tabellenspitze
1. Lugano 29/59
2. Servette 29/58
3. Wohlen 29/55
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Englands Physio verletzt sich beim Jubeln so schwer, dass die WM für ihn vorbei ist
14. Juni 2014: An der Fussball-WM in Brasilien feiert Gary Lewin Englands 1:1 gegen Italien so überschwänglich, dass er sich dabei schwer verletzt. Ausgerechnet Lewin! Denn er ist eigentlich dafür zuständig, dass sich kein Engländer verletzt.

Und wir dachten, wir hätten schon alles gesehen … aber das gab's wohl noch nie!

Zur Story