DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport-News

Russland wirft Spanien aus Davis Cup +++ Lakers dank Sieg gegen Ajoie Tabellenzweiter

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
29.11.2021, 08:48

Liveticker: Sport-News, 29.11.2021

Schicke uns deinen Input
avatar
Russland wirft Spanien aus dem Turnier
Titelverteidiger Spanien ist am späten Sonntagabend nach einer 1:2-Niederlage gegen Russland beim Davis-Cup-Finalturnier nach der Vorrunde ausgeschieden. Damit stehen die Russen ebenso in den Viertelfinals wie Serbien, das als eines der besten Zweitplatzierten weiter kommt.

Feliciano Lopez hatte Spanien mit seinem Sieg über Andrej Rublew einen ersten Überraschungspunkt beschert, doch Daniil Medwedew glich mühelos aus und das Doppel Rublew/Aslan Karazew holte den Siegpunkt gegen die spanische Paarung Feliciano Lopez/Marcel Granollers. Damit wurde Russland Erster in der Gruppe A und Spanien Zweiter, aber mit einem Satzverhältnis, das nicht zum Weiterkommen reichte.

Russland spielt den Viertelfinal am Donnerstag in Madrid gegen Schweden, das sich als bester Zweitplatzierter qualifiziert hat. Das von Novak Djokovic angeführte Serbien spielt am Mittwoch in Madrid gegen Kasachstan. Die beiden anderen Viertelfinals bestreiten Italien gegen Kroatien am Montag in Turin und Grossbritannien gegen Deutschland am Dienstag in Innsbruck. (ram/sda)
epa09609994 Daniil Medvedev (L) of Russia reacts after winning his singles tennis match against Pablo Carreno (R) of Spain at the Davis Cup finals tie Spain vs Russia in Madrid, Spain, 28 November 2021.  EPA/Rodrigo Jimenez
Bild: keystone
Olten siegt, Kloten verliert
Nachdem Olten am Freitag in der Swiss League erst die dritte Saisonniederlage kassiert hatte, fanden die Solothurner mit dem 5:2-Heimsieg gegen die Biasca Ticino Rockets in die Erfolgsspur zurück. Dion Knelsen war mit einem Tor und zwei Assists der produktivste Spieler der Partie.

Olten baute die Tabellenführung auf sechs Punkte aus, da Kloten in Langenthal in den letzten elf Minuten ein 4:1 aus der Hand gab und im Penaltyschiessen verlor. Die Oberaargauer glichen mit drei Toren innert 234 Sekunden zum 4:4 (54.) aus. Im Shootout scheiterten sämtliche vier Schützen der Zürcher, während für die Gastgeber Timothy Coffman und Dario Kummer erfolgreich waren. Ersterer hatte in der regulären Spielzeit mit drei Assists überzeugt. Langenthal fiel trotz des vierten Sieges in Serie vom 4. in den 5. Tabellenrang zurück.

Der drittklassierte HC Thurgau gewann in Visp 4:2, das neu viertplatzierte La Chaux-de-Fonds bezwang Winterthur auswärts 6:1. Die EVZ Academy setzte sich gegen Sierre 3:1 durch. (pre/sda)
Auch dritte Partie der Schach-WM endet Remis
Auch die dritte Partie der Schach-WM in Dubai zwischen dem norwegischen Titelverteidiger Magnus Carlsen und dem mit Weiss spielenden russischen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi endete ohne Sieger. Wie in der ersten Partie am vergangenen Freitag wurde die Spanische Eröffnung gespielt. Dieses Mal folgte Nepomnjaschtschi einer Aufstellung, mit der Garri Kasparow während der WM 1993 mehrere Partien gewonnen hatte. Carlsen verteidigte sich jedoch umsichtiger als der damalige Herausforderer Nigel Short. Weil die Regeln eine Remiseinigung während der ersten vierzig Züge verbieten, warteten die Spieler den 41. Zug ab, um die bereits lange absehbare Punkteteilung zu besiegeln.

Laut Computeranalysen der Internetplattform Lichess war es die korrekteste Weltmeisterschaftspartie der Schachgeschichte. Titelverteidiger Magnus Carlsen aus Norwegen witzelte, «das erfüllt mich mit Stolz, aber leider kriege ich trotzdem nur einen halben Punkt». Der Montag ist spielfrei. Die vierte Partie findet am Dienstag an Carlsens 31. Geburtstag statt. (pre/sda)
Lakers dank Sieg gegen Ajoie Tabellenzweiter
Die Rapperswil-Jona Lakers bezwingen den Tabellenletzten Ajoie zu Hause 6:3 und schliessen dank dem zehnten Sieg in den vergangenen elf Spielen punktemässig zu Leader EV Zug auf. Wie bereits beim 5:2-Auswärtssieg am Freitag gegen den gleichen Gegner gerieten die Lakers in Rückstand – Dario Rohrbach war in der 9. Minute zum ersten Mal in dieser Saison erfolgreich. 128 Sekunden später glich Dominic Lammer nach herrlicher Vorarbeit von Roman Cervenka zum 1:1 aus. Lammer erzielte in der fünften Partie hintereinander ein Tor.

Damit endeten die Parallelen zur Partie am Freitag, in der die Jurassier erneut in Führung gegangen waren. Denn diesmal zogen die Lakers bis zur 37. Minute auf 5:1 davon. Das 3:1 (28.) und 4:1 (29.) schossen Cervenka respektive Sandro Zangger im Powerplay auf Pass von Cervenka innert 101 Sekunden. Für das 5:1 zeichnete Sandro Forrer, ein weiterer formstarker Stürmer, verantwortlich. Der 24-Jährige schoss seinen vierten Treffer in den letzten fünf Partien. Zum Vergleich: So viele Tore waren ihm in den ersten beiden Saisons im Dress der Lakers gelungen.

Danach beschränkten sich die Rapperswiler auf das Nötigste. Den Gästen, die zum vierten Mal in Folge verloren, ist zu Gute zu halten, dass sie nie aufsteckten. Ajoie fehlt jedoch schlichtweg die Qualität für die höchste Liga. Um wieder einmal zu gewinnen, müssen sich die Jurassier insbesondere in der Defensive steigern. In den letzten vier Begegnungen liessen sie nicht weniger als 27 Gegentreffer zu. (pre/sda)
Kein Super-G in Lake Louise
Nach der Abfahrt vom Freitag musste in Lake Louise auch der Super-G vom Sonntag abgesagt werden. Zu viel Neuschnee und schlechte Wetterprognosen für den weiteren Tagesverlauf verhinderten eine Durchführung des Rennens. Ersatzdatum und -ort sind noch offen.

Somit ging beim Speed-Auftakt der Männer in Kanada nur eines der drei angesetzten Rennen über die Bühne. Beat Feuz belegte in der Abfahrt vom Samstag den 3. Platz vor Marco Odermatt und hinter den Österreichern Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr. Am Freitag war bereits die erste von zwei Abfahrten dem winterlichen Wetter zum Opfer gefallen.

Für die Männer geht es nächste Woche in Beaver Creek weiter. Weil der Veranstalter im US-Bundesstaat Colorado als Ersatzausrichter für die ausgefallene Abfahrt einspringt, stehen ab Donnerstag je zwei Super-G und Abfahrten auf dem Programm. (pre/sda)
Marco Odermatt of Switzerland flies down the course during FIS downhill skiing race action, in Lake Louise, Alberta, Saturday, Nov. 27, 2021. (Frank Gunn/The Canadian Press via AP)
Bild: keystone
Folge watson Sport auf Facebook
Die neusten Resultate, die witzigsten Memes, die spannendsten Hintergrundstorys! Ob Fussball, Eishockey, Tennis, Ski oder andere Sportarten – alles ist dabei.

Schenk uns deinen Like!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

1 / 62
60 Sportfotos, die unter die Haut gehen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Chieffo-Debüt missglückt – Luzern kassiert Effizienz-Lehrstunde vom FCB

Für einen neuen Trainer ist es ein Albtraum. Keine drei Minuten sind gespielt, und schon liegt man zurück. So ergeht es Luzerns Sandro Chieffo beim 1:3 daheim gegen den FC Basel. Die Luzerner fuhren im Match gegen den Leader so weiter, wie sie beim 1:3 in Lugano aufgehört hatten. Am Schluss resultatmässig, aber am Anfang eine halbe Stunde lang mit einer Leistung, bei der man Biss und Willen vermisste.

Zur Story