Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Final-Marathon in Wimbledon schon verdaut – Federer entspannt mit der Familie im Alpstein

Drei Tage nach der dramatischen Final-Niederlage in Wimbledon gegen Novak Djokovic, entspannt sich Roger Federer in der Ostschweiz. Er wurde mit seiner Familie im Alpstein gesichtet.



Roger Federer ist am Mittwoch in der Ostschweiz wandern gegangen. Der Tennis-Star wurde von Fans gesichtet, als er mit Familie und Freunden im Restaurant Hoher Kasten einkehrte. «Er war ganz entspannt und wirkte sehr locker», sagt ein Leserreporter gegenüber dem «St.Galler Tagblatt» über die Begegnung mit dem Profisportler. Getragen habe er ein weisses T-Shirt mit einem aufgedruckten Krümelmonster, dunkle Hose und Baseball-Mütze.

Die Leute hätten ihn zu Beginn gar nicht erkannt, sagt der Leser weiter. «Erst als einige mit ihm Fotos machen wollten, wurde klar, wer da steht.» Federer habe ein wenig mit den Leuten geplaudert und sich dann wieder auf den Weg gemacht.

Und auch in den Sozialen Medien kursieren bereits Selfies mit «King Roger». Darunter wird spekuliert, wo er als nächstes auftauchen wird.

Auch das das Berggasthaus Plattenbödeli veröffentlichte später ein Bild mit Roger Federer auf Instagram. «Hät ös gfreut», schrieben die Gastgeber in bestem Appenzeller-Dialekt.

Federer ist ein regelmässiger Gast in der Ostschweiz, wenn er mal eine Pause hat. Im Sommer 2016 besuchte er etwa das berühmte Berggasthaus Aescher und den Seealpsee. Schon damals sind der Weltstar und seine Familie nicht sofort erkannt worden.

Schon 2016 im Alpstein unterwegs:

(pre/abu)

Die besten Bilder aus Wimbledon

Hier will sich Federer niederlassen

Play Icon

Unvergessene Tennis-Geschichten

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nüübächler 18.07.2019 08:35
    Highlight Highlight Federer hier, Federer da!
    Hört doch auf mit dem peinlichen Federer- Hype!
    Habt ihr noch nicht gemerkt, Federer ist auch kein Gott! Er tut nichts weiteres als auf Bälle schlagen.
    • tesfa 18.07.2019 08:58
      Highlight Highlight You must be fun at parties.
    • Mia_san_mia 18.07.2019 09:02
      Highlight Highlight Er schlägt die Bälle wie ein Gott 😉
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 18.07.2019 09:03
      Highlight Highlight Mötzli hier Mötzli da, höret mol uf eu über jedes bitzeli ufregge...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Janis Joplin 18.07.2019 08:07
    Highlight Highlight King Roger weiss wo's schön ist.
  • miarkei 18.07.2019 07:10
    Highlight Highlight Die Entspannung soll im gegönnt sein.

Ärger um Federers neues Grundstück – Verein will Seezugang öffentlich zugänglich machen

Im Juli hat sich Roger Federer ein 16'000 Quadratmeter grosses Grundstück direkt am See in Rapperswil-Jona (SG) gegönnt. Federer plant, sich dort ein neues Zuhause aufzubauen – und verärgert den Verein Rives Publiques, der sich für den freien Zugang zu den Ufern der Seen und Wasserläufe der Schweiz einsetzt.

Victor von Wartburg, Gründungspräsident von Rives Publiques, verlangt vom ATP Weltranglisten Dritten den öffentlichen Zugang zum Uferbereich seines Grundstücks. Primär möchte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel